England
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Johnson: «Je wütender Hulk wird, umso stärker wird Hulk» – Internet: 🤦‍♂️🤦‍♂️



Johnson «sehr zuversichtlich» für mögliches Brexit-Abkommen
Na dann hatte der BoJo ja noch Glück hat er Hulk noch nicht persönlich getroffen.
Dann heisst es nicht mehr Brexit sondern Borexit.Johnson «sehr zuversichtlich» für mögliches Brexit-Abkommen
Na dann hatte der BoJo ja noch Glück hat er Hulk noch nicht persönlich getroffen.
Dann heisst es nicht mehr Brexit sondern Borexit.

Bild: userinput

Boris Johnson sieht nicht nur ein bisschen aus wie Donald Trump, auch seine Aussagen sind zum Teil sehr trumpesk. Inmitten des Ringens um einen Austritt Grossbritanniens aus der EU hat er dem amerikanischen Präsidenten mit einer Aussage alle Ehre gemacht.

Im Interview mit der Mail on Sunday verglich Johnson sich selbst und Grossbritannien mit der Comicfigur Hulk:

«Je wütender Hulk wird, desto stärker wird Hulk. Und er ist immer davongekommen, ganz gleich, wie eng es für ihn aussah – und das trifft auf dieses Land zu. Wir werden am 31. Oktober ausscheiden.»

Die Comicfigur «The Incredible Hulk» gibt es seit 1962. Die Geschichte handelt von dem Wissenschaftler Bruce Banner, der sich nach einem Atomunfall in ein schlagkräftiges Monster verwandelt. Dies jedoch nur, wenn er wütend ist. Seine Anzüge zerfetzen dabei stets bis auf die Hose. Einmal in Fahrt, macht der Hulk ohne Rücksicht auf Mensch oder Natur vor allem Sachen kaputt.

Der «echte» Hulk redet Klartext

Dem Internet ist die Aussage Johnsons natürlich nicht entgangen. Der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, Guy Verhofstadt, twitterte, dass dieser Vergleich selbst für Trumpsche Standards kindisch sei. «Soll die EU damit eingeschüchtert werden? Oder die britische Bevölkerung beeindruckt?».

Die beste Reaktion kam jedoch von Mark Ruffalo, der den Hulk bereits in diversen Avengers-Filmen gespielt hat. Auf Twitter klärte er den Premierminister auf:

«Boris Johnson vergisst, dass der Hulk für das Wohl des Ganzen kämpft. Zornig und stark kann auch beschränkt und zerstörerisch sein. Hulk funktioniert am besten, wenn er im Einklang mit einem Team ist, und er ist eine Katastrophe, wenn er alleine ist.»

Mittagessen mit Juncker ohne Erfolg

Heute hat sich Johnson übrigens mit dem scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker in Luxemburg zum Mittagessen getroffen. Als die beiden das Restaurant verliessen, wurde Johnson lauthals von Protestierenden ausgebuht.

Juncker sagte nach dem Essen, dass das Treffen zwar «freundlich» gewesen sei, Johnson jedoch nach wie vor keine Lösungsvorschläge auf den Tisch gebracht habe. Zumindest keine rechtlich funktionsfähigen. (dfr)

Das Brexit-Chaos seit Johnsons Amtsübernahme

Es läuft nicht so wirklich gut für Boris Johnson

Play Icon

Brexit

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

Link zum Artikel

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Brexit

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

7
Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

46
Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

4
Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

17
Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

20
Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

12
Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

89
Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

13
Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

61
Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

183
Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

17
Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

3
Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

30
Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

24
Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

82
Link zum Artikel

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

0
Link zum Artikel

Brexit

Diese Grafik verschafft dir im Brexit-Chaos den Überblick 

7
Link zum Artikel

Juncker zum Brexit: «Es reicht jetzt mit dem langen Schweigen»

46
Link zum Artikel

Politiker schmeisst genervt den Bettel hin: Was nach dem Brexit-Votum sonst noch passierte

4
Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

17
Link zum Artikel

Warum die Opposition nicht gegen Theresa May ankommt

20
Link zum Artikel

Chaos in London – so könnte es jetzt mit dem Brexit weitergehen

12
Link zum Artikel

Johnson will britisches Parlament beurlauben, Queen gibt Okay

89
Link zum Artikel

So könnte ein Ausweg aus dem Brexit-Chaos aussehen

13
Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

61
Link zum Artikel

Warum die Briten nochmals über den Brexit abstimmen müssen

183
Link zum Artikel

Brexit: Noch gibt es Auswege aus dem No-Deal-Albtraum

17
Link zum Artikel

Diese 5 Politiker bestimmen jetzt über Grossbritanniens Zukunft

3
Link zum Artikel

Brexit: Boris Johnsons grosser No-Deal-Bluff

30
Link zum Artikel

Brexit: Dann macht es eben die EU

24
Link zum Artikel

Theresa May will den Brexit erneut verschieben – EU-Partner verlieren derweil die Geduld

82
Link zum Artikel

Aussenminister Hunt: Brexit-Gespräche mit Labour «sehr schwierig»

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RalpH_himself 16.09.2019 20:03
    Highlight Highlight Auf Deutsch übersetzt wirds noch besser: Der Unglaubliche Ulk
  • Scaros_2 16.09.2019 16:16
    Highlight Highlight gewesen sei, Johnson jedoch nach wie vor keine Lösungsvorschläge auf den Tisch gebracht habe. Zumindest keine rechtlich funktionsfähigen.

    MIr wäre das so peinlich ehrlich gesagt.
    • Firefly 16.09.2019 16:47
      Highlight Highlight Ja, Selbstreflektion ist nichts für Politiker

Diese 20 knallharten Cartoons bringen das Brexit-Chaos auf den Punkt

Noch keine zwei Monate ist es her, seit Boris Johnson das Amt von Theresa May übernommen hat. Seine Vorgängerin hatte als Premierministerin vergebens versucht, das Vereinigte Königreich aus der EU zu führen, und nahm im Sommer 2019 als Konsequenz den Hut.

Johnson sah sich am Ziel seiner politischen Träume: Er hatte es in die Downing Street Nummer 10 geschafft. Den traditionellen Wohnsitz des britischen Regierungschefs. Mit einer trüben Aussicht allerdings, denn die Insel zeigte sich ob des …

Artikel lesen
Link zum Artikel