DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paketzentren

Wegen Online-Handel: Post rüstet auf



Die Schweizerische Post trägt dem wachsenden Onlinehandel Rechnung und schraubt die Kapazität ihrer Paketzentren hinauf: In Härkingen SO hat sie eine erste Sortieranlage in Betrieb genommen, die in Spitzenzeiten 25'000 Pakete pro Stunde verarbeiten kann. Weitere sollen folgen.

20 Millionen Franken investiert die Post in die leistungsfähigeren Paketzentren, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Statt der bisher 20'000 sortierten Pakete könnten künftig 5000 zusätzliche Sendungen abgewickelt werden.

Im Paketzentrum in Härkingen wurde die neue Anlage bereits installiert. Eine weitere Sortieranlage vom gleichen Typ ist derzeit im Frauenfelder Paketzentrum im Bau. Auch in Daillens VD wird die Sortierkapazität im nächsten Jahr erhöht.

Damit komme das Unternehmen den Kundenbedürfnissen nach, heisst es bei der Post. 46 Prozent der Kundinnen und Kunden wünschten sich eine Zustellung ihres Pakets am nächsten Tag. Besonders zu Stosszeiten, wie etwa um Weihnachten, müssten täglich über eine Million Pakete verarbeitet werden. Zudem nimmt auch die Zahl der Retourenpakete stetig zu. Dies hängt auch damit zusammen, dass immer mehr Produkte im Internet eingekauft werden. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter