DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der neue Flugsimulator für die Bombardier C Series in Kloten (20.06.2016).
Der neue Flugsimulator für die Bombardier C Series in Kloten (20.06.2016).
bild: watson

Die Swiss hat einen neuen Flugsimulator – heute durften wir ihn kurz ausprobieren

20.06.2016, 15:3315.09.2016, 21:28

In Flugsimulatoren lernen und trainieren Piloten, Flugzeuge zu steuern. Der in Europa bislang einzige für den Typ Bombardier C Series wurde heute im Ausbildungszentrum der Swiss in Zürich-Kloten eingeweiht.

Die vergangenen Tage hatte das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL das Gerät noch auf Herz und Nieren geprüft. Einen Simulator für ein Flugzeug zu entwicklen, das sich selbst noch in Entwicklung befindet, sei eine neue und sehr anspruchsvolle Erfahrung gewesen, sagte der CEO von Swiss Aviation Training (SAT), Marcel Witzig. Swiss wird die Bombardier C Series als Erstkunde ab Mitte Juli einsetzen und damit sukzessive die in die Jahre gekommenen «Jumbolinos» ersetzen.

15 bis 20 Millionen Franken beträgt laut SAT der Listenpreis für einen solchen Simulator des kanadischen Herstellers CAE. «Wir haben ihn etwas günstiger bekommen», schob Witzig mit einem Lächeln nach.

Demonstrationsflug mit einem SAT-Instruktor. Anschliessend durften die Medienvertreter ans Steuer (20.06.2016).
Video: streamable
Der Bau des Simulators im Zeitraffer.

Das Trainingsgerät wartet mit einigen Neuerungen auf: Die Bewegungen werden nicht mehr hydraulisch, sondern elektrisch geregelt. Und die Bilder auf den Cockpitscheiben stammen von LED-Projektoren, die wesentlich länger halten als herkömmliche Glühbirnen. Früher sei es vorgekommen, dass diese während eines Trainings den Geist aufgaben, zum grossen Unmut von Ausbilder und Piloten.

Landung eines Prototyps der C Series in Swiss-Lackierung in Zürich (Juli 2015).

64 Swiss-Piloten werden noch dieses Jahr für den neuen Flugzeugtyp umgeschult. Zusammen werden sie laut der Schweizer Airline rund 3000 Stunden im Flugzeugsimulator verbringen. Die Bombardier C Series wird auf der Kurzstrecke eingesetzt.

Der neue Swiss-Flugsimulator für die Bombardier C Series

1 / 6
Der neue Swiss-Flugsimulator für die Bombardier C Series
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das sind die sichersten Airlines der Welt (Spoiler: Swiss ist eher nicht mit dabei)

In der Welt der kommerziellen Luftfahrt wurden die Spitzenplätze für die sichersten Fluggesellschaften 2019 neu vergeben. Die Golf-Airlines Emirates und Etihad Airways haben sich laut Experten im Vorjahr als Nummer eins und zwei behauptet, doch die Europäer folgen dichtauf.

Das jährliche Sicherheitsranking des Hamburger Flugsicherheitsbüros JACDEC weist als sicherste europäische Fluggesellschaft die spanische Air Europa auf Rang drei aus, vor der Finnair (4), der Norwegian Air Shuttle (6), der …

Artikel lesen
Link zum Artikel