Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Halbfinal-Hinspiel

Tottenham – Ajax 0:1 (0:1)

epaselect epa07538798 Donny van de Beek of Ajax Amsterdam (L) scores the 1-0 lead during the UEFA Champions League semi-final first leg soccer match between Tottenham Hotspur and Ajax Amsterdam at the Tottenham Hotspur Stadium in London, Britain, 30 April 2019.  EPA/WILL OLIVER

Kein Abseits: Van de Beek zieht ab und trifft zum 1:0 für Ajax. Bild: KEYSTONE/EPA/EPA

Ajax zaubert auch bei Tottenham – die jungen Wilden auf dem Weg in den Final

Ajax Amsterdam steht vor dem Einzug in den ersten Champions-League-Final seit 1996. Das Team von Erik ten Hag setzt sich im Halbfinal-Hinspiel bei Tottenham Hotspur mit 1:0 durch. Im Rückspiel in einer Woche reicht Ajax ein Unentschieden für das Weiterkommen.



» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Ein frühes Tor von Donny van de Beek legte den Grundstein dafür, dass Ajax auch im neunten Auswärtsspiel der laufenden Champions-League-Kampagne ungeschlagen blieb. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der bereits im Viertelfinal beim 2:1 auswärts gegen Juventus einen Treffer erzielt hatte, traf nach einer Viertelstunde und einem Traumpass von Hakim Ziyech abgeklärt zum 1:0. Es war der 161. Treffer des niederländischen Leaders in dieser Saison.

abspielen

15. Minute: Van Beek mit dem einzigen Treffer der Partie. Video: streamja

Bild

Die offizielle Abseitslinie der UEFA zeigt, dass das Tor von van de Beek (unten) korrekt war. bild: fox sports

Die Führung war die verdiente Folge einer überragenden Startphase der Gäste. Ajax trat in den ersten 25 Minuten so auf, wie es in den Achtelfinals im Madrider Bernabeu und in den Viertelfinals in Turin mit ihren Siegen die Fussball-Welt verzückt und in Staunen versetzt hatte. Die Gäste setzten bei Ballverlust sofort zum Pressing an, verzeichneten dadurch deutlich mehr Ballbesitz und kontrollierten dadurch das Spiel.

Die Statistiken zum Spiel:

Auch spielerisch setzte die junge Mannschaft von Erik ten Hag Akzente. Der Traumkombination in der 24. Minute fehlte der letzte Querpass und damit der krönende Abschluss. Van de Beek scheiterte aus spitzem Winkel an Hugo Lloris, anstatt den Ball quer zu David Neres zu spielen.

abspielen

24. Minute: Van de Beek etwas zu eigensinnig. Video: streamja

In der 78. Minute kam der Brasilianer einem Treffer noch näher. Bei einem der wenigen gelungenen Konter setzte Neres den Ball an den Innenpfosten. Das 2:0 hätte das Duell der beiden letzten im Wettbewerb verbliebenen Aussenseiter womöglich frühzeitig entschieden.

abspielen

78. Minute: Neres trifft nur den Pfosten. Video: streamja

Dass auch diese hochgelobte Ajax-Generation ebenfalls sehr gut verteidigen kann, bewies sie in der zweiten Halbzeit. Als der Gastgeber das Tempo erhöhte und mit Hilfe der gut 60'000 Zuschauern in der vor kurzem eröffneten Arena auf den Ausgleich drängte, hielt Ajax kämpferisch dagegen. Klare Torchancen erspielte sich Tottenham keine, die grösste Gefahr ging von Standardsituationen aus.

Tottenham fehlt die Kraft

Das Team des Argentiniers Mauricio Pochettino konnte im 54. Spiel der Saison den Kräfteverschleiss einer sehr intensiven Premier League und Champions-League-Kampagne nicht kaschieren. Pochettino hatte mehrmals die fehlende Breite in seinem Team beklagt, die Ausfälle der beiden Topskorer Son Heung-min (gesperrt) und Harry Kane (verletzt) im wichtigsten Spiel der Saison waren merklich spürbar; sie konnten durch Fernando Llorente und Lucas Moura nicht ersetzt werden.

Erst nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Jan Vertonghen, der in der 32. Minute nach einem Zusammenprall mit Ajax-Keeper André Onana k.o. ging, und der Umstellung auf eine Viererkette in der Defensive kamen die Spurs etwas besser ins Spiel.

abspielen

32. Minute: Verthongen bleibt nach Zusammenprall blutüberströmt liegen. Video: streamja

Toby Alderweireld köpfelte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit eine Freistossflanke unbedrängt über das Tor. Kurz nach dem Seitenwechsel kam Dele Alli dreimal zum Abschluss, ernsthaft geprüft wurde Onana aber nicht.

Hatte Tottenham im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester City bei der spektakulären 3:4-Niederlage noch einen der grössten Erfolge der Vereinsgeschichte gefeiert, machte sich nun im Norden Londons Ernüchterung breit. Die zweite Heimniederlage in dieser Kampagne nach dem 2:4 zum Auftakt gegen den FC Barcelona war verdient. Die Hoffnungen der Spurs für das Rückspiel liegen auf dem Südkoreaner Son, der in der K.o.-Phase vier der acht Treffer der Spurs erzielt hat.

Das Telegramm

Tottenham Hotspur - Ajax Amsterdam 0:1 (0:1)
62'000 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP).
Tor: 15. Van de Beek (Ziyech) 0:1.
Tottenham Hotspur: Lloris; Alderweireld, Sanchez, Vertonghen (39. Sissoko); Trippier (80. Foyth), Eriksen, Wanyama, Rose (79. Davies); Alli, Llorente, Lucas Moura.
Ajax Amsterdam: Onana; Veltman, De Ligt, Blind, Tagliafico; Van de Beek, Schöne (65. Mazraoui)), De Jong; Ziyech (87. Huntelaar), Tadic, Neres.
Bemerkungen: Tottenham ohne Kane (verletzt) und Son (gesperrt). 39. Vertonghen verletzt ausgeschieden. 78. Pfostenschuss Neres. Verwarnungen: 30. Tagliafico (Foul), 63. Veltman (Foul). (pre/sda)

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bene883 01.05.2019 07:20
    Highlight Highlight Endlich wieder Mal ein schönes Fussballspiel. Kampf, schnell, frisch, kein blödes Gejammer, kein herumwälzen, keine Rudelbildung. Jetzt muss noch Uefalona im Halbfinale raus und dann freue ich mich auf den Final
  • dho 01.05.2019 06:49
    Highlight Highlight Hatte Tottenham im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester City bei der spektakulären 3:4-Niederlage noch einen der grössten Erfolge der Vereinsgeschichte gefeiert, ...

    Der Satz bedeutet:
    Tottenham hat das Spiel verloren und damit einen der grössten Erfolge der Vereinsgeschichte gefeiert...

    Unklare Gedanken führen zu unkorrekter Sprachanwendung und im Resultat zu Fake News (sog. Trump-Problem)

    Passiert bei watson.ch (das ich eigentlich sehr schätze) oft. Das nennt man blabla, ist dann aber das Gegenteil von
    "watson - news ohne blabla"...
    • quarzaro 01.05.2019 08:34
      Highlight Highlight 😄
    • Bla Bla ohne News 01.05.2019 11:14
      Highlight Highlight @dho 100% Zustimmung
    • Adrian Buergler 01.05.2019 11:21
      Highlight Highlight @dho: Tottenham hat auch verloren und einen der grössten Erfolge der Vereinsgeschichte (Halbfinaleinzug in der Champions League) gefeiert. Trotz der Niederlage.

      Weder Fake News noch sonst irgendetwas.
  • dho 01.05.2019 06:36
    Highlight Highlight Schau dir das Bild an. Der Ajaxspieler oben WÄRE im Abseits, wenn er angespielt würde. Wird er aber nicht.

    Der Ajaxspieler unten steht bei Ballabgabe, durch den Ajaxspieler links, NICHT im abseits und erzielt dann nach Ballannahme das Tor alleine (ohne den Ajaxspieler oben anzuspielen).
    • Adumdum 01.05.2019 07:42
      Highlight Highlight Ja, aber greift der nicht alleine durch Anwesenheit ins Spiel ein? Lenkt doch den Torhüter eindeutig ab. Andererseits haben noch nicht Mal die Tottenham Spieler reklamiert...
    • YB98 01.05.2019 09:57
      Highlight Highlight Adumdum das könnte man so interpretieren aber zu dem Zeitpunkt steht er nicht mehr im Abseits, da sich die Situation mit der Ballannahme des Torschützen ändert. Und der ander steht gleichauf mit dem Torschützen ist also nicht mehr im Abseits.
    • Adumdum 02.05.2019 10:14
      Highlight Highlight Danke für die vielen Blitze auf eine Frage 😁 love social media...
  • Pryda 01.05.2019 01:52
    Highlight Highlight 161. Tor in dieser Saison?
    Da muss ein Fehler unterlaufen sein 😅
    • Käpt'n Hinkebein 01.05.2019 08:23
      Highlight Highlight Eredivisie: Stand heute 111 Tore in dieser Saison.


      CL: Vorrunde 11, Achtelfinal 5, Viertelfinal 3, gestern 1, insgesamt 20.

      30 Tore im Pokal sind nicht unrealistisch. Kurzes googlen zeigt unter anderem ein 7:0 gegen Te Werve. Weiterzählen mag ich jetzt aber nicht mehr.
  • banda69 30.04.2019 23:33
    Highlight Highlight Oranje ist wieder eine Macht!
    Endlich.
    • Jong & Hässig 30.04.2019 23:36
      Highlight Highlight Dieser Ausruf ist verfrüht, bei Ajax stehen mehr Söldner als Holländer auf dem Platz.
    • JohanKr 30.04.2019 23:48
      Highlight Highlight Leider nur dieses Jahr da diese Sommer Schlüssel Spieler verkauft werden
    • CuJo 01.05.2019 08:33
      Highlight Highlight @JohanKr

      Und GENAU da krankt doch der Fussball ! Hat man mal eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammen, kommen die Vereine Barça, Real, City, Liverpool und PSG und kaufen alles weg. So kann's doch einfach nicht weitergehen, Verträge werden überhaupt nicht mehr toleriert ! Der Fussball hat in der aktuellen Form jede Attraktivität verloren.
      ....und solange es Leute wie mich gibt, die dieses Treiben mit dem Teleclub-Abi unterstützen, wird sich an der ganzen Sache leider nichts ändern.
      Man sollte wieder 1. oder 2. Liga-Fussball bei Bier und Wurst schauen gehen, wäre besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mira Bond 30.04.2019 23:30
    Highlight Highlight Ohne Swisscom Abo resp. Teleclub Marktdominanz leider nicht gesehen...DAZN zeigt nur in Deutschland Champions League Spiele...die Schweiz hat hier wieder mal das Nachsehen. Kein Volkssport mehr. Schade
    • Sihlwahn 01.05.2019 00:35
      Highlight Highlight schau mal auf footybite.com
      Ziemlich gute streams
    • Team Insomnia 01.05.2019 02:10
      Highlight Highlight Sie haben schon recht, nur hat es null mit dem Artikel zu tun🤷‍♂️
    • Hangry Turtle 01.05.2019 03:01
      Highlight Highlight DAZN abonnieren und VPN auf dem Gerät auf Deutschland einstellen und schon siehst du Champions League. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • MacB 30.04.2019 23:17
    Highlight Highlight Ich freu mich sehr aber ist das nicht Abseits?

Die Fussball-Nati tritt neu in diesem vielfarbigen Trikot an

Das Schweizer Fussball-Nationalteam tritt am Freitag gegen Georgien in einem neuen Trikot an. Es kommt nicht nur in den klassischen Farben Rot und Weiss daher, sondern mit vier weiteren Farben. Diese stehen für die vier Landessprachen und bilden laut einer Mitteilung des SFV und von Hersteller Puma «ein Bergmotiv und ergeben zusammen mit den dezent eingesetzten Farben ein ikonisches Muster, das sowohl Tradition als auch Moderne und Vielfalt der Schweiz symbolisiert.»

Entdeckt hat das neue Trikot …

Artikel lesen
Link zum Artikel