Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Journalistenmord: Alle in der Slowakei Festgenommenen sind wieder frei



Die slowakischen Behörden haben alle Verdächtigen wieder freigelassen, die im Zuge der Ermittlungen zum Mord am Journalisten Jan Kuciak festgenommenen worden waren. Die sieben Personen seien nach 48 Stunden wieder auf freien Fuss gesetzt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag.

In der Zeit sei untersucht worden, ob eine Anzeige gerechtfertigt sei. Kuciak war am vergangenen Wochenende gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin erschossen aufgefunden worden. Der 27-Jährige hatte über Straftaten von Geschäftsleuten berichtet, von denen manche Verbindungen zu Politikern hatten.

Am Freitag waren Tausende in der Hauptstadt Bratislava und anderen Städten auf die Strasse gegangen und hatten eine rasche Aufklärung verlangt. Der Mord an dem Investigativjournalisten hat die Regierung und das Land erschüttert.

Medienberichten zufolge ging es bei Kuciaks Recherchen auch um mutmasslichen EU-Subventionsbetrug. Der Slowake war seit 2015 Redaktor des Newsportals Aktuality.sk, das zu Ringier Axel Springer Slovakia gehört.

Im Visier standen demnach italienische Geschäftsleute, die angeblich Verbindungen zur Mafia haben. Kuciak hatte darüber in seinem letzten, posthum veröffentlichten Artikel geschrieben. (leo/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Männermodels werfen Besitzer von Zürcher Modelagentur sexuelle Belästigung vor

Dem Besitzer einer Zürcher Männermodelagentur wird sexuelle Belästigung und die Ausnützung seiner Machtposition vorgeworfen. Ein mittlerweile gelöschter Instagram-Kanal postete Chatverläufe, die zwischen dem Besitzer und männlichen Models stattgefunden haben sollen.

In den Chatverläufen wird die Machtposition extrem ausgenützt. «Zeig alles now, Front and side, Show you are hot and horny, das macht top model aus», steht etwa in einem Chat. Falls der Chatpartner nicht liefert, heisst es «Show …

Artikel lesen
Link zum Artikel