Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Playoffs

Niederreiter verliert – Diaz muss erneut zuschauen



CHICAGO, IL - MAY 02: Bryan Bickell #29 of the Chicago Blackhawks shoots past Jared Spurgeon #46 of the Minnesota Wild in Game One of the Second Round of the 2014 NHL Stanley Cup Playoffs at the United Center on May 2, 2014 in Chicago, Illinois.   Jonathan Daniel/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Die grosse Figur für die Blackhawks im Spiel 2: Bryan Bickell. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Die Minnesota Wild verlieren auch das zweite Auswärtsspiel der NHL-Playoff-Viertelfinalserie gegen die Chicago Blackhawks und liegen damit 0:2 zurück. Das Team von Nino Niederreiter unterliegt 1:4.

Beim Stanley-Cup-Titelverteidiger Chicago stach Bryan Bickell heraus. Der 28-jährige Flügelstürmer war beim 1:0 und 2:0 mit einem Assist beteiligt und schoss knapp drei Minuten vor Schluss das 3:1. Niederreiter stand für Minnesota knapp 15 Minuten lang auf dem Eis. 

Weiter geht die Serie in der Nacht auf Mittwoch im Heimstadion der Wild in St. Paul, wo Niedereiter und Co. in den laufenden Playoffs noch ungeschlagen sind. 

Im zweiten Viertelfinal, der in der Nacht auf Montag stattfand, setzten sich die Pittsburgh Penguins daheim gegen die New York Rangers mit 3:0 durch und glichen die Serie auf 1:1 aus. Raphael Diaz kam für die Rangers erneut nicht zum Einsatz. (si) 

NHL-Playoffs, Viertelfinals

Chicago – Minnesota 4:1 (Serie 2:0)

Pittsburgh – NY Rangers 3:0 (Serie 1:1)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wayne Gretzky betritt die NHL-Bühne und schickt sich an, alle Rekorde zu brechen

10. Oktober 1979: Der Einstieg der Edmonton Oilers ist gleichzeitig der erste Auftritt von Wayne Gretzky in der National Hockey League. 20 Jahre lang verzaubert der Kanadier die Eishockeywelt, bis er als bester Spieler der Geschichte abtritt.

Sport bedeutet: Emotionen. Sport bedeutet aber vor allem auch: Zahlen. Sie entscheiden schliesslich über Sieg und Niederlage.

Im Idealfall werden Emotionen und Zahlen verbunden. Wayne Gretzky wird deshalb immer in Erinnerung bleiben. Wie Roger Federer im Tennis oder Michael Jordan im Basketball gilt er als der beste seiner Sportart aller Zeiten – und zwar nicht nur wegen der Erfolge, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er sie errungen hat. «The Great One» mit der legendären …

Artikel lesen
Link zum Artikel