DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04178949 Juventus Carlos Tevez (C) celebrates  scoring the equalizer during the UEFA Europa League semi final first leg soccer match Benfica vs Juventus held at Luz Stadium, Lisbon, Portugal, 24 April 2014.  EPA/MARIO CRUZ

Carlos Tevez möchte mit seinen Toren Juve in den Final schiessen Bild: EPA/LUSA

Sevilla mit guter Ausgangslage

Juve will in den Final im eigenen Stadion – «Bei einem Sieg wäre Juventus wieder eines der besten Teams in Europa»

Benfica Lissabon (gegen Juventus) und der FC Sevilla (gegen Valencia) gehen nach ihren Heimsiegen vor einer Woche mit leichten Vorteilen in die Halbfinal-Rückspiele der Europa League.



Juventus Turin träumt vom Einzug in den Final im eigenen Stadion. «Wenn wir die Europa League gewinnen, wird es heissen, dass dies eine wertlose Trophäe ist. Wenn wir verlieren, wird es heissen, dass wir nicht reif sind für Europa», klagte Juves-Trainer Antonio Conte vor dem Halbfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon. Obwohl beim Erreichen des Finals ein Heimspiel blüht, ist für viele die Europa League nur ein schwacher Trost, nachdem der italienische Rekordmeister in der Champions League bereits in der Vorrunde gescheitert war. Zumindest für die Spieler ist ein mögliches Europacup-Endspiel im eigenen Stadion und der mögliche Titelgewinn aber Motivation genug. Für sie sei es eine Frage der Ehre, sagte Verteidiger Leonardo Bonucci. «Bei einem Sieg wäre Juventus wieder eines der besten Teams in Europa

Leonardo Bonucci of Juventus celebrates after scoring against Olympique Lyon during the first leg of their Europa League quarter-final soccer match at the Gerland stadium in Lyon April 3, 2014.  REUTERS/Robert Pratta  (FRANCE - Tags: SPORT SOCCER)

Bonucci erzielte im Viertelfinal-Spiel gegen Lyon einen wichtigen Treffer. Bild: keystone

Häusliche Dominanz

Um den Final am 14. Mai zu erreichen, muss Juventus mit dem Schweizer Internationalen Stephan Lichtsteiner heute den 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel korrigieren. Die Turiner sind in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen, die 17 bisherigen Meisterschaftsspiele wurden alle gewonnen. Für die Italiener wäre es die erste Qualifikation für einen Europacup-Final seit der Niederlage im Penaltyschiessen 2003 im Champions-League-Endspiel gegen die AC Milan. Den letzten europäischen Triumph feierte die «Alte Dame» 1996. Damals wurde Ajax Amsterdam im Final der Königsklasse im Penaltyschiessen bezwungen.

«Bei einem Sieg wäre Juventus wieder eines der besten Teams in Europa.»

Leonardo Bonucci

Benfica hat in dieser Saison noch immer die Chance, das Triple zu gewinnen, nachdem die Mannschaft von Jorge Jesus, den 33. Meistertitel bereits unter Dach und Fach gebracht hat. Noch im vergangenen Jahr war Benfica in allen drei Wettbewerben kurz vor der Ziellinie gescheitert. Im Final der Europa League unterlagen die Portugiesen Chelsea 1:2. Benfica ist das einzige Team, dass in der K.o.-Phase der Europa League noch ungeschlagen ist.

Benfica's Enzo Perez, from Argentina, 2nd from right, crying after losing the Europa League final soccer match between Benfica and Chelsea at ArenA stadium in Amsterdam, Netherlands, Wednesday May 15, 2013. (AP Photo/Martin Meissner)

2012 musste sich Benfica Chelsea im FInal der Europa Legaue geschlagen geben. Bild: AP

Vorteil Sevilla

Die beste Ausgangslage, um in den Final einzuziehen, hat der FC Sevilla. Die Andalusier, die 2006 und 2007 im UEFA-Cup triumphierten, gewannen das Hinspiel im rein-spanischen Duell gegen den FC Valencia 2:0. Zuletzt musste das Team um Captain Ivan Rakitic allerdings einen Rückschlag verkraften. Am Wochenende endete beim 1:3 in Bilbao eine Serie von fünf Siegen, womit Sevilla kaum mehr Chancen auf die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation hat.

epa04179004 Players of Sevilla FC celebrate their 2-0 lead during the UEFA Europa League semi final first leg soccer match between Sevilla FC and Valencia CF at Ramon Sanchez Pizjuan stadium in Seville, southern Spain, 24 April 2014.  EPA/PACO PUENTES

Jubelnde Spieler Sevillas, Valencia musste sich im Hinspiel geschlagen geben. Bild: EPA/EFE

Gegner Valencia, der UEFA-Cup-Sieger von 2004, rechnet sich trotz der 0:2-Niederlage im Hinspiel durchaus noch Chancen auf den Finaleinzug aus. Wie stark Valencia, das ohne den verletzten Philippe Senderos antreten wird, zu Hause ist, musste der FC St. Gallen in der Vorrunde und der FC Basel in den Viertelfinals erfahren. St. Gallen verlor 1:5, die Bebbi gingen nach einem 3:0-Sieg im Hinspiel auswärts im Mestalla 0:5 nach Verlängerung unter. Paco Alcacer, der dreifache Torschütze gegen Basel, wird heute aufgrund einer Sperre fehlen. (si/qae)

Die Fans von Sevilla stimmten sich am Nachmittag bereits ein. Video: Youtube/Sevilla FC

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ronaldo nach seiner Comeback-Show: «Ich habe erwartet, dass ich 1 Tor schiesse, nicht 2»

Die Erwartungen an Rückkehrer Cristiano Ronaldo waren riesig. Der Portugiese machte gestern in der Partie gegen Newcastle United sein erstes Spiel für die Red Devils seit 2009. 12 Jahre war er weg, wurde bei Real Madrid zu einem der besten Spieler der Welt, holte Titel um Titel, schoss Tore am Laufmeter. Nach einem Gastspiel bei Juventus Turin kehrte er nun mit 36 Jahren zurück ins Old Trafford. Natürlich waren alle Augen auf ihn gerichtet.

Und was macht ein Cristiano Ronaldo in solch einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel