Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bau: Villa in Bellinzona verschoben statt abgerissen



In Bellinzona ist am Dienstag die 1400 Tonnen schwere Jahrhundertwende-Villa «Carmine» um acht Meter verschoben worden. Die zuständige Spezialfirma ist in diesem Bereich keine Unbekannte.

Das Gebäude müsse verschoben werden, da das Grundstück «verdichtet» werden soll - eine Tiefgarage und zwei zusätzliche Gebäude seien geplant, sagte der Inhaber der zuständigen Spezialfirma Rolf Iten auf Anfrage.

Die Villa, welche in der Nähe des Stadtzentrums in Bellinzona liegt, soll im Zuge der Verschiebung auch noch leicht gedreht werden - ihr drohte zunächst der Abriss. Die Gesamtkosten für die Operation belaufen sich auf rund 700'000 Franken. Die 1901 gebaute Villa soll in Zukunft vom Ururgrossenkel des Architekten bewohnt werden.

Die Firma Iten-Bau war bereits mit anderen Verschiebungen in der Schweiz beauftragt: Unter anderem verschob sie den Teufelsstein in Göschenen und eine Maschinenfabrik in Zürich Oerlikon. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter