DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Snowboard

Hablützel Dritter am US Open der Snowboarder



David Hablützel schafft es beim US Open, dem World-Snowboard-Tour-Event in Vail, in der Halfpipe aufs Podest.

In Abwesenheit von Olympiasieger Iouri Podlatchikov und Shaun White konnte sich der erst 17-jährige Schweizer in der Halfpipe in Szene setzen. Mit Rang 3 stand der Olympia-Fünfte erstmals auf dem Podest bei einem 6-Star-Event der World Snowboard Tour.

Im Final der besten Zehn war mit Christian Haller ein weiterer Schweizer vertreten. Er beendete den Wettkampf im 9. Rang.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trendwende bei den Juroren

Die Snowboarder sind zu gut geworden

Der Schweizer Guido van Meel setzt mit fünf anderen Jurymitgliedern die Richtlinien für die Bewertung der Snowboarder fest. Er wünscht sich von den Fahrern wieder mehr kreative Runs. Sein Statement deutet auf eine Trendwende hin.

In der Szene wird die Frage fortwährend aufgeworfen: Wird inzwischen auf Kosten des Styles zu viel rotiert und geflipt? Oft ist die Anzahl der «Corks» wichtiger als die stilgerechte Ausführung. Derweil sich die Fraktion der Film- und Foto-Ästheten um die Seele der Sportart sorgt, planen ehrgeizige Flugvirtuosen aus dem asiatischen Raum in geschlossenen Trampolin-Hallen abseits der Öffentlichkeit die nächste Dimension der Rotation. 

Der Schweizer Guido van Meel beschäftigt sich seit Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel