DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

New Yorker Mafioso «Sonny» Franzese im Alter von 100 Jahren aus Knast entlassen



Ein vor 50 Jahren verurteilter ehemaliger New Yorker Mafiaboss ist einem Medienbericht zufolge im Alter von 100 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Er sei der älteste Häftling in den US-Bundesgefängnissen gewesen.

In this March 24, 1966, file photo, John

John Franzese wird 1966 auf dem Weg zur Polizeistation begleitet. Bild: Anthony Camerano/AP/KEYSTONE

John «Sonny» Franzese habe die Haftanstalt Denvers im US-Bundesstaat Massachusetts am Freitagmittag (Ortszeit) in einem Rollstuhl verlassen, berichtete die Zeitung «Newsday». 

Bild

Ein Mugshot von Franzese aus den neunziger Jahren: «Ich habe viele Leute getötet.»

Franzese wurde den Angaben nach 1967 wegen Bankraubs zu 50 Jahren Haft verurteilt. Davon verbrachte er tatsächlich aber nur 35 Jahre hinter Gittern, da er sechs Mal auf Bewährung entlassen wurde. Zuletzt kam er 2010 auf freien Fuss, wurde aber wieder verhaftet, da er Strip-Klubs und eine Pizzeria im Staat New York erpresst hatte.

Der ehemalige Vizechef der Mafia-Familie Colombo soll den Angaben nach für bis zu 50 Morde verantwortlich sein. Einem Informanten erzählte er einst, wie er die Leichen verschwinden lässt. In diesem Gespräch sagte er auch: «Ich habe viele Leute getötet. Wir reden nicht von vier, fünf, sechs, zehn.» Was er nicht wusste: Der Informant war undercover für das FBI am ermitteln. Trotzdem konnte ihm nie ein Mord nachgewiesen werden.

FILE - In this March 24, 1966, file photo, John

John «Sonny» Franzese 1966 in einer Polizeistation in New York. Bild: Anthony Camerano/AP/KEYSTONE

Nach seiner Entlassung soll Franzese nun bei seiner Tochter in Brooklyn wohnen. Der 100-Jährige habe drei Mitangeklagte, seinen Anwalt und den Richter überlebt, der ihn 1967 verurteilte. (meg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel