DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Video: watson/leb

Falls du heute noch etwas zum Lachen brauchst: Das ist der Fondue-Fail 2020

03.11.2020, 15:33

Ein SĂŒdkoreanischer Youtuber versuchte sich an KĂ€sefondue, das ging leider nach hinten los: Er wusste wohl nicht, dass KĂ€se nicht in einen Schokoladenbrunnen gehört.

Unter «Mok-Bang» wird ein koreanischer Internet-Trend verstanden, in dem Leute grosse Mengen vor der Kamera essen und mit ihren Zuschauern interagieren. Das Wort «mukbang» stammt aus dem Koreanischen. «muk-ja» bedeutet «lass uns essen» und «bang-song» heisst Übertragung (leb).

Weitere Fondue-Fails ;-)

Video: watson/Roberto Krone

Im 6 Grad kalten Wasser Fondue essen – wieso nicht?

Video: srf/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Anhalter
03.11.2020 15:40registriert Februar 2016
Er hats dann doch noch geschafft im nÀchsten Video.
1045
Melden
Zum Kommentar
avatar
DerHans
03.11.2020 17:53registriert Februar 2016
Wenn man Fondue bei Wish bestellt...
923
Melden
Zum Kommentar
avatar
DanielaK
03.11.2020 15:41registriert November 2016
Das der KĂ€se viel zu wenig geschmolzen war hat sicher auch nicht geholfen.đŸ€·â€â™€ïž
610
Melden
Zum Kommentar
26
Tote und viele Verletzte bei Erdbeben in Fukushima

Das starke Erdbeben im japanischen Fukushima hat mindestens vier Todesopfer gefordert und betrÀchtliche SchÀden angerichtet. Mehr als 200 Menschen seien verletzt worden, berichtete der Fernsehsender NHK am Donnerstag.

Zur Story