Justiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Jugendlicher schaut auf sein Handy. (Symbolbild) bild: shutterstock

Polizei kontrolliert in Winterthur Handys von Teenagern – und entdeckt brutale Aufnahmen



Wegen einer Schlägerei unter Jugendlichen haben Winterthurer Stadtpolizisten verschiedene Handys kontrolliert. Was die Polizisten dabei sahen, führte gleich zu mehreren Strafverfahren: Gespeichert waren ein Enthauptungs-Video sowie Gewaltdarstellungen und Pornographie.

Die Polizei rückte am vergangenen Freitagabend eigentlich wegen einer Schlägerei bei einem Schulhaus im Waldegg-Quartier aus. Als sie dort ankamen, trafen sie auf einen 13-jährigen Jugendlichen mit Kopfverletzungen.

Die mutmasslichen Angreifer, fünf Jugendliche im Alter zwischen 12 und 14 Jahren, wurden vorläufig festgenommen und befragt. Dabei wurden auch ihre Handys kontrolliert. Auf mehreren Geräten sei ein Enthauptungs-Video gefunden worden, teilte die Stadtpolizei am Freitag mit. Die Handys wurden sichergestellt und die Jugendlichen ihren Eltern übergeben.

Die Polizei ermittelte danach im Umfeld dieser Jugendlichen und fand mehrere Jugendliche, die ebenfalls das Enthauptungs-Video und andere brutale Aufnahmen auf ihren Handys hatten. Auch verbotene Pornographie war gespeichert. Alle Mobiltelefone wurden eingezogen und in allen Fällen ein Strafverfahren eröffnet.

Die Polizei stellt vermehrt verbotene Gewalt- und Pornographievideos bei Jugendlichen fest. Sie weist in ihrer Mitteilung darauf hin, dass sowohl das Herstellen als auch der Besitz, das Teilen und das Zeigen solcher Aufnahmen eine Straftat darstellt. (cma/sda)

Aktuelle Polizeibilder

So stoppst du die Handy-Überwachung

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

102
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
102Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • snowleppard 20.07.2019 10:23
    Highlight Highlight Interessante Taktik. Gut gemacht, Polizei !
    Also wir hatten früher die Panini-Bildli, Superman-Bildli, Poster tauschen, Kassetten tauschen und unsere Eltern mit Rückenaufnäher und viele andere Aufnäher genervt.
    Es hat schon früher ein paar Gestörte gegeben ... aber mit den Social Medias werden dass in Zukunft wohl noch ein paar mehr Idioten werden. Schade. Gute Erziehung ist etwas vom Wichtigsten, dass man mit keinem Geld kaufen kann.
  • Thinkdeeper 20.07.2019 08:07
    Highlight Highlight Solange man alles unter dem Vorwand der freien Marktwirtschaft und dem Vorwand von Kosten durchgehen und gewähren lässt wird sich dies nicht ändern. Wer stellt denn den Inhalt zur Verfügung und verbreitet ihn?
    Diese können sich, dank liberalster Gesetz, ihrer Verantwortung entziehen.
    Belegt die Betreiber mit Milliardenbussen, Einzug der Vermögenswerte usw. dann hört es auf. Es ist einfacher die naiven jugendlichen zu bashen, diese an den Pranger zu stellen und deren Erziehung zu kritisieren und dies für das aufrechterhalten von Command, Control und Sanction am falschen Ort zu missbrauchen.
  • Magnum44 19.07.2019 22:36
    Highlight Highlight Also wirklich neu sind solche Videos ja nicht, nur gab es früher noch kein Whatsapp um den kranken Scheiss aus dem Netzt direkt zu teilen...

    Die verbotenen Pornografie sollte man zudem nicht zu ernst sehen, die Schweiz ist diesbezüglich sehr prüde. Tippe eher auf Kaka oder Gewaltdarstellungen.
  • Lichtblau550 19.07.2019 19:55
    Highlight Highlight Allein die Vorstellung, dass so ein pickliger halbschlauer Grobschlacht meinem schönen, fantasievollen und gar nicht weltfremden Kind solchen Dreck zugänglich macht: würg. Wahrscheinlich ist das die erste Reaktion nicht weniger Eltern. Zurecht. Schon schräg, dass man das einfach so hinnehmen soll. Enthauptungen? WTF?
    • Toni.Stark 19.07.2019 20:43
      Highlight Highlight Vermutlich meinen alle Eltern, dass gerade ihr Kind das heilige, harmonische Wesen ist, dass CO2 neutral lebt und diskriminierungsfrei sozial interagiert mit dem veganen Sandwich im Mund.
  • Robi14 19.07.2019 19:50
    Highlight Highlight Das passiert halt wenn the Lion King mit LimeWire abelat!
  • oh mein lieber Herr! 19.07.2019 18:56
    Highlight Highlight Enthauptungvideos? Ich hoffe nicht, dass es sich um Jugendliche aus Islamischem Elternhaus handelt.
    • Unicron 19.07.2019 19:39
      Highlight Highlight Weil nur Islamisten enthauptet können? Wann fand die letzte staatliche enthauptung in Europa statt, 1977 in Frankreich?
      Immer aufpassen beim moralisch überlegen fühlen.
    • Darkside 19.07.2019 19:43
      Highlight Highlight Bei Jugendlichen aus christlichem Haus wäre es dann nicht so schlimm oder was willst Du damit sagen?
    • oh mein lieber Herr! 19.07.2019 20:03
      Highlight Highlight Unicor

      Fühle mich nicht überlegen.
      Habe aber Angst davor, dass gewisse Leute in, s Mittelalter zurück wollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 19.07.2019 18:04
    Highlight Highlight Ui. Die Polizei scheint hier öfters einfahren zu müssen. Und ähm, liebe Eltern?
  • PlusUltra 19.07.2019 17:33
    Highlight Highlight Ich habe Arbeitskollegen, die solche Videos verschicken. Unfassbar, was diese zeigen! Von Aufschlitzen bis Enthaupten ist da alles dabei.

    Ich kann nicht verstehen, weshalb man Leute, die solche Videos verbreiten, nicht sofort meldet! Auch wenn es ein Kollege ist, das geht gar nicht! Und eine richtige Standpauke hält!
    • EvilBetty 19.07.2019 20:33
      Highlight Highlight Hast du denn deine Arbeitskollegen gemeldet? Auch beim Chef?
    • PlusUltra 19.07.2019 22:54
      Highlight Highlight Jap. Scheint aber niemanden wirklich zu stören.
      Hauptsächlich gehen die Videos von einer Person aus. Die anderen nerven sich zwar, dass er diesen Scheiss schickt. Aber melden will ihn dann doch niemand.. Dem Armen könnte ja die Nummer gesperrt werden.. Scheine die Einzige zu sein, die sich wirklich stört an den Videos.

      Ist aber wohl heutzutage ein generelles Problem.. Brutalität scheint manche kalt zu lassen, und bei zB. Videos von Sex mit Tieren lachen viele darüber, als sei es ein guter Joke. Es scheint sie zu amüsieren..
  • Kafi>Tee 19.07.2019 16:09
    Highlight Highlight Wow, wie viele hier schockiert sind.. Habt ihr das Gefühl, ihr könnt den Kindern ein Handy geben und dann jippie dippie trallalla? Wacht auf und kommt an in der Gegenwart, wo alles in drei Klicks erreichbar ist. Tappe aber auch noch im Dunkeln bezüglich Umgang mit Handy/Internet meines Nachwuchs.. Anyone? Zum Glück habe ich noch ein paar Jahre Zeit..
    • hiob 19.07.2019 18:59
      Highlight Highlight keinen nachwuchs machen wäre am besten gewesen. jetzt ist es zu spät. sry bro!
    • Kafi>Tee 19.07.2019 23:29
      Highlight Highlight Deine Konfliktbewältigung im Leben muss ja grossartig sein.
    • Score 20.07.2019 00:39
      Highlight Highlight @Kafi>Tee Ist bei mir auch noch nicht sooo aktuell. Ausser das ich schauen muss wegen Games mit Werbung (ich würde ja Geld bezahlen damit meine Kids keine Werbung schauen können in den Games, geht bei vielen Games aber nicht, also wirds gelöscht...).
      Ein Bekannter hat mir das System von Apple gezeigt welches mich recht überzeugt hat. Er kann da in der Familieneinstellungen genau definieren wie lange seine Kinder welche Apps benutzen dürfen und sieht auch was sie machen. Die Kinder wiederum können eine Verlängerung der Zeit beantragen die er dann bewilligen kann (zB Games oder Youtube)...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 19.07.2019 14:18
    Highlight Highlight Gewaltdarstellungen. In der Bibel zum Beispiel ist ja die berühmte Erzählung wie unser angeblicher Schöpfer aus einer Laune heraus die sämtliches Leben auf der Erde ertränkte. Ich empfinde das als gewaltsamen Akt. Vermutlich der gewaltsamste, überhaupt vorstellbare Akt. In der Bibel und diversen anderen religiösen Texten finden sich massenhaft brutalste Gewaltdarstellungen. Auf Wikipedia kann ich Bilder anschauen von Polnischen Frauen und Kindern, die von Angehörigen der Einsatzgruppen in einer Grube erschossen werden.

    Wie genau wird entschieden welche Gewaltdarstellungen illegal sind?
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 19.07.2019 15:09
      Highlight Highlight Im Gesetz ist es so formuliert:

      "Ton- oder Bildaufnahmen [...] die, ohne schutzwürdigen kulturellen oder wissenschaftlichen Wert zu haben, grausame Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Tiere eindringlich darstellen und dabei die elementare Würde des Menschen in schwerer Weise verletzen"

      Bibeltexten fehlt es wohl an der "Eindringlichkeit" oder man hält die Bibel für kulturell wertvoll (just kidding).

      Vielleicht funktioniert das auch so: Ein Richter des US-Supreme Court wurde gefragt, was mit "obscene" gemeint sei. Antwort war, dass er das nicht sagen könne, aber "I Know It When I See It".
    • Padcat 19.07.2019 15:22
      Highlight Highlight Die Bibel ist weder Ton- noch Bildaufnahme, ich denke das ist der Grund
    • Natürlich 19.07.2019 15:33
      Highlight Highlight Das frage ich mich ehrlich gesagt auch...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 19.07.2019 13:34
    Highlight Highlight Sowas zu lesen schockiert mich. Sind das die neuen Mutproben unter Jugendlichen?
    • Mugendai 19.07.2019 15:37
      Highlight Highlight Nein das war schon vor 20 Jahren so, einfach auf Diskette / CDROM statt Natel.
    • Garp 19.07.2019 15:59
      Highlight Highlight Hinrichtungen waren einfach zu finden, Mugendai? Hast Du danach gesucht vor 20 Jahren?
    • bebby 19.07.2019 16:48
      Highlight Highlight Heute fehlt ev etwas die Schelte, weil schwerer zu finden. Es geht ja um Provokation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Smile1nce 19.07.2019 13:11
    Highlight Highlight Achja, die Kinder sind Schuld? Man sollte den Staat verklagen welcher 20 Jahre verschlafen hat mit dem Thema Internet.
    • DemonCore 19.07.2019 14:09
      Highlight Highlight Wie wär's mit den Erziehungsberechtigten? Die haben die Hauptverantwortung. Das sind auch die Hauptversager. Danke für die Verrohung der Gesellschaft an alle Eltern die ihrem Nachwuchs einfach ein Tablet in die Hand und sich selbst um die schönste aber auch intensivste Seite der Elternschaft drücken.
    • sherpa 19.07.2019 14:36
      Highlight Highlight Der Staat? Eher doch die Erziehungsberechtigten dieser Typen, denn diese haben es doch verpasst, oder tun es noch immer, mal genauer hinzuschauen. Aber eben, Zeit für die eignen Kinder aufzubringen, fällt vielen schwer.
    • Smile1nce 19.07.2019 15:08
      Highlight Highlight Es wäre längst nötig, Smartphones an Minderjährige zu verbieten. Die Eltern wissen ja selbst kaum, was Ihre Kinder machen auf den Geräten, aber das Gegenteil ist der Fall. Schon im Kindergarten braucht es solche Geräte für den Unterricht (Malen mit Tablet), was soll das? Was will ein Beziehungsberechtiger machen, wenn er sich mit dem Thema nicht auskennt oder dazu genötigt wird? (Unterricht) Mit 10 Jahren habe ich schon in den 2000er die ersten PC's aufgesetzt, meist für Erwachsene. Heute weiss mann ja nichtmal mehr was ein Startknopf ist und man schiebt es auf den Erziehungsberechtigten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yummy 19.07.2019 13:01
    Highlight Highlight Wer hat früher nie auf rotten solche Videos geschaut? Heute sind sie halt direkt auf den Handys... Kein Drama machen schneeflöckchen, wird so nur noch intressanter und cooler wenn man die Videos hat
    • Dragonlord 19.07.2019 14:41
      Highlight Highlight Früher hatte ja auch jeder Haushalt einen PC mit Internet. Nicht!
      Du kannst das doch nicht mit heute vergleichen. Solche Grausamkeiten verbreiten sich viel rasanter und sind viel zu einfach auffindbar.
      Zudem wird dies strafrechtlich verfolgt. Das hat seine Gründe, denn ein Kind, welches einen brutalen Mord sieht, kann ein Leben lang traumatisiert sein.
      Du würdest das Thema also lieber einfach totschweigen, damit es nicht cool werden könnte?
      Ich glaube, dass eben genau das der falsche Weg ist. Man muss die Kinder im Umgang mit solchen Sachen schulen.
    • arpa 19.07.2019 15:30
      Highlight Highlight Auf rotten waren wir auch vor 15-20 jahren.. traumatisiert hat es keinen.. die eltern hatten dazumals nicht den blassesten schimmer vom internet. Die welt ist nun mal grausam..
    • Yummy 19.07.2019 16:17
      Highlight Highlight Was soll ein Verbot und die Kriminalisierung der jugendlichen nun bringen? Ändert sich ja nichts...

      Früher hat man live zugeschaut wie Leute geköpft oder erhängt werden, heute sinds halt Videos auf Handys.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Holofernes 19.07.2019 12:37
    Highlight Highlight 12-14 jährige mit Enthauptungs Videos. Was läuft hier falsch? Ich würde sehr gerne wissen wie die betroffenen Eltern auf sowas reagieren! Mir machen solche Nachrichten nur noch Angst.
    • swissroach 19.07.2019 13:11
      Highlight Highlight Eltern gehören auf jeden Fall auch angezeigt, wegen Verletzung der Aufsichtspflicht, sofern auf dem Handy kein Family Safety Produkt installiert war. Wenn ihr euren Kindern schon Smartphones kauft, schützt sie gefälligst so gut wie möglich vor solchen Gefahren!
    • Chääschueche 19.07.2019 13:30
      Highlight Highlight Ich hoffe doch das die Kinder von ihren Eltern so richtig eins auf den "Deckel" bekommen.

      Nicht so wischi waschi sondern eben das es richtig Weh tut (langer Hausarest, Internetverbot, Handyverbot usw. und das über mehrere Wochen). Aber ja...leider gibts solche Eltern immer weniger...viele sind Erziehungsunfähig 🤷‍♀️

    • JJBenson 19.07.2019 13:37
      Highlight Highlight Ich würde das nicht direkt so sehen. Als ich in dem Alter war - vor 15-17 Jahren - war das Internet noch immer relativ frisch. Auch damals kursierten solche Videos, jedoch eher online auf Seiten wie rotten.com usw. Fands zwar grusig aber viele Jungs fanden dass cool weil krass. Verbotene Pornos ist aber ein wenig too much denke ich mal. Aber auch sowas gibts schon lange. Das Internet ist ein unheimlicher Ort
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 19.07.2019 12:28
    Highlight Highlight Irgendwann man wird es Filter geben wir in Black Mirrors „Weisse Weihnacht“
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 19.07.2019 14:07
      Highlight Highlight Die Episode ging mir so richtig unter die Haut.
  • iisprinzässin 19.07.2019 12:25
    Highlight Highlight Ich finde es gut dass das Gesetz durchgesetzt wird, aber dürfen die Polizisten ohne Erlaubnis das Handy durchsuchen? Gerade bei unter 14jährigen, die nicht vertragsreif sind, und auch nicht strafrechtlich belangbar, frage ich mich, wie die rechtliche Situation aussieht.
    • derEchteElch 19.07.2019 12:49
      Highlight Highlight Wenn die Einwilligung gegeben wird kann man das. Die kann auch ein Elternteil erteilen. Und wenn nicht, kann eine Verfügung vom Staatsanwalt ausgestellt werden.
    • Brummbaer76 19.07.2019 12:50
      Highlight Highlight Dürfen sie, wenn darauf Beweismittel vermutet werden. (Schlägerei wurde gefilmt) Da auch Gefahr in Verzug ist, die Beweise könnten gelöscht werden, besteht ein zweiter Grund für die Durchsuchung bzw. Beschlagnahmung. Dabei spielt das alter der Täter bzw. Opfer keine Rolle.
    • Baccaralette 19.07.2019 13:45
      Highlight Highlight Gefahr in Verzug.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 19.07.2019 12:21
    Highlight Highlight „Sie weist in ihrer Mitteilung darauf hin, dass sowohl das Herstellen als auch der Besitz, das Teilen und das Zeigen solcher Aufnahmen eine Straftat darstellt.“

    Und nicht nur bei Jugendlichen. Harte Pornografie und Gewaltvideos sind auch bei Erwachsenen strafbar (Art. 135 StGB, Art. 197 Abs. 5 StGB)

    Schlimm, was in der heutigen Gesellschaft stattfindet.. und die Täter werden immer jünger 😢
    • Chääschueche 19.07.2019 13:31
      Highlight Highlight Ist ja Klar wenn der Lehrer nicht mehr Streng sein darf und die Eltern Erziehungsunfähig sind...

    • sa5 19.07.2019 13:37
      Highlight Highlight Eine Verständnisfrage: heißt das nun dass man Snuff-Videos anschauen aber nicht zeigen besitzen noch verteilen darf?

      Oder Ist das Anschauen schon strafbar?
    • compuking 19.07.2019 13:42
      Highlight Highlight Was ist denn Harte Pornografie?

      Gewaltvideos sind mir klar, aber was ist bei dem anderen Strafbar?
    Weitere Antworten anzeigen
  • FaridBang3000 19.07.2019 12:15
    Highlight Highlight natürlich werden vermehrt solche videos gefunden. früher konnte man das zeug halt einfach noch nicht auf dem handy haben, dafür gabs pcs, rotten und xnxx...
    • Chääschueche 19.07.2019 13:34
      Highlight Highlight Auf xnxx gibt es Verbotene Pornographie? 🤔

      Das ist eine 0815 Pornoseite...
    • TheRealZeus 19.07.2019 13:45
      Highlight Highlight Ja genau. Deshalb sehe ich da jetzt auch nicht eine extrem bedrohliche Entwicklung oder so, es ist in dem Alter irgendwie normal, dass ein gewisser Teil an Jugendlichen es irgendwie cool findet solche Sachen zu schauen.

      Oder denkt, es cool finden zu müssen aufgrund von Gruppendruck. Es ist halt noch einfacher geworden an solche Sachen zu kommen und sie zu teilen.

      Und nein, gutheissen tue ich es natürlich trotzdem nicht, aber es ist keine neue Entwicklung.
    • corsin.manser 19.07.2019 14:09
      Highlight Highlight Ich denke, dass vor allem durch die Gruppenchats viele Jugendliche solche Inhalte zu Gesichte bekommen, ohne dass sie das aktiv suchen. Von dem her hat sich da schon etwas verändert ...
    Weitere Antworten anzeigen

«Der Satz ‹Ich bringe dich um› fällt täglich fast in jedem Schweizer Schulhaus»

Eine 13-jährige Schülerin aus Spreitenbach beging Suizid – mutmasslich, weil sie in den sozialen Medien gemobbt wurde. «Eine neue Dimension in der Schweiz», sagt Social-Media- Experte Philippe Wampfler. Und er erklärt, welche Rolle die Schule übernehmen müsste.

Seit Jahren befasst sich Philippe Wampfler mit dem Spannungsfeld Schule und soziale Medien. Er hat zwei Bücher zum Thema verfasst, lehrt und forscht an der Universität Zürich, zuvor an der Kantonsschule Wettingen. Den Fall in Spreitenbach kennt er aus der Berichterstattung. Im Interview mit der AZ zeigt er sich bestürzt, nimmt aber die Jugend auch in Schutz: Erwachsene dürften nicht alles wörtlich nehmen und müssten offen sein fürs Gespräch.

Herr Wampfler, eine 13-Jährige begeht Suizid – wohl, …

Artikel lesen
Link zum Artikel