Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwingen: Vorbereitungen für das Eidgenössische auf Kurs



Die Vorbereitungen auf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Estavayer-le-Lac befinden sich gut 100 Tage vor dem Grossanlass auf Kurs. Auf dem Gelände des Militärflugplatzes von Payerne kündet sich vom 26. bis 28. August ein Fest der Superlative an.

«Wir liegen im Zeitplan», sagte Albert Bachmann, der Präsident des Organisationskomitees an einer Medienkonferenz in Estavayer-le-Lac. «Wir können es kaum erwarten, wie sich die Schwinger in der Arena messen.» Drei Jahre nach dem letzten Fest in Burgdorf, wo Matthias Sempach einen Heimtriumph realisiert hat, werden die Augen der Schweizer Sportfans auf den grössten Sportanlass des Jahres im Kanton Freiburg gerichtet sein.

Auf dem 90 Hektar grossen Festgelände erwarten die Organisatoren an den drei Tagen rund 250'000 Besucherinnen und Besucher. 52'016 Zuschauer finden in der Arena Platz. Das grösste Sportstadion der Schweiz, das für die drei Tage temporär hergerichtet wird, wird ab Anfang Juli aufgebaut.

Der Grossteil der Eintrittskarten geht direkt an die 170 Schwingklubs in der ganzen Schweiz. Die noch verfügbaren rund 4000 Plätze gelangen ab Dienstag, 24 Mai, in den öffentlichen Verkauf. Wer kein Ticket ergattern kann, ist trotzdem willkommen. Das Festgelände ist - zu einem Teil bereits ab dem 12. August - frei zugänglich.

100 Konzerte und eine Premiere

Geboten wird den Besuchern ein Programm mit rund 100 Auftritten und Konzerten von Volksmusikgruppen, DJs und Rockbands. Das Fest beginnt am Freitag, 26. August, mit einer Eröffnungsfeier in der Arena. Das ist eine Premiere: An den Eidgenössischen davor startete das Fest bisher stets mit einem Umzug durch den Austragungsort. Auf einen Umzug verzichten die Organisatoren des ESAF 2016.

Am Samstag beginnen die Wettkämpfe der Schwinger, Hornusser und Steinstösser. Gekrönt wird der neue Schwingerkönig am Sonntagabend. Als Siegerpreis erhält er einen Muni, der für die 44. Ausgabe des Eidgenössischen Festes auf den Namen «Mazot de Cremo» getauft worden ist.

Extrazüge und 50'000 Parkplätze

Eine Herausforderung ist das Fest punkto Verkehr und Mobilität. Das Organisationskomitee erarbeitete ein Konzept, das auf den Säulen Zug, Bus und Auto basiert. Die SBB setzen zahlreiche Extrazüge für die Anreise am Samstag und Sonntag ein. Anders als bei früheren Festen ist das Zugbillet im Eintrittsticket nicht enthalten.

Besucher können zudem an 82 Abfahrtsorten in der ganzen Schweiz in rund 500 Extrabusse einsteigen. Für den Individualverkehr stehen beim Festgelände 50'000 Parkplätze zur Verfügung. Ebenso stellen die Organisatoren einen Campingplatz zum Übernachten für 20'000 Personen bereit.

Brücken verbinden

Das grösste Volksfest der Schweiz soll auch Brücken zwischen der West- und der Deutschschweiz schlagen, wie der Freiburger Staatsrat Georges Godel sagte. Ein Anlass, an dem ein König gekrönt werde, passe zu einer Region wie Freiburg, wo die Zweisprachigkeit die Königin sei.

Die Schweizerische Post präsentierte an der Medienkonferenz eine Sonderbriefmarke zum Eidgenössischen. Die Marke «Schwingen», die gemäss einer Mitteilung die Tradition der Sportart mit der Moderne verbinden soll, ist ab sofort erhältlich.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest findet alle drei Jahre statt. Turnusgemäss kommen die fünf Teilverbände des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV) jeweils zum Zug. Das letzte Eidgenössische in der Westschweiz wurde 2001 in Nyon durchgeführt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Bund weitet Hitzewarnung aus ++ Der Sahara-Staub ist da ++ Erste Juni-Rekorde purzeln

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wegen Song: SRF-Ombudsmann rügt Radio SRF 3 

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

79-Jährige mit zwei Promille auf Felgen unterwegs

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen