DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17 marokkanische Gerichte für die du gleich Flugpreise nach Marrakesch googeln wirst

30.08.2018, 11:50

Fresssack Baroni war kürzlich in Marokko und hat sich zwei Wochen lang kreuz und quer durchs Land gegessen. Mitgebracht hat er folgende Empfehlungen:

Fangen wir mal mit einem deftigen marokkanischen Frühstück an, ...

Bild: shutterstock

... das nebst feinem Pfefferminz-Grüntee, diversen Früchten, Frischkäse und dergleichen vor allem auch grossartiges Gebäck auffährt. Etwa:

Harcha

Bild: shutterstock

Flache Brötchen aus Semolina-Mehl, die es auch in gefüllten Variationen gibt.

Rezept hier.

Meloui

Bild: shutterstock

Aka Msemen oder Rghaif – superfeine Pfannkuchen-Brote!

Rezept hier und hier (Englisch)

Oder wenn schon Pfannkuchen dann doch gleich:

Beghrir

Bild: shutterstock

Belegen darf man sie mit was auch immer man will, obwohl Honig und Amlou (siehe unten) doch sehr, sehr gut passen. 
Rezept hier.

Chebakia

Bild: shutterstock

Gebäck, in Blumenform gefaltet und mit einer Mischung aus Honig und Rosenwasser sowie Sesam glasiert. Mmh-

Und was zu jeder Mahlzeit immer auf den Tisch gehört: 

Khobz

Bild: shutterstock

Das superfeine Fladenbrot, das es ab und an auch mit Nigella-Samen (Schwarzkümmel) gibt.

Amlou

Die «marokkanische Nutella», wie sie gerne genannt wird, besteht aus Mandeln, Honig und Arganöl, jenem Wunderelixir, das gegen allerlei Gebrechen helfen soll. Ob's stimmt? Fein ist es allemal, vor allem zum Zmorge oder Nachmittagstee mit Pfannkuchen oder Gebäck.

Übrigens: Hol dir den Food-Push aufs Handy!
1. watson-App öffnen oder jetzt downloadeniPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.

Bissara

Eine deftige Suppe oder – in dickerer Konsistenz – Dip aus Fava-Bohnen! 

Rezept hier und hier (Video).

Couscous

Bild: shutterstock

Der Über-Klassiker, den es in zahllosen Variationen gibt, von der abgebildeten vegetarischen bis hin zum Couscous Royal mit drei verschiedenen Fleischsorten (Lammfleisch, Poulet und Merguez-Würstchen). 

Rezept hier (vegi) und hier (Couscous Royal).

Pastilla de pigeon

Ein Kuchengebäck, traditionell mit Taubenfleisch, gerne aber auch mit Poulet oder Meeresfrüchten gefüllt, das den schmalen Grat zwischen salzig und süss meistert. 

Rezept hier (Französisch) und hier (Englisch).

Kefta Tajine

Bild: shutterstock

Und nun zur bunten Welt der Tajines, die es selbstredend ebenfalls in zig Arten gibt. Eine der besten ist diese mit Lammfleisch-Kügelchen und Eiern.

Rezept hier.

Gemüse-Tajine Berber Style

Bild: shutterstock

Deftig und Nahrhaft – perfekt fürs Wandern im Atlasgebirge.

Rezept hier.

Salade asorti

Bild: wikicommons

Für europäische Gaumen oftmals ungewöhnlich gewürzt – süss-sauer mitunter oder mit Zimt-Noten und dergleichen –, ist die Variation an verschiedenen Salaten, die zur Vorspeise gereicht werden, gerne mal der Höhepunkt des Mahls. Besondere Erwähnung verdient dabei das hier:

Zaalouk

Bild: shutterstock

Und zwar weil: Auberginen! The Queen of Vegetables!
Rezept hier.

Loup de mer avec chermoula

Bild: shutterstock

Seebarsch mit jener wunderbar frischen Würzsauce aus Koriander, Prezzemolo und Minze – ein Traum!

Rezept hier (Englisch) und hier (Video).

Cigares marocains

Diese «Zigarren» sind in Wahrheit Filoteig-Röllchen, die mit Lammhackfleisch oder Käse oder Kürbis gefüllt sein können.

Rezept hier (Französisch) und hier (Englisch).

Brochettes de poulet

Bild: shutterstock

Will man sein Fleisch nicht als Tajine essen, wird gegrillt. Marinierte Brochettes – Spiesschen – heisst die Devise!

Rezept hier.

Maakouda

Und hier noch Kartoffelpuffer à la marocaine! Von nun an nur noch so zubereiten!

Rezept hier.

بالصحة & bon appetit, tout le monde!

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen

Food-Push abonnieren! Los! Hopp!

Und hier noch etwas Streetfood aus aller Welt (weil man sich sonst nichts gönnt)

1 / 97
Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

HOT HOT HOT – hier gibt's 5x Food, 2x Drinks und jede Menge Musik aus Jamaika

Aktuell stimmen die sommerlichen Temperaturen schon mal, da könnte man doch kulinarisch etwas Karibik zu sich nach Hause holen, oder? Genauer: Jamaikanische Küche! Curries, Rice and Peas, Jerk und Rum, Rum, Rum!

Womit wir beim ersten Stichwort wären! Fangen wir doch gleich an mit dem – nebst Musik – wohl wichtigsten Exportgut Jamaikas:

Oh ja. White Rum, Golden Rum, Dark Rum ... gönn dir was! Genauer: Mach' dir einen Drink, während du kochst!

Etwa:

Jaja, von mir aus könnt ihr Cuba Libre sagen. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel