Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 6 Nominierten für den Schweizer «MVP des Jahres»

Erstmals wird im Rahmen der Wahlen zum Schweizer Sportler des Jahres in einer eigenen Kategorie der oder die beste MannschaftssportlerIn ausgezeichnet. Ein Drittel der Stimmen kommen mittels Online-Voting von den Fans.



Sechs Mannschaftssportler und -sportlerinnen aus vier Sportarten sind nominiert. Bis am 3. Dezember können Sportfans ihre Stimme abgeben, ausgezeichnet wird der oder die «MVP des Jahres» anlässlich der «Sports Awards» am 15. Dezember.

Die Stimmen aus dem Online-Voting (hier) zählen in der MVP-Wahl zu einem Drittel. Die restlichen Stimmen stammen von den Vertretern der Schweizer Sportmedien sowie den Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern. Und das sind die sechs Nominierten:

Clint Capela

Switzerland's Clint Capela, in action during the FIBA Eurobasket 2021 pre-qualifiers match between Switzerland and Iceland in Montreux, Switzerland, Wednesday, August 21, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

In der letzten Saison verzeichnete Capela die fünftbeste Feldwurfquote aller NBA-Spieler. Durchschnittlich kam er auf 16,6 Punkte und 12,7 Rebounds pro Match, was Schweizer Rekord bedeutet. Sein im Sommer 2018 bei den Rockets unterschriebener Fünfjahresvertrag über 90 Millionen Dollar liess den 25-Jährigen ausserdem zum mit Abstand bestbezahlten Schweizer Mannschaftssportler aufsteigen.

Seit seinem Debüt im November 2014 hat sich der in Genf aufgewachsene Sohn eines Angolaners und einer Kongolesin in der besten Basketball-Liga der Welt einen Namen gemacht – als erst zweiter Schweizer überhaupt. Der Second Most Improved Player der NBA-Saison 2017/18 ist bekannt für seinen spektakulären Spielstil. An der Seite von Megastar James Harden ist der 2,08 Meter grosse Center bei den Houston Rockets zur unverzichtbaren Stammkraft aufgestiegen.

Roman Josi

Switzerland's defender Roman Josi skates, during the IIHF 2018 World Championship preliminary round game between Switzerland and Sweden, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Sunday, May 13, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Der Berner gilt seit Jahren als einer der besten Verteidiger in der NHL. 2019 nahm er bereits zum zweiten Mal am All-Star-Game der besten Eishockeyliga der Welt teil. Der 29-jährige Josi geniesst in Nordamerika nicht nur wegen seiner spielerischen Fähigkeiten einen ausgezeichneten Ruf. Seit der Saison 2017/18 führt er die Nashville Predators als Captain an. Mittlerweile ist er in der Organisation nicht mehr wegzudenken.

Josi übernimmt auf und neben dem Eis Verantwortung. Er gilt als exzellenter Schlittschuhläufer mit hoher Spielintelligenz, dessen Offensivqualitäten (60 Skorerpunkte in 88 Spielen in der letzten Saison) für einen Verteidiger aussergewöhnlich sind. Seine Bodenständigkeit hat der Publikumsliebling nie verloren. Mit seinem kürzlich bis 2028 verlängerten Vertrag, der ihm jährlich gut 9 Millionen Dollar brutto einbringt, ist Josi zum am drittbesten verdienenden Verteidiger in der NHL aufgestiegen. Sein grosses Ziel bleibt, mit Nashville den Stanley Cup zu gewinnen.

Pascal Meier

Pascal Meier (Schweiz) waehrend dem Gruppenspiel der Gruppe A Tschechien gegen die Schweiz, an der Unihockey Weltmeisterschaft der Herren 2018, am Dienstag, 4. Dezember 2018, in der O2-Arena in Prag, Tschechien. (HANDOUT SWISS UNIHOCKEY/Fabian Trees)

Bild: HANDOUT SWISS UNIHOCKEY

Der Goalie hatte an der Unihockey-WM im Dezember 2018 in Tschechien massgeblichen Anteil am Bronzemedaillen-Gewinn der Schweiz. Auch dank zahlreichen starken Paraden Meiers hätten die Schweizer im Halbfinal beinahe Rekordweltmeister Schweden ausgeschaltet; die Entscheidung zugunsten der Nordländer fiel erst im Penaltyschiessen.

Nebst WM-Bronze durfte sich Meier, der in der NLA seit 2015 das Tor der Grasshoppers hütet, über zwei weitere Auszeichnungen freuen. Als erster Torhüter, als erster Schweizer und als erster Spieler, der nicht im Final stand, wurde er zum MVP des Turniers gewählt. Dazu schaffte es der 29-Jährige als bester Goalie ins All-Star-Team der WM.

Alina Müller

Portrait of Alina Mueller, ice hockey player, taken at the locker room of the ice rink

Bild: KEYSTONE

Seit einem Jahr spielt Müller College-Eishockey für die Northeastern University in Boston. Sie studiert dort Biopsychologie. In ihrer ersten Saison in Nordamerika übertraf Alina Müller ihre eigenen Erwartungen, sammelte als Topskorerin ihres Teams fast 1,5 Punkte pro Spiel und wurde nach Saisonende ins All-Star-Team Hockey East und ins All-Star-Rookie-Team gewählt. Obendrein erhielt sie an den Swiss Ice Hockey Awards 2019 zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung Spielerin des Jahres.

Bereits 2014 in Sotschi gewann Alina Müller im Alter von 15 Jahren mit dem Schweizer Frauen-Nationalteam Olympia-Bronze. Im Spiel um Bronze gegen Schweden gelang ihr das siegbringende Tor. Vier Jahre später wurde sie in Südkorea Topskorerin und als beste Stürmerin des olympischen Turniers ins All-Star-Team gewählt. Mittlerweile gehört die 21-jährige Winterthurerin zu den besten Eishockeyspielerinnen der Welt.

Haris Seferovic

Switzerland's forward Haris Seferovic, right, celebrates the goal from his teammate past Ireland's defender Enda Stevens, left, and Ireland's goalkeeper Darren Randolph, during the UEFA Euro 2020 qualifying Group D soccer match between Switzerland and Republic of Ireland, at the Stade de Geneve, in Geneva, Switzerland, Tuesday, October 15, 2019. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

«Der Mann aus Sursee» blickt auf eine herausragende Saison 2018/19 zurück. 23 Tore steuerte der 27-jährige Stürmer zum Meistertitel mit Benfica Lissabon bei, 19 davon im Kalenderjahr 2019. Damit war er der Torschützenkönig der portugiesischen Primeira Liga. Dazu lieferte Seferovic, der die letzten Jahre immer wieder um die Gunst des Schweizer Publikums gekämpft hat, auch im Nationalteam starke Leistungen ab.

Fünf Tore erzielte der Luzerner in den vier Spielen gegen Island und Belgien und ebnete der Schweiz damit den Weg zum Einzug ins Finalturnier der neu geschaffenen Nations League. Als Anerkennung für seine starken Auftritte wurde der U17-Weltmeister von 2009 zum Schweizer Fussballer des Jahres gewählt.

Lia Wälti

epa07906087 Switzerland's Ana Maria Crnogorcevic, Malin Gut and Lia Waelti, from left, celebrate their first score to 1-0 during the UEFA European Women's Championship 2021 qualification round Group H match between Switzerland and Croatia in Thun, Switzerland, October 8, 2019.  EPA/PETER SCHNEIDER

Bild: EPA

Nach fünf Saisons bei Turbine Potsdam in der deutschen Bundesliga wagte Wälti im Sommer 2018 den Schritt nach England. Gleich in ihrer ersten Saison mit Arsenal wurde die Berner Mittelfeldspielerin englischer Meister. Dazu wurde Wälti von der Professional Footballer's Association ins Team des Jahres in der englischen Women's Super League gewählt. Sie hatte die Fachjury mit ihrer Spielübersicht und der Ruhe am Ball überzeugt.

Auch im Schweizer Nationalteam gehört die 84-fache Internationale zu den Teamstützen. Nach einer im April erfolgten Knieoperation gab die 26-Jährige im Oktober ihr Comeback. Nach der Nicht-Qualifikation für die Frauen-WM 2019 strebt Wälti als Captain mit der Schweiz die Teilnahme an der EM-Endrunde 2021 in England an. (ram/sda)

Ab in den Dreck – Radquer-Fahrer im Vorher/Nachher-Vergleich

Deshalb hasst der Chef Hausschuhe im Büro

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

76
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

5
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

41
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

0
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

16
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

76
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

5
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

41
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

0
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

16
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Steven86 14.11.2019 11:36
    Highlight Highlight Schwierig Schwierig, alles Topsportler, die zu den besten in ihrer Sportarten gehören.
  • beautyq 13.11.2019 14:03
    Highlight Highlight Pascal Meier hätte sich diesen Titel sehr verdient. Nur weil sein Sport kleiner ist, soll das nichts heissen. Er liefert genauso grandiose Leistungen ab. Und das sage ich als Fussballer.
  • Seeländer#17 13.11.2019 11:36
    Highlight Highlight Wieso ist Andy Schmid kein Thema? Er hat nach 5 Jahren zwar zum ersten mal nicht den MVP der Bundesliga gewonnen, zeigte aber auch dieses Jahr Überragende Leistungen in Nati und Verein.
  • fuzzy dice 13.11.2019 11:15
    Highlight Highlight Josi oder Capela. Aufgrund der noch dominanteren Rolle im Team eher Josi
  • SomSom 13.11.2019 10:56
    Highlight Highlight Anhand des geleisteten ists wohl glasklar Josi. Unglaublich was und vorallem mit welcher Konstanz der abliefert dort drüben und auch bei der Nationalmannschaft!
  • länzu 13.11.2019 10:53
    Highlight Highlight Da gibt es nur einen, den Captain der Nashville Predators, ROMAN JOSI.

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel