DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Jada Pinkett Smith äussert sich nach Ohrfeigen-Gate – ohne etwas zu sagen

30.03.2022, 09:0630.03.2022, 16:37
Jada Pinkett Smith und Ehemann.
Jada Pinkett Smith und Ehemann.Bild: keystone

Jada Pinkett Smith hat sich nach dem Oscar-Eklat ihres Ehemanns Will Smith öffentlich geäussert. Die 50-Jährige teilte am Dienstag (Ortszeit) auf Instagram ein Bild mit dem Schriftzug: «Dies ist eine Zeit der Heilung, und ich bin bereit dafür.»

Eine weitere Erklärung gab sie nicht ab. Zuvor hatte sich Will Smith bereits auf seinem Instagram-Profil für seinen Ausfall bei der Oscar-Gala entschuldigt, bei der er Komiker Chris Rock geohrfeigt hatte.

Rock hatte bei der Show am Sonntagabend auf der Bühne einen Witz über Jadas kahlgeschorenen Kopf gemacht. Die Schauspielerin verdrehte dabei die Augen. In der Vergangenheit hatte sie schon öfters über ihren krankheitsbedingten Haarausfall gesprochen. Die Veranstalter der Oscars verurteilten Smiths Handlungen und kündigten an, mögliche Konsequenzen zu prüfen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Newsvideo: Will Smith teilt Chris Rock an der Oscar-Verleihung eine Ohrfeige aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Disney will laut Insider Johnny Depp als Jack Sparrow zurück an Bord holen
Könnte Jack Sparrows Rückkehr bevorstehen? Johnny Depp hat eigentlich mit seiner Kultrolle abgeschlossen – doch Disney soll starkes Interesse haben.

2018 verlor Johnny Depp seinen Job als Jack Sparrow in der Filmreihe «Fluch der Karibik». Grund dafür waren damals die Vorwürfe seiner Ex-Frau Amber Heard. Sie hatte angedeutet, dass er ihr gegenüber gewalttätig geworden sei. Zuletzt standen sich die Schauspieler in den USA in einem Verleumdungsprozess gegenüber, in dem sich beide gegenseitig weiterer Vergehen beschuldigten.

Zur Story