DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australischer Sommer stellte über 200 neue Rekorde auf

08.03.2017, 11:52

Der Sommer in Australien hat in diesem Jahr alle Rekorde gebrochen. Hitzewellen, Buschfeuer und Überschwemmungen sorgten in dem von Dezember bis Februar dauernden Sommer für mehr als 200 neue Rekorde binnen 90 Tagen.

Der hauptsächlich durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas verursachte Klimawandel kurbele die Intensität «extremer Wetterereignisse» an, wie der unabhängige Klimarat in seinem Bericht «Angry Summer» am Mittwoch erklärte. Tage extremer Hitze und Hitzewellen würden noch häufiger und heftiger werden und die Risiken für sensible Infrastrukturen wie Stromnetze sowie Wirtschaft, Gesundheit und Ökosysteme erhöhen.

Buschfeuer sind in den trockenen australischen Sommern alltäglich, doch hat der Klimawandel die Temperatur an Land und im Meer ansteigen lassen und zu mehr extrem heissen Tagen und schweren Bränden geführt.

Solche Wetterphänomene würden sich «in den nächsten Jahrzehnten» verschlimmern, sagte Will Steffen vom Klimarat der Nachrichtenagentur AFP. Australien ist einer der grössten Treibhausgas-Emittenten pro Kopf der Welt, vor allem wegen eines enormen Einsatzes von Kohle.

Die grösste Metropole Sydney erlebte nach Angaben der Wetterbehörde ihren heissesten Sommer seit Aufzeichnung der Temperaturen, ähnlich brütend war die Hitze in den östlichen Städten Brisbane und Canberra, während Perth im Westen einen der nassesten Sommer überhaupt durchmachte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!