DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fast 10 Mia. Schulden

Argentinien will Schulden in der Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar begleichen



Argentinien hat sich mit seinen internationalen Geldgebern auf die Rückzahlung seiner Schulden aus der Zeit der Staatspleite im Jahr 2001 geeinigt. Bis Mai kommenden Jahres soll Argentinien zunächst Ausstände von mindestens 1,15 Milliarden Dollar begleichen. Der Paris Club der Gläubigerstaaten machte am Donnerstag ein entsprechendes Abkommen öffentlich. Die nächste Rate wird ein Jahr später fällig. Der gesamte Schuldentilgungsplan streckt sich über fünf Jahre. 

Insgesamt steht der südamerikanische Staat mit 9,7 Milliarden Dollar bei den Industriestaaten in der Kreide. Argentinien war vor 13 Jahren in die Pleite gerutscht, als es seine Schulden nicht mehr begleichen konnte. Die Regierung von Präsidentin Cristina Kirchner, die seit 2007 an der Staatsspitze steht, hatte schon 2008 erklärt, die Ausstände zurückzahlen zu wollen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter