DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Und er macht's doch – SVP-Mann Heinz Brand steigt ins Rennen um Bundesratssitz

13.11.2015, 03:5102.12.2015, 14:54
Mehr «Bundesratswahlen 2015»
  • Gestern hat die SVP Graubünden Nationalrat Heinz Brand als Bundesratskandidat nominiert. Lange blieb laut der «Südostschweiz» offen, ob der 60-Jährige sich überhaupt für eine Kandidatur zur Verfügung stellt.
  • Brand war Präsident der Immunitätskommission, langjähriger Chef der Bündner Fremdenpolizei und spricht drei Sprachen: Deutsch, Französisch und Italienisch.
  • Sein Nachteil: Er stammt aus dem Bündnerland – wie Eveline Widmer-Schlumpf. Bei seiner Wahl würden hintereinander zwei Bundesräte aus dem gleichen Kanton im Bundesrat sitzen.
  • Bei einer Wahl Brands würde Parteisekretärin Valérie Favre Accola in den Nationalrat nachrutschen.
  • Der Bündner ist nach Thomas Aeschi (Zug), Thomas de Courten (Basel Landschaft), Oskar Freysinger (Wallis), Hannes Germann (Schaffhausen), Norman Gobbi (Tessin), Thomas Hurter (Schaffhausen), Guy Parmelin (Waadt), Albert Rösti (Bern) und Res Schmid (Nidwalden) der zehnte SVP-Politiker, welcher der Findungskommission der SVP Schweiz als offizieller Kandidat gemeldet wurde.
  • Letztlich entscheidet die Bundeshausfraktion am 20. November, mit welchem Kandidaten sie um den zweiten Sitz ins Rennen steigt. Die Wahl durch die Bundesversammlung findet am am 9. Dezember statt. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rauszeit

8 Altstädte der Schweiz, die du dringend mal besuchen solltest

Was gibt es besseres als einen Städtetrip? Nichts, nada, niente! Die Reise muss aber nicht unbedingt ins Ausland führen. Es gibt auch aufregendes in der Schweiz zu sehen. Zum Beispiel Altstädte! Altstädte, bei denen dir hören und sehen vergeht es viel zu entdecken gibt und die es mit allen Altstädten dieser Welt aufnehmen können.

Folgende acht Orte solltest du unbedingt einmal kennen lernen:

Wie ging dieser Spruch nochmals ... Ahja: klein, aber oho! Haha. So würde ich die Stadt am Genfersee in …

Artikel lesen
Link zum Artikel