DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zugunglück: Frontale Kollision: Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Bayern



Bei einem schwerem Zugunglück in Oberbayern sind am Dienstagmorgen nach Polizeiangaben vier Menschen ums Leben gekommen. Bei dem frontalen Zusammenstoss zweier Nahverkehrszüge in der Nähe von Bad Aibling wurden zudem rund 90 Menschen verletzt.

Unter ihnen sind 40 Schwer- und 15 Schwerstverletzte, wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte. Er schloss nicht aus, dass sich weitere Tote in den Trümmern befinden. Die Rettungskräfte hatten auch drei Stunden nach dem Unglück an einer schwer zugänglichen Stelle keinen kompletten Überblick.

Nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) kollidierten gegen 6.50 Uhr zwei Meridian-Züge des französischen Bahnunternehmens Transdev auf eingleisiger Strecke nahe Bad Aibling im Landkreis Rosenheim. Dabei verkeilten sich die Triebwagen. Ein Zug entgleiste, mehrere Waggons stürzten um. Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter