DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Netz war in der ganzen Schweiz down – jetzt gibt Swisscom Entwarnung

03.08.2021, 11:5203.08.2021, 14:33

Massive Störung des Swisscom-Netzes in der Schweiz. Die internetbezogenen Dienste des grössten Telekomanbieters der Schweiz waren am Dienstagmorgen ausser Betrieb. Die ganze Schweiz war betroffen. Nach 12 Uhr gab die Swisscom auf Twitter Entwarnung.

Swisscom schreibt:

«Wir hatten von 11:20 Uhr bis 11:45 Uhr eine Störung im Internet, auch das mobile Internet war beeinträchtigt. Seit 11:45 erholten sich die Systeme und die Services standen ab 12:00 wieder zur Verfügung. Funktioniert das Internet noch nicht wie gewohnt, bitten wir Kunden ihr mobiles Gerät oder den Internet-Router neu zu starten. Eine geplante Anpassung an einem Sicherheitssystem hat zu einem Fehlverhalten geführt, das den Internetverkehr blockiert hat. Die Anpassungen wurden umgehend rückgängig gemacht und die Services wiederhergestellt.

Betroffen waren schweizweit Fest- und Mobilfunk Privatkunden, die zum Zeitpunkt der Störung das Internet nutzen wollten. Die Mobil- sowie auch Festnetztelefonie, SMS sowie Blue TV funktionierten jederzeit einwandfrei.»

Laut Swisscom besteht kein Zusammenhang zu früheren Störungen. Man arbeitete die Ursache der Störung im Detail auf. «Nach der Störung vom 9. Juli wurden bereits ein externes Audit und interne Taskforces aufgesetzt, mit dem Ziel verschiedene Bereiche unseres Netzes vertieft zu analysieren», schreibt Swisscom.

(aeg/oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Horrende Gebühren im App-Store: Apple kommt kleineren Entwicklern nur leicht entgegen

Apple hat sich in einem Gerichtsstreit mit kleineren Entwicklern über die Rolle des Konzerns beim App-Vertrieb auf dem iPhone und iPad auf Änderungen geeinigt. Mit dem Entgegenkommen in der hitzig geführten Debatte soll eine Sammelklage der US-Entwickler beendet werden.

Wie der US-Konzern am Freitag mitteilte, räumt er in dem Vergleich den Entwicklern künftig die Möglichkeit ein, den App-Nutzern Informationen über Abo-Abschlüsse ausserhalb des App Stores zu senden. Das darf jedoch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel