DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump bezeichnete ihn als «gestört» – Demokraten machen Schiff zu Trumps Chefankläger

15.01.2020, 19:53

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump soll der Abgeordnete Adam Schiff die Anklage leiten. Das gaben die Demokraten im Repräsentantenhaus am Mittwoch bekannt.

Schiff soll ein Team von sieben Demokraten anführen, die im Senat die Anklage vertreten. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus und frühere Bundesanwalt ist einer der schärfsten Widersacher Trumps.

Im vergangenen Jahr leitete er im Repräsentantenhaus die Impeachment-Untersuchungen gegen den Präsidenten. Trump hat den 59-Jährigen mehrfach attackiert und ihn mitunter als «gestörten Menschen» verunglimpft.

Trump hät gar nichts von Adam Schiff.
Trump hät gar nichts von Adam Schiff.
Bild: AP

Im Dezember hatte das Repräsentantenhaus mit der Mehrheit der Demokraten entschieden, das Verfahren gegen Trump wegen Amtsmissbrauchs und Behinderung der Ermittlungen des Kongresses in der Ukraine-Affäre einzuleiten.

Nach wochenlanger Verzögerung wurde erwartet, dass die Kongresskammer die beiden Anklagepunkte noch am Mittwoch in den Senat einbringt. Damit könnte dort das mehrwöchige Verfahren in der kommenden Woche beginnen.

Der Senat entscheidet quasi als Gerichtsinstanz, ob Trump sein Amt aufgeben muss. Es wird weithin mit einem Freispruch für den Präsidenten gerechnet, weil die Republikaner die Mehrheit im Senat stellen. Trump weist die gegen ihn gerichteten Anschuldigungen zurück. Er muss sich als dritter Präsident der US-Geschichte einem Amtsenthebungsverfahren stellen. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe

1 / 11
Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trumps «Impeachment» erklärt:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

USA kehren in den UN-Menschenrechtsrat zurück

Nach ihrem Rückzug unter Präsident Donald Trump werden die USA wieder Teil des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen. Die Vereinigten Staaten wurden am Donnerstag von der UN-Vollversammlung in New York in das 47-köpfige Gremium mit Sitz in Genf gewählt. Auch 17 weitere Länder werden für die Zeit von 2022 bis Ende 2024 Teil des Rates sein - darunter Indien, Argentinien und Luxemburg sowie die für ihre Menschenrechtslage kritisierten Länder Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und …

Artikel lesen
Link zum Artikel