England
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Carl Hirschmann soll einem Club-Gast seinen Drink mitsamt Glas angeworfen haben



Der Multimillionär Carl Hirschmann soll im Londoner Nachtclub «The Scotch of St James» einem Gast sein Glas angeworfen haben. Die Auseinandersetzung ereignete sich am frühen Abend des 30. April in Mason Yard, London. Laut dailymail verletzte sich der Gast dabei am Kopf.

In der ersten Anhörung vor dem Gericht in London bestritt er das Vergehen und behauptete, er wollte ihm bloss den Drink anleeren, wobei ihm das Glas aus der Hand gerutscht sei.

Gegen Hinterlegen einer Kaution ist Hirschmann bis zum eigentlichen Prozess auf freiem Fuss, das Urteil folgt am 14. November.

ARCHIV --- ZUR ABWEISUNG DER BESCHWERDE VON CARL HIRSCHMANN GEGEN TAMEDIA STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Millionenerbe und ehemaliger Clubbesitzer Carl Hirschmann erscheint zum Berufungsprozess vor dem Zuercher Obergericht, am Dienstag, 20. November 2012, in Zuerich. Hirschmann will erreichen, dass seine erstinstanzliche teilbedingte Freiheitsstrafe gesenkt wird. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Carl Hirschmann vor dem Zürcher Obergericht im November 2012. Bild: KEYSTONE

Carl Hirschmann selbst besitzt Anteile am Club «The Scotch of St James». Zu den Stammgästen gehören Prominente wie Cara Delevigne und Kate Moss.
Als sein Vater Carl W. Hirschmann starb, erbte er Millionen. Das gesamte Vermögen des Hirschmann-Clans wird auf über eine Milliarde Franken geschätzt.

epa04944515 British models Cara Delevingne (L) and Kate Moss (R) pose for photographers during the inauguration of the new Mango store in Milan, Italy,  23 September 2015.  EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Cara Delevigne und Kate Moss. Bild: EPA/ANSA

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joe 23.09.2016 10:13
    Highlight Highlight Karl Ranseier ist tot!
    Weiss man da schon mehr?
  • Lichtblau 22.09.2016 22:44
    Highlight Highlight Mein Gott, es ist Wildsaison. Da wird man ja wohl noch einen Artikel über Hirschmann verkraften können.
  • Spooky 22.09.2016 22:11
    Highlight Highlight Na ja, wer in so einem depperten Nachtclub verkehrt, der hat nichts Besseres verdient, als dass ihm Gläser an die Birne geworfen werden.
  • RETO1 22.09.2016 22:07
    Highlight Highlight was für ein weltbewegendes Ereignis
  • Calvin Whatison 22.09.2016 22:07
    Highlight Highlight Mit dem Alter wird man weiser ! Trifft halt doch nicht auf alle zu 😂😂😂
  • Albi Gabriel 22.09.2016 21:26
    Highlight Highlight Das schönste finde ich das Wort "Financier" im Originalartikel... Wenn man Papis Erbe verbratet, ist man also Financier...
    • pamayer 23.09.2016 07:05
      Highlight Highlight Machen financiers was anderes??
  • Marco Rohr 22.09.2016 20:23
    Highlight Highlight Nicht das erste Mal, dass da was 'ausrutscht' bei ihm ;)
  • pamayer 22.09.2016 19:23
    Highlight Highlight Hirschmann, war da nicht mal was mit minderjährigen und ausrastern? ... - nein, täusche mich wohl, muss ein anderer ungezogener reichling gewesen sein.
  • Raembe 22.09.2016 17:31
    Highlight Highlight Anstand lernt man halt nicht vom vielen Geld. Hoffentlich muss er in den Knast. Dort kann er mal über sein Verhalten nachdenken.
    • ThePower 22.09.2016 19:18
      Highlight Highlight War er da nicht schon?
    • Raembe 22.09.2016 20:06
      Highlight Highlight Glaube er hat nur auf Bewährung gekriegt. Aber bin mir nicht zu 100% sicher.

Das ist der pikante Whatsapp-Chat, an den sich Pierre Maudet nicht erinnern kann

Beim juristischen Verfahren, das gegen den Genfer FDP-Staatsrat läuft, kommt es zu einer neuen Wendung. Chat-Protokolle zeigen, wie Pierre Maudet mit seinem Copain Simon Brandt über die beste Finanzierungsart eines Festabends diskutierte. Das wirft Fragen auf.

In den vergangenen Monaten war Pierre Maudet so präsent wie seit langem nicht mehr. Der FDP-Staatsrat, der dem Wirtschaftsdepartement der Kantonsregierung vorsteht, nutzte die Gunst der Corona-Stunde, um sich als gewiefter Macher und Vertreter der Gewerbler in Erinnerung zu rufen (CH Media berichtete). Zudem entdeckte er seine Angriffslust wieder und scheute sich nicht, auch Ratskollegen öffentlich zu kritisieren. Dabei ging beinahe vergessen, dass der 42-Jährige noch immer im Fokus …

Artikel lesen
Link zum Artikel