Abstimmungen 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ecopop-Chef im Video-Interview

«Das ist einfach alles erstunken und erlogen»

Die Schweiz habe die Chance verpasst, sich für Nachhaltigkeit zu entscheiden: Ecopop-Geschäftsführer Andreas Thommen spricht im Video-Interview über die Gründe für das wuchtige Nein.

abspielen

Kennst du schon die watson-App?

85'000 Menschen in der Schweiz nutzen bereits watson für die Hosentasche. Und die Bewertungen sind top. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 02.12.2014 07:20
    Highlight Highlight Führen Sie mal einen Abstimmungskampf gegen alle Parteien und Mainstream-Medien! Ich will aber in Zukunft keine Klagen hören wegen Verkehrsstau, hohen Infrastrukturkosten, Kriminalität, Plünderung der Arbeitslosen- und Sozialhilfekassen, Mangel an Bauland für Einfamilienhäuser mit Garten, Verlust der Souveränität der Schweiz.
  • wazigg 30.11.2014 15:22
    Highlight Highlight Da bin ich ja gespannt, ob der Verkehr in fünf Jahren stillstehen wird.
  • Too Scoop 30.11.2014 14:37
    Highlight Highlight Wo wir Chancen verpassen, dort gewinnen wir wieder neue.
  • Steely Dan 30.11.2014 14:30
    Highlight Highlight "Das ist einfach alles erstunken und erlogen" finde ich auch; nur damit man bei uns nicht im Stau steht, legt man ein grünes Mäntelchen an.
    Billig.
  • Rotirösli 30.11.2014 14:22
    Highlight Highlight Jetzt tun wir zuerst aber einmal den hochgehaltenen Volkswillen beherzigen, gellet Herr Thommen? Der ist nämlich im Gegensatz zum 9. Februar 2014 ausgesprochen deutlich. Und ich glaube auch nicht, wie es aus Ihrer Ecke tönt, dass Angstmacherei zur Abfuhr geführt hat. Die Initiative ist schlicht und einfach faschistoid - und das tut weh.
    • Cox 30.11.2014 16:31
      Highlight Highlight Ob sie faschistoid ist, darüber lässt sich streiten. Aber dass sie dumm und undurchdacht ist, das hätten die Stimmbürger auch ohne angebliche "Panikmache" erkannt

Zürcher Stadtpräsidentin fordert Stimmrecht für Ausländer – auf Gemeinde-Ebene

In der Stadt Zürich wohnen viele Menschen, die zwar Steuern zahlen und hier arbeiten, aber nicht darüber bestimmen können. Rund die Hälfte aller 30- bis 39-Jährigen Stadtbewohner haben keinen Schweizer Pass. Geht es nach Stadtpräsidentin Corine Mauch, soll sich das nun ändern.

In einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger» kritisiert Mauch, dass viele Stadtbewohner in einer sehr «aktiven Lebensphase» nicht mitentscheiden können. Sie fordert deshalb ein kommunales Stimmrecht für …

Artikel lesen
Link zum Artikel