Acht Tote nach Massenpanik in Fussballstadion im Senegal

16.07.17, 01:04

Bei einer Massenpanik nach einem Fussballspiel sind im Stadion der senegalesischen Hauptstadt Dakar acht Menschen getötet worden. Die Menschen flohen vor Krawallen zwischen Fans der beiden Teams, dabei stürzte eine Mauer ein. 49 Menschen wurden schwer verletzt.

Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur APS begannen die Krawalle kurz vor dem Ende des Liga-Finales zwischen den beiden Teams Ouakam und Stade de Mbour. Randalierende Fans gerieten aneinander und bewarfen sich mit Gegenständen.

Als die Polizei mit Tränengas gegen die Randalierer vorging, setzte in dem vollbesetzten Stadion Panik ein. Mehrere Menschen wurden niedergetrampelt, wodurch sich das Chaos noch verschärfte.

Die Behörden des westafrikanischen Lands stehen in der Kritik, weil es schon vorher bei einer Reihe von Grossereignissen Sicherheitsprobleme gegeben hatte. (sda/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen