Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückgang um 6,6 Prozent

Swisscom «nur» noch mit 1,695 Mrd. Franken Gewinn



CEO Urs Schaeppi zum Jahresergebnis 2013. Video: YouTube/Swisscom

Die Swisscom hat im vergangenen Jahr trotz etwas mehr Umsatz einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Unter dem Strich verdiente der grösste Telekomkonzern der Schweiz 1,695 Mrd. Franken. Das sind 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Swisscom am Donnerstag bekannt gab.

Dennoch betont CEO Urs Schaeppi: «Unser Geschäft im Jahr 2013 verlief solide. Trotz harter Konkurrenz konnten wir unsere Marktposition festigen.» Mit Angeboten wie Fernsehen (+57'000), sowie im Mobilfunk (+61'000) und bei Fastweb (+31'000 Breitbandanschlüsse) habe die Swisscom auch im vierten Quartal viele Neukunden gewinnen können. 

Gemäss Swisscom hält der Trend zu gebündelten Angeboten und neuen Preismodellen wie Pauschaltarifen weiter an. Ende 2013 nutzten eine Million Kunden solche Kombiangebote, was einem Anstieg im Jahresvergleich um 27,0% oder 213'000 entspricht.

Auch die im Juni 2012 eingeführten Flatrate-Abonnemente «Natel infinity» bleiben gemäss Swisscom beliebt. Ende 2013 nutzten rund 1,7 Mio. Kunden die Infinity-Angebote, dies entspricht rund der Hälfte der Abokunden.

Der Bestand an Swisscom TV-Anschlüssen stieg im Vorjahresvergleich um 209’000 oder um 26,4% auf 1 Mio. Anschlüsse, wovon 939'000 auf Abonnemente mit Grundgebühr entfielen. Damit nutzt etwa jeder dritte Schweizer Haushalt Swisscom TV. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter