Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sprung in Jetstream: Schweizer Skydiver strebt Weltrekord an



Der Berner Skydiver Marc Hauser versucht seinen Weltrekord im «Speed Flying» zu verbessern. Dafür will der 46-Jährige über den Schweizer Alpen in den Jetstream springen und mit einer Geschwindigkeit von über 300 Kilometern pro Stunde fliegen.

Mit einem Heissluft-Ballon will der Extrem-Fallschirmspringer auf 10'000 Meter steigen und sich dann in die Tiefe stürzt. Der Rückenwind des Jetstreams soll ihn auf Rekordgeschwindigkeit beschleunigen. Wie schnell er sein wird, könne er noch nicht sagen, sagte Hauser in einem sda-Video. «Das hat noch niemand gemacht.»

Den Weltrekord im «Speed Flying», einer von Hauser erfundenen Disziplin, holte der Berner im Oktober 2012. Er war 304 km/h schnell. Wann der neue Rekordflug stattfindet, ist noch unklar und hängt von den klimatischen Bedingungen ab. Laut Hauser soll der Sprung zwischen Mitte Dezember und Ende Februar stattfinden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen