DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kann sich Tom Lüthi im Rennen steigern wie beim Sieg in Katar?<br data-editable="remove">
Kann sich Tom Lüthi im Rennen steigern wie beim Sieg in Katar?
Bild: EPA/EFE

Lüthi startet aus der zweiten Reihe – Aegerter kann gute Trainings nicht bestätigen

02.04.2016, 21:24

Im Qualifying zum Grand Prix von Argentinien in Termas de Rio Hondo fährt Tom Lüthi in den 6. Rang. Er startet somit morgen um 19.20 Uhr (Schweizer Zeit) aus der zweiten Reihe.

Der WM-Leader verlor auf die Bestzeit des Briten Sam Lowes 0,466 Sekunden. Teamkollege Dominique Aegerter konnte die schnellen Trainingszeiten nicht bestätigen. Er startet als 19. nur aus der siebten Startreihe.

In der Königsklasse sichert sich zum 59. Mal in seiner Karriere Marc Marquez den besten Startplatz. Der MotoGP-Champion von 2013 und 2104 war um 0,375 Sekunden schneller als Valentino Rossi. Marquez beklagte auf der rutschigen Strecke am Samstag gleich zwei Stürze, die er unverletzt überstand. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Buemi fliegen bei voller Fahrt plötzlich beide Vorderräder um die Ohren
16. April 2010: Das freie Training für den Grossen Preis von China endet für Sébastien Buemi im Kiesbett. Von einer Sekunde auf die nächste verliert der Romand gleich beide Vorderräder.

Es ist nur eine kleine Bodenwelle. Aber eine mit grossen Auswirkungen. Denn als sie Sébastien Buemi im freien Training für den GP von China in Schanghai überquert, verliert sein Auto auf einen Schlag beide Vorderräder.

Zur Story