Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Filmpreis: Schon zwei Preise für «Die Göttliche Ordnung»



Im Bâtiment des Forces Motrices in Genf hat die 20. Verleihung der Schweizer Filmpreise begonnen. Der erste Quartz geht an Rachel Braunschweig für ihre Nebenrolle in der politischen Komödie «Die Göttliche Ordnung».

Überreicht wurde die Auszeichnung von der belgischen Schauspielerin und Sängerin Natacha Régnier. Die in Horgen aufgewachsene Rachel Braunschweig setzte sich gegen Therese Affolter und Sibylle Brunner durch. Sie waren, wie sie, für ihre Rollen in «Die Göttliche Ordnung» nominiert.

Nur wenig später räumte der Film über die Einführung des Frauenstimmrechts auch in der Kategorie Bestes Drehbuch ab. Ebenfalls nominiert waren in diese Sparte die Filme «Moka» (Frédéric Mermoud) und «Un juif pour l'exemple» (Jacob Berger, Aude Py)

Nun darf der Streifen von Regisseurin und Drehbuchautorin Petra Volpe, der an den diesjährigen 52. Solothurner Filmtagen mit dem «Prix de Soleure» ausgezeichnet worden ist, auf weitere Preise in den Kategorien Beste Darstellerin (Marie Leuenberger), Bester Darsteller (Max Simonischek) und Bester Spielfilm hoffen.

Einen weiteren Quartz in der Kategorie Beste Montage ging an Kaya Inan für den Dokumentarfilm «Cahier africain» von Regisseurin Heidi Specogna. Auch diese Crew könnte ein weiteres Mal jubeln - und zwar sobald die Gewinner in den Sparten Beste Filmmusik und Bester Dokumentarfilm bekanntgegeben werden.

Warten auf die Königskategorie

Der Schweizer Filmpreis wird heuer zum 20. Mal verliehen. Wie beim amerikanischen Vorbild, den Oscars, kommt die Königskategorie zum Schluss. Bereits bekannt ist, dass Schauspieler Bruno Ganz, der für seine Rolle in «Un juif pour l'exemple» ausserdem als Bester Darsteller nominiert ist, am Ende der Veranstaltung den Ehrenpreis entgegennehmen darf. Überreicht wird dieser von Bundesrat Alain Berset.

Die Quartz-Verleihung findet seit 2013 im Turnus in Genf und in Zürich statt. Im letzten Jahr kürte die Filmakademie den Episodenfilm «Köpek» von Esen Isik zum Besten Spielfilm. Schauspielerin Beren Tuna wurde ausserdem als Beste Darstellerin in diesem Film ausgezeichnet. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

46
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

145
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

227
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

46
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

145
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

227
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen