Apps
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherer als WhatsApp? IT-Experten haben versucht, Threema zu hacken

Deutsche Forscher haben die Android- und die iPhone-Version des Schweizer Messengers unter die Lupe genommen.



Bestnoten in Sachen Sicherheit: So fassen die Entwickler der Threema-App die Ergebnisse einer Untersuchung zusammen, die sie in Auftrag gegeben haben.

Deutsche IT-Sicherheitsexperten haben den Messenger-Dienst «während den letzten Monaten einer eingehenden Prüfung unterzogen», schreiben die Verantwortlichen der in Pfäffikon SZ angesiedelten Firma. Das Resultat: «Es wurden keine kritischen Schwachstellen gefunden».

Der Audit-Bericht sei in vollem Umfang einsehbar (hier als PDF). Die «wenigen unkritischen Probleme», die bei der Untersuchung der Android- und iPhone-Version vorgebracht wurden, seien umgehend behoben worden und bestünden in den aktuellen App-Versionen nicht mehr.

Neues Jahr, neues WhatsApp – was sich 2019 in der App alles ändern wird
An alle Heulsusen die hier rumweinen, dass Threema ja so wenig genutzt wird und das eigene Umfeld das nicht mitmachen würde. Genau IHR seid daran Schuld, dass das so ist!

Warum erwartet Ihr, dass Euer Umfeld auf Threema wechselt, wenn Ihr doch selber nicht die Eier habt, dies zu tun?! Es ist heuchlerisch, wenn Ihr euch gegen WhatsApp und für mehr Privatsphäre aussprecht aber selbst nicht bereit seid, dafür etwas zu tun.

Macht den Anfang! Es ist nicht einfach, das hat niemand gesagt, aber es funktioniert und es lohnt sich auf jeden Fall.

Im Gegensatz zu WhatsApp braucht's bei Threema keine Handynummer, um abhörsicher zu chatten. (Und ja, das Meme hat leider einen Tippfehler. Sorry, gäll!) Bild: userinput

Für die unabhängige Untersuchung zeichnet das Labor für IT-Sicherheit der Fachhochschule (FH) Münster verantwortlich.

«Minutiös durchleuchtet»

Die Android- und die iOS-App sowie Threema Safe (anonyme Cloud-Backup-Lösung) seien mit erheblichem Aufwand und allem verfügbaren technischen Fachwissen minutiös durchleuchtet und auf etwaige Sicherheitslücken untersucht worden. Fazit: «Threemas Sicherheits- und Datenschutzmechanismen sind intakt und wirksam.»

Die Angaben auf der Threema-Website sowie die technischen Details im Cryptography Whitepaper seien zutreffend.

Um Threemas Sicherheit «zusätzlich zu untermauern», lässt die Entwicklerfirma periodisch unabhängige Audits von renommierten Experten durchführen, heisst es weiter.

Threema gilt als sichere WhatsApp-Alternative aus der Schweiz und wird unter anderem von der Bundesverwaltung und an zahlreichen Schulen eingesetzt.

Sicherer als WhatsApp?

Wie WhatsApp gewährleistet auch Threema dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, dass Nachrichten nur vom Empfänger gelesen werden können. Durch die Verschlüsselung der Metadaten mit «Perfect Forward Secrecy» sei es zudem nicht möglich, herauszufinden, wer mit wem kommuniziere, hielt Netzwelt.de beim Vergleich der beiden Messenger-Apps im Dezember 2018 fest.* Es sei eine anonyme Kommunikation möglich, da im Gegensatz zu WhatsApp keine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angegeben werden müsse.

Threema sammle keinerlei Daten und speichere sie so kurz wie irgendwie möglich. Eine Auswertung von Daten zu Analysezwecken erfolge nicht. Bezüglich Datenschutz habe Threema gegenüber WhatsApp die Nase vorn. Ebenfalls positiv: Die Threema-Server stehen in der Schweiz, mit vergleichsweise strengen Datenschutzbestimmungen.

* Allerdings gilt dies nur für die Kommunikation zwischen dem Server und der App. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung biete dagegen keine Perfect Forward Secrecy, da dafür beide Chatpartner zur gleichen Zeit online sein müssten.

(dsc)

Die Geschichte von Threema

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Play Icon

Mehr zur Schweizer Messenger-App Threema

Tschüss, WhatsApp! Bundesangestellte chatten neu mit Threema

Link zum Artikel

Threema für Schulen – Schweizer App lässt WhatsApp alt aussehen

Link zum Artikel

Schulen dürfen WhatsApp nicht mehr nutzen – die Lösung ist ganz einfach 

Link zum Artikel

Ist WhatsApp wirklich «illegal» für unter 16-Jährige? 5 Fragen und Antworten 

Link zum Artikel

WhatsApp-Alternative Threema bringt praktisches Feature für iPhone-User

Link zum Artikel

Threema-Gründer: «Massenüberwachung bietet höchstens eine Scheinsicherheit»

Link zum Artikel

Threema: Wie eine 3-Mann-Bude Swisscom den Auspuff zeigt

Link zum Artikel

Nur Threema besteht den Sicherheitstest

Link zum Artikel

Mit dieser neuen Funktion ist Threema besser als WhatsApp

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

97
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
97Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Out of Order 30.03.2019 08:33
    Highlight Highlight Da ist es wieder, mein Meme (ja das mit dem Schreipfähler). Hier scheint es zu passen - in meinem Kommentar war es allerdings nicht angebracht (wurde nie veröffentlicht).
    • @schurt3r 30.03.2019 14:09
      Highlight Highlight Ich finds super 😌
  • 45rpm 29.03.2019 17:14
    Highlight Highlight @Watson Team
    Offensichtlich haben viele Watson Leser Threema installiert, aber kaum Kontakt, die Threema installiert haben.
    Nun kommt Ihr ins Spiel: Richtet doch eine Threema Gruppe ein ;)
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 29.03.2019 16:26
    Highlight Highlight Ich benutze hauptsächlich Line messenger. Wie sicher ist das im Vergleich zu Whatsapp und Co.?
  • My Senf 29.03.2019 13:05
    Highlight Highlight Ein Vergleich mit telegram Signal, wäre intressanter

    Aber da könnte threema sich nicht profilieren...

    Ist wie bei Aldi haha
    Da steht auf dem Plakat nur "billiger als Migro und Coop" Lidl ist eine nr zu gross für Aldi...
  • Nothingtodisplay 29.03.2019 12:53
    Highlight Highlight Habs mir auch mal runtergeladen. Kontakte importiert und siehe da... ganze 5 Personen gefunden die ebenfalls Theerma nutzen.

    Top :)
    • Nothingtodisplay 29.03.2019 13:04
      Highlight Highlight Threema*. Verdammt ¯\_(ツ)_/¯
  • trichie 29.03.2019 08:49
    Highlight Highlight Umfled? Könntet ihr ja mal im Picdump zeigen was das sein soll... Und falls ja, gibts dann auch grad Umpanden und Umotten?
  • Kaspar Floigen 29.03.2019 08:27
    Highlight Highlight Sobald man ein bisschen internationale Kontakte hat, ist Threema zu nichts zu gebrauchen. Da ist sogar Signal noch mehr verbreitet.
  • ReziprokparasitischerSymbiont 28.03.2019 22:54
    Highlight Highlight Das einzige was hier umfled ist, ist wohl diese Hand... 🙃
    Benutzer Bild
  • Jimmy :D 28.03.2019 22:42
    Highlight Highlight Therma so

    Niemand nutzt mich, mimimimi, mein Umfeld hat WhatsApp und will nicht wechseln mimimimimi
    • SeboZh 29.03.2019 08:14
      Highlight Highlight es heisst threema ;D
      Und leider kann man nicht alle zum Glück zwingen. Ich finds genial und bleibe beharrlich dabei, in meinem Umfeld Threema zu verbreiten
    • rudolf_k 29.03.2019 13:53
      Highlight Highlight Ich auch, mittlerweile 40-50 Kontakte
  • Musta Makkara 28.03.2019 21:14
    Highlight Highlight Wire anyone? Berliner /Zürcher Firma, Free / Business Version, freie Wahl ob Anmeldung per Email oder Tel., wenn man will (und nur dann) kann man die Kontakte sharen, sehr gute AV Codecs, dazu Opensource und Audit sowieso. Seltsam wird nicht mehr darüber berichtet.
    • jonas-m 28.03.2019 23:26
      Highlight Highlight Zürcher Firma? Wie kommst du darauf? Die haben einen Briefkasten in Zug (siehe Zefix), sonst nichts weiteres. Von den Inhabern ist auch niemand Schweizer.

      Wire hat's schlau gemacht: Die Firma heisst "Wire Swiss GmbH", das kann man ihnen nicht verbieten. Gleichzeitig behaupten sie nirgends, dass sie ein Schweizer Produkt machen. Und trotzdem haben sie irgendwie den Swissness-Bonus...
    • Musta Makkara 29.03.2019 15:27
      Highlight Highlight Danke für die Korrektur, das stimmt. Wobei ich eher auf den Europäischen Standort hinauswollte. Dennoch finde ich es eigenartig, dass über diese Alternative kaum berichtet wird. Mich persönlich überzeugt sie im Gesamtpaket am meisten.
  • Adumdum 28.03.2019 20:57
    Highlight Highlight Und was genau ist jetzt an WhatsApp unsicherer? Wo genau sind da die Lücken? Das ist hier irgendwie zwar im Titel angedeutet aber dann
    im Artikel gar nicht beantwortet worden.
    • bebby 29.03.2019 07:59
      Highlight Highlight Bei WhatsApp bist Du das Produkt. Wieso sollte Facebook das Angebot ansonsten "gratis" zur Verfügung stellen? Die Daten, die sie daraus ziehen, sind äusserst wertvoll für ihre Kunden.
    • mbr72 30.03.2019 06:37
      Highlight Highlight Metadaten-Auswertung, kennsch? *eyeroll*
  • Bird of Prey 28.03.2019 19:18
    Highlight Highlight Auf mein Entwhatsappen hin habe ich allen Kontakten offeriert, die Threema App zu sponsoren ... alle Kontakte sind bei Threema gelandet und die wenigsten wollten sich schliesslich sponsoren lassen.
    • Jimmy :D 28.03.2019 22:38
      Highlight Highlight Wie viele Kontakte hast du?
      3?
  • Sarkasmusdetektor 28.03.2019 19:09
    Highlight Highlight "Nur 3 Kontakte haben Threema, also kann ich es nicht benutzen"? Doch, kann man, nämlich mit den dreien. Mach ich auch so. Wenn ich jetzt noch meine Frau überzeugen könnte, ihr Windows Phone aufzugeben, wären es sogar 4. Und hoffentlich kommen noch mehr dazu.
    • dä dingsbums 28.03.2019 20:11
      Highlight Highlight Windows Phone? 😱
    • Huginsky 29.03.2019 07:36
      Highlight Highlight funktioniert doch wunderbar auf WinPhone!?!
      oder doch nur wieder auf ausgewählten Geräten ? 🤨
  • mrgoku 28.03.2019 18:26
    Highlight Highlight schaut euch mal die app Discord an.. :)
    • Hubsyn 29.03.2019 09:38
      Highlight Highlight @mrgoku, hier geht es um Sicherheit und sie kommen mit Discord? Der war gut.
  • Hierundjetzt 28.03.2019 18:23
    Highlight Highlight Ich nutze WeChat. Da weiss ich wenigsten, welche staatliche Stelle meine Nachrichten mitliest 😂
    • Sarkasmusdetektor 28.03.2019 19:03
      Highlight Highlight Weisst du bei Whatsapp doch auch 😉
    • Hierundjetzt 28.03.2019 22:16
      Highlight Highlight WeChat wird in Echtzeit gelesen und ist Basis für die Vergabe von sozialen Punkten je Einwohner (zuwenig Punkte = keine Hypothek, keinen guten Job) dass ist weltweit einmalig
  • Helios 28.03.2019 17:53
    Highlight Highlight Liebe Watson-IT

    Ein Threema-Button zum teilen der Inhalte wäre toll. 😍

    (whatsapp gehört mit Schimpf und Schande verbannt! 😜)
    • Adumdum 28.03.2019 20:58
      Highlight Highlight Warum gehört WhatsApp verbannt?
    • Arthur Philip Dent 28.03.2019 21:06
      Highlight Highlight Ja, hier, find ich auch! 😅
    • Djego 28.03.2019 21:42
      Highlight Highlight Genau! I'looking at you, Watson! Wieso schafft ihrs nicht ein "Teilen per Threema" Button einzuführen?!?
    Weitere Antworten anzeigen
  • azoui 28.03.2019 17:50
    Highlight Highlight Mein Arbeitsgeber sendet mir die monatliche Lohnabrechnung per threema. Mit meinem Bruder chatte ich über threema und nun warte ich darauf, dass Facebook entlich Werbung in whatsapp schaltet!
    • 45rpm 29.03.2019 17:07
      Highlight Highlight Mein Arbeitgeber auch ;)
      Haben wir vielleicht denselben?
  • MSpeaker 28.03.2019 17:21
    Highlight Highlight Solange viele per Mail kommunizieren (vorallem geschäftlich) ist es eigentlich recht egal welchen Messanger man nutzt. Es gibt nichts unsichereres als Emails und trotzdem wird es kaum angesprochen und die meisten Firmen verschicken hochbrisante Dateien per Mail
    • Madison Pierce 28.03.2019 18:19
      Highlight Highlight Kann den Fokus auf Sicherheit auch nicht nachvollziehen. Mir ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für normale Chats nicht so wichtig, dass ich dafür auf Features wie einen eigenständigen Web-Client oder die Speicherung der Nachrichten auf dem Server verzichten möchte.

      Der Grund, weshalb ich kein WhatsApp verwende, sind nicht Bedenken, dass die CIA meine Chats liest, sondern weil ich Facebook nicht meine Kontakt- und Verbindungsdaten geben will.
    • The Destiny // Team Telegram 28.03.2019 19:26
      Highlight Highlight Mit Protonmail, ebenfals eine Schweizer Firma, ist der emailverkehr e2e verschlüsselt unter protonmail benutzern und kann mit einem Passwort versehen werden, GPG wird auch unterstützt.
    • MSpeaker 28.03.2019 22:33
      Highlight Highlight Ja es ist natürlich möglich Mails zu verschlüsseln, aber man macht es einfach nicht. ;)

      Ich nutze hauptsächlich Telegram, da es der konfortabelste Messenger ist und ich sowieso immer schweizerdeutsch schreibe, was das auswerten erheblich erschweren würde ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Biotop 28.03.2019 16:57
    Highlight Highlight Threema lässt sich wie jede App kostenlos mittels apk-Datei von Smartphone zu Smartphone übertragen und nutzen. Meine Freunde wissen dies zu schätzen.
    • xlt 28.03.2019 17:19
      Highlight Highlight Oder man bezahlt die 3 CHF. Die Entwickler wissen dies zu schätzen.
    • Biotop 28.03.2019 18:31
      Highlight Highlight @xlt: 9 von 10 meiner Freunde wissen dies und bezahlen die CHF 2.95. Trotzdem vielen Dank für die Belehrung.
    • Hubsyn 29.03.2019 09:48
      Highlight Highlight Die 2.95 liegen gerade noch so drin. Finde den Preis jetzt nicht überrissen.
  • Riedi 28.03.2019 16:57
    Highlight Highlight Umfled? 😀
    Benutzer Bild
    • Bud Spencer 28.03.2019 17:17
      Highlight Highlight Who can read is in the foretail 😉
    • P. Silie 28.03.2019 18:54
      Highlight Highlight It's as long as wide... so long it gets understood.
  • der nubische Prinz 28.03.2019 16:54
    Highlight Highlight Logisch ist die App sicher wie Sau wenn 2/400 Kontakten ein Konto haben & 0/2 aktive User sind. :D
  • Chummerbueb 28.03.2019 16:43
    Highlight Highlight Kann jemand sagen, wie es um die Sicherheit bei Telegram steht ?
    • mollybon 28.03.2019 17:13
      Highlight Highlight Nicht gut. Experten äussern wiederholt Zweifel an Telegrams Sicherheit, s. https://en.wikipedia.org/wiki/Telegram_(software)#Security

      Dazu kommt, dass Chats nicht per default verschlüsselt sind. WhatsApp wird wohl noch sicherer sein als Telegram (weil es die anerkannte Signal-Krypto verwendet).
    • The Destiny // Team Telegram 28.03.2019 19:32
      Highlight Highlight @mollybon, bedenken bedeuten nichts solange nichts bewiesen werden kann. Telegram hatte auch schon zahlreiche Audits und es wurde nichts gefunden. Dass Chats per default nicht verschlüsselt sind ist egal, es ist kinderleicht einen verschlüsselten Chat zu erstellen und brauch keine zwei Sekunden.
      Der einzige Nachteil ist, dass es eine Tel Nr. zur registrierung des Accounts braucht.
    • dontknow 28.03.2019 21:58
      Highlight Highlight @The Destiniy

      Telegram benötigt KEINE Telnummer zur Registrierung, nur so am Rande.

      Davon abgesehen gibt es aber einen Grund(und ich benütze Telegram selbst) warum Telegram für seinen "Alleingang" in Sachen Kryptographie heftig kritisiert wird: https://security.stackexchange.com/questions/49782/is-telegram-secure

      Mehr gibt es dazu dann auch nicht zu sagen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Patho 28.03.2019 16:38
    Highlight Highlight Threema kostet, Whatsapp nicht, beide schalten keine Werbung, welche App wird wohl genutzt...
    • Dominik Treier 28.03.2019 17:14
      Highlight Highlight Whatsapp schaltet keine Werbung und kostet nicht?! 1. Wie stellst du dir das langfristig vor? Schmarotzermentalität? 2. Warum denkst du könnte es kostenlos bleiben? Eventuell weil du schon bald nicht mehr der Kunde, sondern das Produkt bist? Wenn du das gut findest so be it...
    • mollybon 28.03.2019 17:16
      Highlight Highlight Und welche App wird wohl Nutzerdaten sammeln? ;-)
    • virus.exe 28.03.2019 17:19
      Highlight Highlight Genau. Frechheit sowas. Die 2 Franken ruinieren jeden. Echt da fasse ich mir jeweils sowas von an den kopf. Früher bezahlten wir noch 30 Rappen pro SMS...für lausige 160 Zeichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bud Spencer 28.03.2019 16:35
    Highlight Highlight Anzahl Jahre der App auf meinem Handy: 4 Jahre


    Anzahl Nachrichten: 0
    • MacB 28.03.2019 17:02
      Highlight Highlight geht mir leider genau so :( würd es gern nutzen aber niemand nutzt es...
    • Dominik Treier 28.03.2019 17:15
      Highlight Highlight Wird zwar disliked ist aber wahr... Einer meiner Kontakte ist angemeldet, nutzt es aber nicht mal selbst...
    • ben_fliggo 28.03.2019 17:43
      Highlight Highlight Ich habe klein begonnen: In der Familie etabliert. Immerhin!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Uslandschwiizer 28.03.2019 16:33
    Highlight Highlight Threema erinnert mich an die Macs in den Anfangstagen als nur Lehrer und Kreative es genutzt haben.
    Da hiess es immer: Mac ist viiiiel sicherer als Windows (da es sich fuer Viren/Malware/etc-Programmierer nicht lohnt etwas zu produzieren, mit dem man vielleicht 1-2% der Bevoelkerung angreifen kann).
    • Dominik Treier 28.03.2019 17:19
      Highlight Highlight Nicht wirklich zu vergleichen... Macs waren nie gebaut wirklich bombensicher zu sein, sondern einfach zu bedienen. Das keiner die Fehler im System ausgenutzt hat war nur ein positiver Nebeneffekt der geringen Verbreitung auf den nur unwissende wirklich vertrauten... Threema wurde im Gegensatz dazu aber als sicherere Alternative zu Whatsapp entwickelt und dem Konzept entsprechend wird darauf auch viel Wert gelegt...
    • LVeecy 28.03.2019 19:45
      Highlight Highlight @Dominik Treier (1) da hast du leider auch nicht ganz recht! Unix ist in dieser Hinsicht definitiv viel sicherer als Windows! Schon nur aus dem Grund das Benutzer nicht mit Rot-Rechten laufen...
    • Dominik Treier 28.03.2019 22:48
      Highlight Highlight Das tun sie heute ja mit der Benutzerkontosteuerung auch nicht mehr wirklich... Aber auch die beste Rechteverwaltung nützt nicht unbedingt, wenn ein System zu viele Lücken zur Umgehung aufweist...
  • Albert J. Katzenellenbogen 28.03.2019 16:30
    Highlight Highlight Ist leider genau so wie in eurem Mimimimeme, ich habe das Teil und bin eigentlich begeistert. Nebst mir sind jedoch nur 3 weitere meiner Kontakte dabei.
    Also kann ichs nicht brauchen.

    • Stiggu LePetit 28.03.2019 16:40
      Highlight Highlight Das höre ich immer wieder. Scheinbar habe ich einen loyaleren Freundeskreis. Ich habe 55 Kontakte auf Threema und da sind die wichtigsten Leute aus meinem Leben dabei. Das reicht mir völlig.
    • Zat 28.03.2019 16:49
      Highlight Highlight Dann informier halt die restlichen Kontakte, dass Du nun diese Messanger-App nutzen wirst.
    • Albert J. Katzenellenbogen 28.03.2019 18:57
      Highlight Highlight Probiert. Funktioniert nicht.
      Der klassische Gruppenzwang
  • Charlie B. 28.03.2019 16:04
    Highlight Highlight Ihr habt zweimal durchleuchtet durchleuchtet geschrieben.
    • Miikee 28.03.2019 18:05
      Highlight Highlight Es wurde eben gründlich durchleuchtet!
  • sheshe 28.03.2019 15:56
    Highlight Highlight Die könnten doch mal das e-Voting neu erfinden :-)
  • TheNormalGuy 28.03.2019 15:53
    Highlight Highlight Niemand nutzt Threema, mimimimi, mein Umfeld macht da nicht mit, mimimimi...

    Jaup. Nützt ja nichts alleine in einem App rumzuhängen. Aber sicher ists alleweil.
    • Zat 28.03.2019 16:47
      Highlight Highlight Dann beginne Du und machs in Deinem Umfeld bekannt. So von wegen mimimi. Watson-Artikel kann man übrigens weiterleiten.
    • Djego 28.03.2019 21:45
      Highlight Highlight Ist halt wie so oft, wenn niemand den Anfang macht, gibt's keine Veränderungen...
  • Bangarang 28.03.2019 15:51
    Highlight Highlight Drumm sag ich ja immer: Auf drei Handys arbeiten, eins mit Telegramm zwei mit Threema. So kriegst du jeden shady deal ohne Probleme durch. Handy regelmässig wechseln.

    Just sayin ...
    • Blister 28.03.2019 16:30
      Highlight Highlight Wieso nicht eins mit whatsapp? Und wie machst du es mit dem google account? Da braucht man auch eine Tel. Nr. und diese kriegt man in der Schweiz nur gegen ID. just sayin...
    • Bangarang 28.03.2019 16:39
      Highlight Highlight Dazu hat man Freunde im Ausland, deren Daten darf man sich leihen. Buddies halt.

      Just sayin ...
    • MacB 28.03.2019 17:03
      Highlight Highlight Was ist denn ein shady deal? :)
    Weitere Antworten anzeigen

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel