Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dominique Blanc, Praesident SFV, rechts, ueberreicht dem Schweizer Fussball-Nationalspieler Stephan Lichtsteiner ein Shirt mit der Anzahl Laenderspiele, nachdem Lichtsteiner waehrend einer Medienkonferenz seinen Ruecktritt bekannt gab, am Mittwoch, 12. August 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Lichtsteiner erhält von Verbandspräsident Dominique Blanc ein Geschenk zum Abschied. Bild: keystone

«Ich konnte meinen Jugendtraum leben» – Stephan Lichtsteiner tritt zurück



Der Captain der Nationalmannschaft hat genug. Stephan Lichtsteiner hat in Muri bei Bern seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt gegeben. Er habe sich nach ein paar Wochen Überlegungen dafür entschieden.

«Ich konnte meinen Jugendtraum leben, Grosses erreichen und hatte enorm Spass dabei.»

Stephan Lichtsteiner

Zuletzt stand Lichtsteiner in der Saison 2019/20 beim Bundesligisten Augsburg unter Vertrag. Zuvor war der 108-fache Schweizer Internationale bei den Grasshoppers (bis 2005), Lille (2005 bis 2008), Lazio Rom (2008 bis 2011), Juventus Turin (2011 bis 2018) und Arsenal (2018/19) engagiert gewesen.

Zum Rücktritt: Das war die Karriere von Stephan Lichtsteiner

Der rechte Aussenverteidiger spielte damit in vier der fünf Top-Ligen Europas. Mit Juventus Turin wurde er sieben Mal in Folge italienischer Meister. Insgesamt umfasst Lichtsteiner Palmarès 17 Titel - 14 davon mit Juventus.

Für die Schweiz absolvierte Lichtsteiner 108 Länderspiele. Mehr Einsätze haben nur Heinz Hermann (118) und Alain Geiger (112) vorzuweisen. Unter den Nationaltrainern Köbi Kuhn, Ottmar Hitzfeld und Vladimir Petkovic hat er insgesamt fünf WM- und EM-Endrunden bestritten – zuletzt 2016 und 2018 als Captain.

«Als Fussballer weisst du, dass du nur eine begrenzte Zeit hast. Mir war schon länger klar, dass das vermutlich mein letztes Jahr war. Die Umstände waren natürlich bitter, mit der Verschiebung der EM. Der grösste Knackpunkt war, dass die Familie beim letzten Spiel nicht dabei sein konnte, aber ich fühle mich wohl bei diesem Entscheid.»

Stephan Lichtsteiner

«Wenn man mehr als 100 Länderspiele für sein Land bestreiten darf, macht einen das stolz. Jedes einzelne Spiel war eine Ehre. Und jedes hat sich so angefühlt, als ob es in Sachen Nervosität das erste gewesen wäre», so Lichtsteiner.

Eine sechste Endrunde blieb Lichtsteiner wegen der Corona-Pandemie verwehrt. Die EM 2020 musste um ein Jahr verlegt werden. Lichtsteiner: «Der Plan wäre gewesen, nach der EM im Jahr 2020 zurückzutreten. Nach dem Entscheid der UEFA, die EM auf 2021 zu verschieben, wurde mir klar, dass der Zeitpunkt gekommen ist und ich nicht noch ein Jahr anhängen wollte.»

Wie seine Zukunft aussieht, weiss Lichtsteiner noch nicht im Detail. «Ich will zweigleisig fahren.» Er suche Herausforderungen im Wirtschaftsbereich, so Lichtsteiner. Er absolviert aber auch Trainerkurse und möchte die entsprechenden Diplome erlangen. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020

Video der Woche:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fabsli 12.08.2020 16:56
    Highlight Highlight Grosser Sportler! Grazie Licht! #finoallafine
  • TZL 12.08.2020 16:29
    Highlight Highlight Respekt für diese Karriere. Vorbildlich betreffend Leidenschaft, Aufopferung aber auch bodenständigkeit
    • TZL 12.08.2020 19:03
      Highlight Highlight Ausser den Doppeladler hätte er an der WM nicht machen müssen
    • Mia_san_mia 13.08.2020 04:49
      Highlight Highlight @TZL: Das hat er gut gemacht 👐🏻
  • Ragnarsson 12.08.2020 15:35
    Highlight Highlight Danke Captain!
  • Roro Hobbyrocker 12.08.2020 15:20
    Highlight Highlight Der Rollteppenauftritt im Champions-League-Final einfach legendär. Wir werden dich vermissen.
  • PlayaGua 12.08.2020 15:18
    Highlight Highlight Etwas zu spät abgetreten. Aber das kann man einem, der den Fussball so gelebt hat, nicht verübeln.
    • Raembe 13.08.2020 06:01
      Highlight Highlight Er war in seiner letzten Saison teil eines Bundesliga-Teams. Und wenn man dieses Niveau noch erreicht, kann man mMn. nicht von zu spät abgetreten reden.
  • DerUnsichtbare 12.08.2020 14:48
    Highlight Highlight Einer der ganz grossen und bodenständigen. Darf ein signiertes Shirt von ihm mein eigenes nennen :)
    In Turin immer beliebt, ging mit den ÖV ins Training und unterschrieb jeder Nonna die Shirts der Enkel
    Fino alla fine Stephan❤️
  • Imfall 12.08.2020 14:39
    Highlight Highlight Auch wenn du manchmal ein bisschen viel reklamiert hast, warst du stets ein motiviertes und kämpferisches Vorbild!

    Danke
  • YesImAMillenial 12.08.2020 14:28
    Highlight Highlight absolute legende
    • Amboss 12.08.2020 19:33
      Highlight Highlight Für mich der GOAT
  • Max321 12.08.2020 14:06
    Highlight Highlight Merci Lichti!
  • Elpampa 12.08.2020 14:03
    Highlight Highlight Er tritt vom aktiven Fussball zurück, dementsprechend wäre GC wieder ein Thema.

    Denn das was GC betreibt ist momentan sicherlich nicht aktiver Fussball😉
    • Amboss 12.08.2020 19:35
      Highlight Highlight Wenn man die eigene Pointe erklären muss, obwohl die jeder verstanden hat heisst das, die war nicht so gut...
  • pop_eye 12.08.2020 13:46
    Highlight Highlight Einer der ganz Grossen des CH Fussball!
    Viel Glück Licht! 😊
  • Glenn Quagmire 12.08.2020 13:44
    Highlight Highlight Jetzt aber SFV: Wenn man endlich wieder eine volle Hütte haben kann, soll dieser Herr einen würdevollen Abschied bekommen! Es wurde bei vielen verdienstvollen Natispielern verpasst. Aber bei einem Ex Captain sollte es nun endlich klappen!
  • Glenn Quagmire 12.08.2020 13:42
    Highlight Highlight Wo ist euer Mikro?
    Benutzer Bild
    • Adrian Buergler 12.08.2020 13:44
      Highlight Highlight @Glenn Quagmire: Das hält den Sicherheitsabstand ein und blieb im Büro 😉
    • Glenn Quagmire 12.08.2020 13:50
      Highlight Highlight Vorbildlich!
    • _stefan 12.08.2020 14:34
      Highlight Highlight @Glenn Quagmire: Dank BlickTV kann der moderne Journalist jetzt Work@Home machen 😉
  • Noob 12.08.2020 13:40
    Highlight Highlight Grazie die Cuore! Fino a la fine, uno di noi! Der Stephan mit der Eisenlunge, erst wenn er sich mit beiden Händen an seinen Knien abstützte wusste man das es streng war und dann machte er noch 20min weiter! Ein ganz grosser!
  • fczzsc 12.08.2020 13:36
    Highlight Highlight Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz! Einer der Besten in jeglicher Hinsicht!

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel