Bau: Villa in Bellinzona verschoben statt abgerissen

24.05.16, 16:20

In Bellinzona ist am Dienstag die 1400 Tonnen schwere Jahrhundertwende-Villa «Carmine» um acht Meter verschoben worden. Die zuständige Spezialfirma ist in diesem Bereich keine Unbekannte.

Das Gebäude müsse verschoben werden, da das Grundstück «verdichtet» werden soll - eine Tiefgarage und zwei zusätzliche Gebäude seien geplant, sagte der Inhaber der zuständigen Spezialfirma Rolf Iten auf Anfrage.

Die Villa, welche in der Nähe des Stadtzentrums in Bellinzona liegt, soll im Zuge der Verschiebung auch noch leicht gedreht werden - ihr drohte zunächst der Abriss. Die Gesamtkosten für die Operation belaufen sich auf rund 700'000 Franken. Die 1901 gebaute Villa soll in Zukunft vom Ururgrossenkel des Architekten bewohnt werden.

Die Firma Iten-Bau war bereits mit anderen Verschiebungen in der Schweiz beauftragt: Unter anderem verschob sie den Teufelsstein in Göschenen und eine Maschinenfabrik in Zürich Oerlikon. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen