Geldpolitik: Bank von England tastet Zins trotz Brexit-Votum nicht an

14.07.16, 13:28

Die britische Notenbank hält trotz der Nachwehen des Brexit-Votums überraschend am Leitzins fest. Die Währungshüter beliessen den Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld am Donnerstag auf dem Rekordtief von 0.5 Prozent.

Die Finanzmärkte hatten sich fest auf eine Senkung eingestellt, mit der eine drohende wirtschaftliche Talfahrt abgefedert werden könnte. Nach dem britischen Referendum für einen EU-Austritt vom 23. Juni befürchten viele Ökonomen, dass das Land auf eine Rezession zusteuert.

Das Pfund ist bereits abgestürzt. Mit niedrigeren Zinsen verbilligen sich tendenziell Kredite, womit die Wirtschaft in der Regel besser in Gang kommt. (sda/reu)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen