Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa07941691 Raheem Sterling of Manchester City getting off the pitch after the UEFA Champions League Group C match between Manchester City and Atalanta in Manchester, Britain, 22 October 2019.  EPA/PETER POWELL

Raheem Sterling verpasste den schnellsten, lupenreinen Champions-League-Hattrick um drei Minuten. Bild: EPA

Sterling nicht schnell genug – 8 Dinge, die uns gestern in der CL aufgefallen sind



Die verpasste Versöhnung

Sechs Pflichtspiele lang musste der von Trainer Niko Kovac zuletzt nicht mehr berücksichtigte Thomas Müller warten, bis er endlich wieder eine Chance kriegte, sich in der Bayern-Startelf zu beweisen. Beim 3:2-Zittersieg bei Olympiakos Piräus war es gestern dann endlich wieder so weit – und Müller lieferte eine starke Leistung ab.

Der «Raumdeuter» traf zwar selbst nicht, gab aber drei Torschüsse ab und hatte bei den beiden Treffern von Robert Lewandowski seine Füsse im Spiel. Beim ersten verwertete der Pole einen Abpraller nach einem Müller-Schuss, beim zweiten legte Müller per Kopf für den Torjäger ab. Mit seinem fünften Assist in dieser Saison zog er in der internen Bayern-Wertung mit Spitzenreiter Serge Gnabry gleich.

abspielen

34. Minute: Müller zieht ab, Lewandowski staubt ab. Video: streamable

abspielen

62. Minute: Nach einem Coutinho-Eckball legt Müller für Lewandowski ab. Video: streamable

Kurz vor Schluss wurde Müller dann ausgewechselt, zu einem Handschlag mit Kovac kam es gemäss «Eurosport» allerdings nicht. Auch wollte der Bayern-Trainer im Interview nach dem Spiel nicht über Müllers Leistung sprechen: «Das sollen andere bewerten. Über Einzelne möchte ich jetzt nicht reden», erklärte dieser. Goalie Manuel Neuer, der sein 103. Champions-League-Spiel bestritt und damit zu Oliver Kahn aufschloss, übernahm das und stärkte seinem langjährigen Mitspieler den Rücken:

«Er hat jetzt aussen gespielt, was nicht seine Lieblingsposition ist. Er ist gerne hinter der Spitze und in den Zwischenräumen. Er ist immer gefährlich, schliesst Lücken und ist immer präsent. Er spricht viel und organisiert. So verändert sich das Spiel.»

Lewa lässt RvN stehen

Mit seinem Doppelpack gegen Olympiakos ist Lewandowski in der ewigen Champions-League-Torschützenliste weiter nach oben geklettert. Mit 58 Treffern hat der 31-jährige Pole Ruud van Nistelrooy (56) nun endgültig hinter sich gelassen und sich den alleinigen 5. Platz gesichert. Vor «Lewa» liegen noch die wohl uneinholbaren Cristiano Ronaldo (127) und Lionel Messi (112) sowie die Real-Stürmer Raul Gonzalez (71) und Karim Benzema (60). Diese beiden könnten für Bayerns Tormaschine noch in Reichweite liegen.

Bayerns Sorgen wachsen – Rummenigge schlägt Alarm

Trotz des 3:2-Siegs nach Rückstand, verlassen die Bayern Piräus nicht nur mit guten Gefühlen. Die Leistung des deutschen Rekordmeisters war, wie schon zuletzt in der Bundesliga, wenig überzeugend. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schlug bei seiner üblichen Hotelrede weit nach Mitternacht deshalb Alarm:

«Wir müssen auch ein bisschen selbstkritisch sein. Ich glaube nicht, dass die Leistung, die wir heute gebracht haben, uns in diesem Jahr grosse Erfolge bescheren wird, wenn wir nicht die Kurve langsam kriegen. Wir spielen mir ein bisschen zu sorglos. Ich glaube, wir haben jetzt zum sechsten, siebten Mal zwei Tore wieder reingekriegt. Das wird irgendwann mal zu Problemen führen.

Ich möchte daran erinnern, dass wir in den letzten Spielen speziell gegen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel wichtige Punkte gelassen haben. Ich möchte jeden dazu aufrufen, mit höchster Konzentration, aber auch Motivation am Samstag gegen Union Berlin auf den Platz zu gehen, damit wir die drei Punkte holen.»

Trotz Rummenigges Weckruf: Die Defensive wird wohl noch für längere Zeit Bayerns Achillesferse bleiben. Mit Javi Martinez und dem einmal mehr wenig überzeugenden 80-Millionen-Neuzugang Lucas Hernandez, verletzten sich drei Tage nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle zwei weitere Abwehrspieler. Gut, hat man Jérôme Boateng im Sommer nicht verkauft …

Bayern's injured Lucas Hernandez leaves the field during the Champions League group B soccer match between Olympiakos and Bayern Munich at the Georgios Karaiskakis stadium, in Piraeus port, near Athens, Tuesday, Oct. 22, 2019. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Lucas Hernandez wird von den Bayern-Ärzten vom Platz getragen. Bild: AP

Mbappé knackt Messis Rekord

Es sei für Kylian Mbappé noch zu früh für 90 Minuten, sagte PSG-Trainer Thomas Tuchel vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Brügge. In der 52. Minute brachte der Deutsche seinen 20-jährigen Schützling dann doch. Eine weise Entscheidung! Mbappé machte mit einem Hattrick innert 22 Minuten aus der knappen 1:0-Führung quasi im Alleingang einen komfortablen 5:0-Kantersieg.

abspielen

Mbappé erzielt Hattrick nach Einwechslung. Video: YouTube/Teleclub Zoom

Für den französischen Youngster waren es in der Königsklasse bereits seine Treffer 15, 16 und 17. Damit ist Mbappé mit 20 Jahren und 306 Tagen der jüngste Spieler, der in seiner Karriere die Marke von 15 Champions-League-Toren geknackt hat. Er löst Lionel Messi ab, der sein 15. Königsklassen-Tor im Alter von 21 Jahren und 289 Tagen erzielte.

Zudem ist Mbappé erst der vierte Spieler in der Geschichte des Wettbewerbs, der nach seiner Einwechslung dreimal traf. Zuletzt gelang dieses Kunststück Villarreals Joseba Llorente im Jahr 2008 gegen Aalborg.

Sterling schnell, aber nicht schnell genug

Gar einen lupenreinen Hattrick erzielte ManCitys Raheem Sterling beim 5:1-Sieg gegen Atalanta Bergamo. Der wieselflinke Flügel ist der achte englische Spieler, dem in der Königsklasse drei Tore in einem Spiel gelingen.

Sterling brauchte für seine drei Treffer zwar nur gerade elf Minuten, den Rekord für den schnellsten Champions-League-Hattrick verpasste er aber ziemlich deutlich. Diesen hält Bafetimbi Gomis, der 2011 beim 7:1 von Olympique Lyon gegen Dinamo Zagreb innert acht Minuten dreimal traf. Vor Sterling liegen auch noch Mike Newell von den Blackburn Rovers (1995 gegen Rosenborg/9 Minuten) und Cristiano Ronaldo (2015 gegen Malmö/11 Minuten).

abspielen

Die Sterling-Show gegen Atalanta. Video: YouTube/Teleclub Zoom

Neymar jetzt bei 50 Prozent

Während Weltmeister Mbappé gegen Brügge mit einem Hattrick glänzte, glänzte Teamkollege Neymar auch in der Königsklasse mal wieder durch seine Abwesenheit. Weil er sich in der Länderspiel-Pause gegen Nigeria am Oberschenkel verletzte, musste der PSG-Superstar für das Spiel in Brügge passen.

Damit hat der 27-jährige Brasilianer gemäss «Globo Esporte» nun genau die Hälfte aller PSG-Spiele seit seinem 222-Millionen-Euro-Wechsel im Sommer 2017 verpasst. Nur 63 von 126 Pflichtspielen hat Neymar absolviert. Seine Quote wird bald unter die 50-Prozent-Marke fallen: Er wird seinem Klub nämlich noch weitere drei Wochen fehlen.

PSG's Neymar react after missing a goal opportunity during French League One soccer match between PSG and Angers at the Parc des Princes stadium in Paris, Saturday, Oct. 5, 2019. (AP Photo/Michel Euler)

Neymar scheint sich in Paris nicht richtig wohl zu fühlen. Bild: AP

Voreilige Kritik an Hazard

Nach dem 1:0-Minisieg von Real Madrid gegen Galatasaray Istanbul, steht einer mal wieder ganz besonders in der Kritik: Eden Hazard. Der Belgier hat seit seinem 100-Millionen-Euro-Transfer im Sommer erst ein Pflichtspiel-Tor für die Königlichen erzielt und versiebte auch in Istanbul wieder eine 100-prozentige Chance. Herrlich freigespielt von Karim Benzema tänzelte der Belgier Gala-Goalie Fernando Muslera aus, traf dann aber statt das leere Tor nur die Latte.

abspielen

Hazards Lattenschuss in der 64. Minute. Video: streamable

Klar, den muss er machen. Aber Hazard deswegen gleich als Flop zu taxieren, wie das diverse Medien bereits tun, ist dann doch etwas verfrüht. Seine Klasse liess Reals neue Nummer 7 nämlich auch in Istanbul immer wieder aufblitzen. Das siegbringende 1:0 von Toni Kroos bereitete Hazard beispielsweise mustergültig vor. Vielleicht sollte man dem 28-jährigen Dribbelkünstler einfach noch etwas mehr Zeit geben, um sich in Madrid noch besser einzuleben.

abspielen

Der 1:0-Siegtreffer durch Toni Kroos in der 18. Minute. Video: streamable

Übles Foul an Gavranovic

Mario Gavranovic kam gestern zum vierten Champions-League-Einsatz seiner Karriere und spielte für Dinamo Zagreb beim 2:2 auswärts gegen Schachtar Donezk eine entscheidende Rolle. Nach einem Foul von Schachtars Goalie Pjatow am Tessiner Stürmer, verwertete Mislav Orsic den fälligen Penalty in der 60. Minute zum zwischenzeitlichen 2:1. Für Gavranovic war das Spiel danach allerdings vorbei. Der 22-fache Schweizer Internationale verletzte sich bei der Aktion am Knie. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht klar.

abspielen

Gavranovic wird von hinten umgegrätscht. Video: streamable

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stevemosi 23.10.2019 19:36
    Highlight Highlight "... Mit 58 Treffern hat der 31-jährige Pole (Lewandowski) Ruud van Nistelrooy (56) nun endgültig hinter sich gelassen"... "
    Heiliger Bimbam ich war zuerst tiefgeschockt dass ich schon so alt bin dass van Nistelrooy schon 56 Jahre alt ist.
    Nach dem heulanfall und nochmaligem lesen hab ichs dann kapiert🙈😂
  • Manuce 23.10.2019 12:56
    Highlight Highlight Warum schreibt ihr, in der ewigen CL-Torschützenliste seien CR und Messi uneinholbar, wenn ein paar Absätze weiter unten steht, dass Mbappé bereits den Youngster-Rekord von Messi geholt hat? PSG wird sicher jedes Jahr in der CL sein und wenn Mbappé so weitermacht wird er diese beiden schnell eingeholt haben.
    • Artikelnummer 23.10.2019 13:16
      Highlight Highlight So wie ich das verstanden habe, bezieht sich das uneinholbar auf Lewandowski. Der ist mittlerweile doch schon über 30 Jahre alt. Mbappé wird meiner Meinung nach noch einige Rekorde knacken, wenn er mehrheitlich verletzungsfrei bleibt.
    • gupa 23.10.2019 13:25
      Highlight Highlight Uneinholbar für Lewa
    • Manuce 23.10.2019 14:56
      Highlight Highlight Artikelnummer und gopa, danke für die Klärung, habs falsch verstanden.
  • Jo Blocher 23.10.2019 12:40
    Highlight Highlight Warum wird eine Tätlichkeit des Torhüters nur mit einem Penalty bestraft? Das Regelwerk sagt da klar: Rote Karte und Elfmeter!
    • Mirco Franco 23.10.2019 13:26
      Highlight Highlight Nein, seit diesem Jahr wurde die Doppelbestrafung abgeschafft. Rot+Elfmeter gibts es nicht mehr
    • JackTheStripper 23.10.2019 15:31
      Highlight Highlight Doch sicher gibt es dies noch. Eine Tätlichkeit muss mit Rot sanktioniert werden, egal ob im Strafraum oder ausserhalb.
      Eine gewöhnliche Notbremse im Strafraum wird hingegen (seit 2 Jahren) normalerweise mit Gelb bestraft.
    • Mirco Franco 24.10.2019 14:46
      Highlight Highlight Ach ja? Wusste ich nicht, danke!
  • revilo 23.10.2019 11:52
    Highlight Highlight Was ist das für ein Torhüter, der so ein Foul begeht in der Champions Leauge? Wusste der nicht, dass es den Videobeweis gibt?
  • qolume 23.10.2019 11:31
    Highlight Highlight Der einzige Sterling ist Scott Sterling. The man, the myth, THE LEGEND!
    Play Icon
  • Duscholux 23.10.2019 11:08
    Highlight Highlight Warum war Mbappé's hattrick nicht lupenrein? Alle 3 Tore waren in der 2. Halbzeit.
    • Raemy 23.10.2019 11:45
      Highlight Highlight Lupenrein ist ein Hattrick, wenn die drei Tore nacheinander geschossen werden, ohne dass dazwischen noch ein anderer Spieler trifft.
    • cyrill_10 23.10.2019 11:45
      Highlight Highlight Für einen lupenreinen Hattrick müssen alle drei Tore direkt nach einander fallen. Weil Icardi dazwischen noch getroffen hat ist es halt nicht lupenrein.
    • Wandervogel 23.10.2019 11:49
      Highlight Highlight Lupenrein ist der Hattrick nur, wenn ein Spieler in einer Halbzeit seine Tore direkt hintereinander schiesst, ohne das ein anderes Tor dazwischen kommt. Da Icardi zwischen dem 1. und 2. Treffer von Mpappe ebenfalls getroffen hat, ist der Hattrick nicht lupenrein.
    Weitere Antworten anzeigen

Was in deinem Leben als Fussballprofi abgeht, wenn pro Woche zwei Topspiele anstehen

Wie ich es als Fussballprofi schaffe, Woche für Woche mental und körperlich für Topspiele bereit zu sein und welche Aufgabe Jadon Sancho und ich uns in der Kabine teilen.

Am Dienstag hiess der Gegner noch Inter Mailand, morgen steht das Duell der Superlative gegen Bayern München an. Seit einigen Wochen habe ich mit EM-Qualifikation, Champions League, dem DFB-Pokal und der Bundesliga jeweils zwei Partien pro Woche.

Während solch intensiven Phasen gibt es drei für den Erfolg massgebliche Komponenten. Das Mentale, die Regeneration sowie die Spielvorbereitung.

Mental ist es vor allem dann anspruchsvoll, wenn du mal eine schwere Phase durchmachst, wie das bei uns der …

Artikel lesen
Link zum Artikel