Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Al-Kaida als Urheber vermutet

11 Tote bei Angriff auf Armeezentrale im Jemen



Bei einem mutmasslichen Al-Kaida-Anschlag auf das Militärhauptquartier in der jemenitischen Hafenstadt Aden sind am Mittwoch mindestens elf Menschen getötet worden. Die Attentäter hätten das Gebäude vor der Stürmung mit Raketen beschossen und eine Autobombe vor dem Eingang gezündet, sagte ein Militärvertreter. 

Im Zuge des Überfalls seien sechs Soldaten, zwei Passanten und drei Angreifer getötet worden. Hinter der Tat stehe das Terrornetzwerk Al-Kaida, sagte ein von der staatlichen Nachrichtenagentur Saba zitierter Sicherheitsbeamter.

Letztlich hätten die Wachposten vor dem Hauptquartier noch Schlimmeres verhindert und die verbliebenen Attentäter in die Flucht geschlagen. Nach ihnen werde noch gesucht. Über die Zahl der Angreifer lagen zunächst keine Informationen vor. Nach Armeeangaben wurden Soldaten zur Verstärkung in das betroffene Stadtviertel Tawahi geschickt. 

Attentäter der Extremistengruppe Ansar al-Scharia, die Al-Kaida nahesteht, hatten im Oktober einen ähnlichen Anschlag auf ein Armeehauptquartier in der südwestlichen Provinz Hadramaut verübt und Soldaten als Geiseln genommen. Damals wurden zwölf Menschen getötet. Letztlich konnte die Armee das besetzte Gebäude nach zweitägigen Kämpfen zurückerobern und die Geiseln befreien. 

Während der Proteste gegen den langjährigen jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh im Frühjahr 2011 hatte der Al-Kaida-Ableger die Schwäche des Militärs genutzt, um im Süden des Landes grosse Gebiete unter seine Kontrolle zu bringen. Erst nach einer zweimonatigen Militäroffensive ab Mai 2012 wurden die Extremisten wieder aus den grösseren Städten vertrieben und zum Rückzug in die Wüste der Hadramaut-Provinz gezwungen. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter