Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Zug werden ab dem Sommer selbstfahrende Shuttles eingesetzt



In Zug werden ab dem Sommer im Rahmen eines Pilotversuchs erstmals selbstfahrende Shuttles in ein bestehendes Verkehrs- und Mobilitätssystem integriert. Zwei selbstfahrende Fahrzeuge sollen zwischen dem Bahnhof Zug und dem Technologiecluster Zug verkehren.

SBB, Mobility Carsharing, Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), Stadt Zug und der Technologiecluster Zug haben am Dienstag den Prototyp des Fahrzeugs vorgestellt.

Es handelt sich dabei um elektrisch betriebene Fahrzeuge der Firma Local Motors, die in Berlin hergestellt werden. Der Prototyp wird aktuell vom Hersteller in der deutschen Hauptstadt getestet.

In einer ersten Phase sollen die beiden selbstfahrenden Shuttles mit definierten Zwischenhalten zwischen dem Bahnhof Zug und dem Technologiecluster Zug eingesetzt werden. In der zweiten Phase, voraussichtlich ab 2018, sollen die Kunden innerhalb eines begrenzten Gebiets beliebig zu- und aussteigen können.

Der Pilotversuch soll bis Ende 2018 dauern. Danach wollen die Partner entscheiden, ob und wie die selbstfahrenden Shuttles in das Öffentliche Verkehrssystems von Zug integriert werden.

In der Stadt Sitten verkehren bereits seit letztem Sommer versuchsweise selbstfahrende elektrisch angetriebene Postautos. Sie verkehren zwischen dem Stadtzentrum und dem Bahnhof. Die Testfahrten sollen noch bis im kommenden Herbst dauern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen