DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Geschichte der olympischen Bobbahn in Sarajevo, erzählt während eines Spaziergangs auf der Bahn. Video: Bob Ramsak, piran café

30 Jahre nach den Spielen

Der Krieg hat dafür gesorgt, dass die Olympia-Bobbahn von Sarajevo heute so aussieht

Die DDR dominierte, die Schweizer holten im Viererbob wenigstens noch Bronze. 1984 war am Trebevic der Sport Trumpf. Im Bosnien-Krieg wurde die Bobbahn zerstört, 30 Jahre nach den Winterspielen bietet sie ein jämmerliches Bild.



Bild: flickr/sjungling

Bild: flickr/sjungling

Bild: flickr/sjungling

Bild: flickr/sjungling

Bild: flickr/Bob Ramsak, piran café

Bild: flickr/Bob Ramsak, piran café

Bild: flickr/speckledyen

Bild: Bob Ramsak, piran café

Bild: flickr/Bob Ramsak, piran café

Bild: flickr/speckledyen

Bild: flickr/Bob Ramsak, piran café

(ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verwunschene Orte  – diese 33 Bilder zeigen, was passiert, wenn die Natur zurückschlägt

Warum sind Orte, die Menschen erschaffen haben, dann aber von der Natur zurückgewonnen werden, so eindrücklich? Wohl nicht zuletzt, weil sie uns aufzeigen, wie klein wir eigentlich sind und dass die Natur am Schluss doch stärker ist. Sicherlich aber auch, weil verlassene Orte eine unglaubliche Faszination ausüben – und ein dankbares Fotosujet sind. 

(feb)

Artikel lesen
Link zum Artikel