DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Joseph «Sepp» Blatter verlässt die Bühne am 2. Juni, nachdem er seinen Rücktritt bekannt gegeben hat.
Joseph «Sepp» Blatter verlässt die Bühne am 2. Juni, nachdem er seinen Rücktritt bekannt gegeben hat.Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

«Liebe Fussballfreunde» – so beginnt Blatters Abschiedsbrief an die FIFA-Verbände

07.06.2015, 14:59

Am 2. Juni platzt die Bombe: Sepp Blatter tritt vom Präsidentenamt zurück, obwohl er am FIFA-Kongress am 29. Mai noch im Amt bestätigt wurde. Nun hat Bild.de Blatters Abschiedsbrief an die 209 Mitgliedsverbände der FIFA veröffentlicht. 

Er beginnt mit «Liebe Fussballfreunde» und Blatter bedankt sich darin bei den Verbänden dafür, dass sie ihm am 29. Mai ihr Vertrauen erneut geschenkt haben. «Die Bestätigung in meinem Amt erfüllt mich mit Stolz. Gleichzeitig blieb die FIFA aber auch nach dem Kongress unter grossem Druck», so Blatter in dem Brief. 

Deshalb habe er sein Amt zur Verfügung gestellt. «Es geht mir darum, die FIFA als Institution und den Fussball als ganzes zu schützen.» In einem ausserordentlichen FIFA-Kongress sollen neue Reformen präsentiert und ein neuer Präsident gewählt werden. Wann dieser Kongress stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. 

Bis dahin bleibt Blatter aber im Amt: «Hiermit möchte ich aber festhalten, dass ich das Präsidialamt mit ungebrochener Energie, Kraft und Freude weiterführe.» Er sei Stolz darauf, dass die FIFA auch in Krisenzeiten so reibungslos funktioniere und dem Fussball eine optimale Grundlage biete.

Der Brief endet mit «sportlichen Grüssen». (lhr)

Tschau Sepp - Blatters Karriere in Bildern

1 / 30
Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern
quelle: keystone / widmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die Schweiz trifft an der WM 2022 erneut auf Brasilien und Serbien sowie auf Kamerun
Vom 21. November bis am 18. Dezember findet mit der Fussball-Weltmeisterschaft in Katar der grösste Sportanlass des Jahres statt. Heute wurden die Vorrundengruppen ausgelost – für die Schweizer Nati kommt es zum Wiedersehen mit zwei Gegnern der WM 2018.

A: Katar, Niederlande, Senegal, Ecuador.
B: England, USA, Iran, Wales/Schottland/Ukraine.
C: Argentinien, Mexiko, Polen, Saudi-Arabien.
D: Frankreich, Dänemark, Tunesien, VAE/Australien/Peru.
E: Spanien, Deutschland, Japan, Costa Rica/Neuseeland.
F: Belgien, Kroatien, Marokko, Kanada.
G: Brasilien, Schweiz, Serbien, Kamerun.
H: Portugal, Uruguay, Südkorea, Ghana.

Zur Story