Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fast 10 Mia. Schulden

Argentinien will Schulden in der Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar begleichen

Argentinien hat sich mit seinen internationalen Geldgebern auf die Rückzahlung seiner Schulden aus der Zeit der Staatspleite im Jahr 2001 geeinigt. Bis Mai kommenden Jahres soll Argentinien zunächst Ausstände von mindestens 1,15 Milliarden Dollar begleichen. Der Paris Club der Gläubigerstaaten machte am Donnerstag ein entsprechendes Abkommen öffentlich. Die nächste Rate wird ein Jahr später fällig. Der gesamte Schuldentilgungsplan streckt sich über fünf Jahre. 

Insgesamt steht der südamerikanische Staat mit 9,7 Milliarden Dollar bei den Industriestaaten in der Kreide. Argentinien war vor 13 Jahren in die Pleite gerutscht, als es seine Schulden nicht mehr begleichen konnte. Die Regierung von Präsidentin Cristina Kirchner, die seit 2007 an der Staatsspitze steht, hatte schon 2008 erklärt, die Ausstände zurückzahlen zu wollen. (sda/afp)



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen