DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
via YouTube.com/CNN
Wegen stereotypen

Shitstorm auf Twitter: So schnell wird «How I Met Your Mother»zu #HowIMetYourRacist

Was lustig gemeint war, ging ganz schnell nach Hinten los: Die aktuelle Folge erhitzt nicht nur asiatische Gemüter.
16.01.2014, 21:4717.01.2014, 09:19

In der neuesten Episode der US-Serie «How I Met Your Mother» wurde offensichtlich zu tief in die Klischee-Kiste gelangt. Zahlreiche Zuschauer können über die übertriebene asiatische Darstellung von Ted, Lilly, Robin und Co. nicht mehr lachen, sondern bezeichnen die aktuelle Folge «Slapsgiving 3: Slappointment in Slapmarraals» als «rassistisch». Auf Twitter zeigen zahlreiche Fans unter #HowIMetYourRacism ihre Enttäuschung:

Nach dem enormen Shitstorm fühlten sich die Macher zu einer Entschuldigung via Twitter gezwungen. Die Episode sollte eigentlich nur eine Homage an Kung-Fu-Filme sein ...

Trotz der Entschuldigung-Tweets von Carter Bays prasselt es immer noch im Sekundentakt Kritik in Richtung der Kultserie. (lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wegen dieser fiesen Frage fällt ein Pro7-Mitarbeiter bei Günther Jauch auf 500 Euro zurück

Günther Jauch war am Montag bereits von Anfang an unzufrieden mit seinem Kandidaten. Dieser arbeitet nämlich bei der Konkurrenz. Hans Merten ist bei Pro7 und Sat1 Auto- und Sprachregisseur. «Mein langjähriger Verdacht, dass Menschen bei Pro7 gar nicht selbstständig sprechen können, bestätigt sich also», stichelt der Quiz-Moderator.

Zur Story