Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vanessa  ...wer?

DSDS hat eine Neue in der Jury sitzen. Es kennt sie zwar keiner, aber Hauptsache, sie ist hübsch. Gell, Herr Bohlen?

epa04339752 TV host Vanessa Huppenkothen poses before the beginning of the Schalke Cup soccer test match between FC Malaga and West Ham United FC at Veltins-Arena in Gelsenkirchen, Germany, 03 August 2014. The Mexican soccer reporter and Schalke fan was elected the most beautiful World Cup reporter.  EPA/Matthias Balk

Bild: EPA/DPA

Nach Heino und Dieter Bohlen höchstpersönlich wurde nun der dritte Jury-Stuhl für die nächste «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel besetzt. Vanessa Huppenkothen (!) heisst die Dame und ist – uns zumindest – eher unbekannt. Laut der Bild-Zeitung hat sie an der Fussball-WM für die Mexikaner im knappen Trikot moderiert. Aber das soll ja reichen, um in einer Gesangsshow eine fundierte Meinung abgeben zu können. 

(sim)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrillex muss 1,6 Millionen Dollar blechen, weil ein Fan ihn nach Stage Diving verklagte

Wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er es wahrscheinlich bleiben lassen. Skrillex sprang bei einem Auftritt in Los Angeles ins Publikum. Eine Zuschauerin stand beim Stage Diving, nun ja, maximal ungünstig – angeblich genau dort, wo Skrillex hinsprang. Das hat jetzt ein teures Nachspiel für den DJ. 

Das Urteil hat es in sich: Skrillex muss 1,6 Millionen US-Dollar zahlen.

Sein Anwalt kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Video vom Konzertabend soll zeigen, dass es zu gar keinem …

Artikel lesen
Link to Article