Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftverkehr

Die Swiss zieht sich vom Flughafen Basel-Mulhouse zurück



Die Swiss wird sich nach Angaben ihrer Muttergesellschaft Lufthansa vom Flughafen Basel-Mulhouse zurückziehen. Stattdessen soll Eurowings, die neue Billigfluglinie der Lufthansa, ab Basel fliegen. Der Start ist für Anfang 2015 vorgesehen, geplant ist die Stationierung von zwei bis vier A320, wie die Lufthansa am Mittwoch mitteilte. (sza/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Die Uni St.Gallen lockt die Swiss-Piloten – das steckt dahinter

Die Ostschweizer Kaderschmiede ist daran, ein neues Programm zu lancieren, um Cockpit-Angestellte zu Managern umzuschulen – nicht ohne Grund.

Weltweit droht Piloten das Grounding. Die Coronakrise zwingt die Fluggesellschaften ihre Personalkosten zu reduzieren. Die Swiss kommuniziert zwar nach wie vor, sie wolle Entlassungen vermeiden. Doch ob es bei diesem Optimismus bleibt, muss angezweifelt werden.

Vergangene Woche machte die «Schweiz am Wochenende» bekannt, dass die Airline mit den SBB Gespräche führt für ein mögliches Job-Sharing-Projekt. So könnten beispielsweise Swiss-Piloten eine Weiterbildung zum SBB-Lokführer …

Artikel lesen
Link zum Artikel