DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trainerkarussell

Murat Yakins soll mit Spartak Moskau einig sein – Weiler vor Absprung in Richtung Nürnberg



Murat Yakin aeussert sich zu seiner Entlassung als FC Basel Trainer, im St. Jakob-Park in Basel, am Montag, 19. Mai 2014. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Murat Yakin hat nach Basel einen neuen Arbeitgeber gefunden. Bild: KEYSTONE

Murat Yakin wird laut übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer beim russischen Rekordmeister Spartak Moskau. Der 39-jährige ex-Coach des FC Basel erhält einen Zweijahresvertrag.

Bei Spartak soll ihm den Berichten zufolge der ehemalige Bundesligaspieler Sergej Gorlukowitsch (Bayer Uerdingen, Borussia Dortmund) assistieren. Der Klub hatte nach einer enttäuschenden Rückrunde als Tabellensechster den Europapokal verpasst. Im vergangenen August war Spartak in der Qualifikation zur Europa-League-Gruppenphase überraschend mit dem Gesamtskore von 3:5 am FC St. Gallen gescheitert.

Mitte Mai fällten der FC Basel und Murat Yakin den Entschluss, die Zusammenarbeit nach dem Ende der Saison 13/14 zu beenden. Yakin war seit Oktober 2012 Trainer des FCB und wurde 2013 und 2014 mit diesem jeweils Schweizer Meister.

ZUM FC RUECKTRITT VON RENE WEILER ALS TRAINER DES FC AARAU STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Aarau Trainer Rene Weiler beim Schweizer Fussball Cup 1/16 Finalspiel zwischen dem SC Buochs und dem FC Aarau vom Samstag 14. September 2013 auf dem Seefeld in Buochs. Im gegenseitigen Einvernehmen loesen der FC Aarau und Ren Weiler den bestehenden Arbeitsvertrag per sofort auf. Rene Weiler ist per sofort zurueckgetreten, obwohl er auf dem Bruegglifeld ueber einen für die naechste Saison gueltigen Vertrag verfuegt haette. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

René Weiler sitzt vielleicht bald bei Nürnberg auf der Bank. Bild: KEYSTONE

Währenddessen soll René Weiler vor einer neuen Herausforderung in Deutschland stehen. Wie die Aargauer Zeitung berichtet, ist der ehemalige Aarau-Trainer ein heisser Kandidat auf den Posten beim 1. FC Nürnberg.

Die Franken sind gerade in die 2. Bundesliga abgestiegen. Weilers Aufgabe wird es sein, das ehemalige Team von Josip Drmic zurück in die höchste Spielklasse zu führen. Der grösste Konkurrent ist laut deutschen Medien der ehemalige Bayern-Profi Valerien Ismael. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Prognosen vor der Rückrunde: Dzemaili reisst den FCZ mit, Sforza muss gehen

Am Wochenende nimmt die Super League wieder so richtig Fahrt auf. Wer wird Meister? Wer stürzt ab? Welche Trainer sind gefährdet? Lesen Sie unsere Prognosen zur zweiten Phase der Schweizer Fussball Meisterschaft.

Manchmal täuscht der erste Eindruck. Eine spannende Schweizer Meisterschaft? So sah es zwar in den ersten Wochen aus. Doch das lag nur daran, weil YB noch nicht rund lief. Überlegene Spiele wurden doch noch vergeigt, die Chancenauswertung war lange miserabel. Und Top-Torjäger Nsame plötzlich ausser Form.

Das wird sich nun ändern. Und YB mit jeder Woche stärker. Denn noch immer können viele Spieler in der Mannschaft einiges besser machen. Worauf darf die Konkurrenz also noch hoffen? Dass Nsame …

Artikel lesen
Link zum Artikel