Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Versteckten Attentäter Zünder in Handschuh? +++ «IS» bekennt sich +++ 34 Tote, über 100 Verletzte



Was wir wissen

Hier geht's zur detaillierten Liste mit den bekannten Fakten und den offenen Fragen.

Ticker: Explosionen am Flughafen Brüssel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

219
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bitte keine Mutmassungen
Liebe User

Solange keine gesicherten Meldungen vorliegen, bitten wir euch, keine Mutmassungen in den Kommentaren zu posten. Vielen Dank.
219Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sheez Gagoo 23.03.2016 01:34
    Highlight Highlight @e7#9:
    Ja, das ist so. Peinlicher Fehler, sorry
  • Tatwort 23.03.2016 01:33
    Highlight Highlight Liebe Watsonisten,
    erstens Mal: Ja, auch ich finde, in den Kommentaren sollten keine Mutmassungen gepostet werden.
    Aber noch mehr würde ich es begrüssen, wenn auch ihr euch daran halten würdet. Lese ich eure Chronologie, so strotzt sie vor "Angeblich", "Vielleicht", "Gerüchte" und dergleichen. Clickbait in Ehren, aber Fakten würdens jeweilen auch tun.
  • mein Lieber 22.03.2016 22:39
    Highlight Highlight Gewalt erzeugt Gewalt, deshalb ist es nicht überraschend was passiert ist und noch passieren wird. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, wir tragen Mitschuld am Geschehen...
    • felixJongleur 22.03.2016 23:53
      Highlight Highlight du meinst der arme daesh tut sich ja nur verteidigen und sprengt drum noch ein paar Zivilisten in die Luft? is, die Rächer der vom Westen unterdrückten islam. Völker? super Logik, gratuliere!
    • DerGrund 23.03.2016 00:47
      Highlight Highlight Was genau haben die drei getöteten Mormonen, der Flughafenmitarbeiter der die Beine verlor und all die weiteren Opfer für Gewalt ausgeübt, die so ein Schicksal rechtfertigt? Sie sind ideologisch total verblendet und sehen nur was sie sehen wollen: Arme ausgebeutete Menschen aus Entwicklungsländern und den bösen, imperialistischen Westen der es nicht anders verdient hat. Aber andere dann zusammenstauchen wenn sie nicht differenzieren, gell?
    • Digital Swiss 23.03.2016 09:13
      Highlight Highlight @DerGrund Die Opfer sind immer zu bedauern. Die Täter immer zu verurteilen. Das stellt hier auch niemand in Frage.

      Wir müssen das Leben, egal wo auf der Welt, als gleich wertvoll betrachten. Unschuldige Männer, Frauen und Kinder sterben auch durch Schweizer Munition (siehe Handelspartner Saudi Arabien).
    Weitere Antworten anzeigen
  • hello world 22.03.2016 21:35
    Highlight Highlight Die Flüchtlinge in Idomeni müssen sich sicher nicht für die Attentate entschuldigen...
  • Ju114n 22.03.2016 21:16
    Highlight Highlight Ich überlege mir schon länger, wie man den IS hier in Europa schwächen kann. Gerade ist mir in den Sinn gekommen, dass man diese Razzien, wie sie in grossem Stile in Brüssel durchgeführt werden, nicht bei allen Bürgern auch ausserhalb der Krisenzeiten machen könnte? (was heisst 'Razzia': ich meine Überraschungsbesuche bei verschiedenen Bürgern, keine Hausumstellungen mit Militär etc.)

    Was spräche dafür und was dagegen? Mit solchen Hausdurchsuchungen nicht nur in Zeiten nach Terroranschlägen könnte doch einiges gefunden und eliminiert werden. Wäre aber ein herber Einschnitt in die Privatsphäre
    • Retarded Wizard 22.03.2016 22:12
      Highlight Highlight „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

      Mach dir besser keine Gedanken, als solche.

      Wenn der Staat seinen Bürgern so misstraut wie du es hier "forderst", dann ist Widerstand vorprogrammiert.
      Wie kann man ernsthaft freiwillig einem Überwachungsstaat angehören wollen?

      Es gibt genügend Diktaturen, die solche Zustände anbieten.

      in Simbabwe hats bestimmt noch einen Platz für Sie.

    • Sheez Gagoo 22.03.2016 22:44
      Highlight Highlight Ich kann dir genau sagen, was dagegen spricht: Ich bin arabischstämmig, hier geboren, aufgewachsen und ausgebildet. Ich glaube an den liberalen Rechtsstaat. Seit geraumer Zeit sehe ich mich Vorverurteilungen und Rechtfertigungsdruck ausgesetzt von Leuten, die die Worte "liberal" und "Rechtstaat" nicht buchstabieren können. Was du beschreibst nennt sich "Polizeistaat". Der ist nicht erstrebenswert und treibt mehr Leute in die Arme der Radikalen.
    • Ju114n 22.03.2016 22:51
      Highlight Highlight Ich kann verstehen, dass ihr dagegen seid. Ich habe nur nach Vor- und Nachteilen zu dieser Idee gefragt, keine persönliche Meinung eingebracht.
      Wie ihr beide dem entgegnet ist aber beschämend. Ich habe nur nach Argumenten gefragt, nicht nach euren eher schlechten als rechten Meinungen zu meiner Frage. 'Mach dir besser keine Gedanken, als solche.' Ich hoffe nur schwer, dass du kein Lehrer bist. Ich fordere gar nichts und schreibe deshalb im Konjunktiv. Ist das denn so schwer zu erkennen.

      Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Die Antworten bzgl der Frage sind gut, der Rest nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cleo the leo 22.03.2016 20:46
    Highlight Highlight Viel mehr gibts nicht zu sagen... Ausser den Betroffenen in aller Welt, Brüssel wie auch Istanbul, Somalia, Kenia, Syrien usw. viel Kraft zu wünschen. Mögen die Opfer in Frieden ruhen.
    Benutzer Bild
    • FrancoL 22.03.2016 20:55
      Highlight Highlight Vielleicht müsste man noch anfügen dass wir nun endlich den Nahen Osten in Frieden oder in deren Unfrieden ruhen lassen sollten.
  • Paco69 22.03.2016 20:44
    Highlight Highlight Belgien ist genauso auf dem Holzweg, was seine Migrationspolitik angeht, wie Deutschland oder Frankreich. Man braucht sich wirklich nicht zu wundern, wenn z. B. in Frankreich mit M. Le Pen eine rechte Person in den Startlöchern steht, die nach diesem Anschlag wohl nochmals etwa 5 Prozentpunkte zulegen wird, was die öffentliche Meinung angeht. Bravo, ganz grosses Kino. Man züchtet sich seine Schlächter selber. Bon Nuit, Europe!
    • FrancoL 22.03.2016 20:49
      Highlight Highlight So eine einfache Sicht möchte ich auch haben, doch das lässt mein Gewissen und mein Wissen nicht zu.
    • sidi77 22.03.2016 22:50
      Highlight Highlight Die Nacht bleibt weiblich, Paco: Bonne Nuit !
  • Rudolf die Banane 22.03.2016 20:27
    Highlight Highlight Chemische Substanzen bei einer Hausdurchsuchung gefunden? Europa mach dich auf Schlimmes gefasst...
    • Brehynfak 22.03.2016 21:07
      Highlight Highlight Brennsprit für's Rechaud? Eine Tonne Ammoniumnitrat-Dünger?
      Soll ich nun müde lächeln, oder alle meine Fenster vernageln?
      Das ist keine nützliche Nachricht von Dir.
    • seventhinkingsteps 22.03.2016 21:14
      Highlight Highlight Wat? Die Bomben waren doch mit Haushaltschemikalien gebastelt? Die kriegst du in jeder Apotheke. Ich hab auch Chemikalien im Putzschrank, deswegen bin ich noch lange kein Bombenbauer.
  • Chrigu91 22.03.2016 19:23
    Highlight Highlight @Sille: meine Worte. Schon an diesem Punkt muss man beginnen zu differenzieren.
  • Tschüse Üse 22.03.2016 19:23
    Highlight Highlight Ich bin tief betroffen von den Ereignissen. Mein Beileid für all die Betroffenen. Nun was mich fast mehr beunruhigt: Wieso wurde der IS noch nicht zerstört? Die Möglichkeiten hätte man dazu, aber Niemand will sich die Finger schmutzig verbrennen. Wieviele von uns müssen noch sterben? Wieviele Menschen müssen noch leiden? Dieser Krieg ist nicht mit Luftangriffen zu gewinnen. Kein Wunder wählt Europa rechts, wenn die aktuellen Regierunge in dem Thema versagen.
    • Tschüse Üse 22.03.2016 19:37
      Highlight Highlight sry, meine finger schmutzig machen
    • cleo the leo 22.03.2016 19:46
      Highlight Highlight Die Luftangriffe schaden eher, da sie vor allem Zivilisten treffen, obwohl die Gebiete des "Kalifats" mehrheitlich bekannt sind. Weiter greifen sie vor allem Assad unter die Arme und zwingen noch mehr Menschen zu flüchten - was diesen Unmenschen wiederum die Möglichkeit gibt, sich unter sie zu mischen. Klar hätte man die Mittel, aber es stellt sich erstens die Frage welches Land seine Bürger für diesen Krieg opfern will. Zweitens zeigt der amerikanische "Krieg gegen den Terror" das solche Eingriffe auf Lange Sicht nichts nützen - der IS ist indirekt ein Kind davon.
    • FrancoL 22.03.2016 19:57
      Highlight Highlight Und wo nun Wäre die Kraft und der Wille der Rechten dem IS zu zerstören? Das Schliessen der Grenzen oder das Schiessen auf Eindringlinge zerstört den IS nicht im geringsten, er schafft allerhöchsten mehr Opfer + Fanatismus!
      Der IS und seine Strategie macht nicht halt vor geschlossenen Grenzen!
      Man muss dem IS den Nährboden nehmen und das macht man nicht von heute auf morgen.
      Der Wille den Nahen Osten zu befrieden ist weder bei der bei den USA noch den Russen vorhanden. Auch den Nahen Osten sich selbst zu überlassen ist nicht auf der Agende der Mächtigen, zu gierig ist man auf diese Reserven.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi 22.03.2016 19:21
    Highlight Highlight paris, brüssel, istanbul ...es sind keine einzelfälle... es muss gehandelt werden!
    das einzige was aber passieren wird sind worte... ob wir noch sicher sind in der schweiz?
    • Digital Swiss 22.03.2016 19:57
      Highlight Highlight Im März gab es weltweit 59! terroristische Zwischenfälle. Also ich fühle mich sicher in der CH.

      https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_terrorist_incidents,_January–June_2016
    • maxi 22.03.2016 20:15
      Highlight Highlight es ist zeit zum handeln!!

    • Beobachter24 22.03.2016 20:27
      Highlight Highlight Ja klar, handeln ist immer gut.
      Und was genau soll getan werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adrian Schwarz (1) 22.03.2016 18:56
    Highlight Highlight Einige Kommentare, die im heutigen Verlauf der Berichterstattung geschrieben wurden, beschreiben eine Verbindung von medialer Aufmerksamkeit auf der einen Seite und dem wachsenden Einfluss des IS auf unser Denken und Handeln auf der anderen Seite.
    Vermutlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Diskussion bis zu Politik und Medien durchrinnt, und eine Debatte darüber entfacht, in welchem Umfang über dieses Thema überhaupt berichtet werden soll, um dem IS nicht die nötige Plattform zu bieten.
    Hier besteht für mich durchaus die Gefahr, dass sich die Grenzen für Zensur verschieben.

  • poesie_vivante 22.03.2016 18:49
  • N.F. 22.03.2016 18:33
    Highlight Highlight Schrecklich. Sinnlose Gräueltat. Barbarisch. Durch nichts zu rechtfertigen. Von Psychopathen ausgeübt. Wenn in fremdem Namen dann in dem des Teufels. Mir tun die Überlebenden, die Familien der Toten und Verletzten unendlich leid. Auch diejenigen, die das miterleben mussten, ohne zu Schaden zu und für die ab heute trotzdem alles anders geworden ist. #prayforhumanity
  • Ron Collins 22.03.2016 17:52
    Highlight Highlight Wenigstens versteckt Watson nicht die kommentarfunktion wie 20min und TA👍
  • Jarl Ivan 22.03.2016 17:39
    Highlight Highlight Angst macht unfrei.
    Lasst euch nicht blenden bleibt frei im Geist
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 22.03.2016 17:22
    Highlight Highlight Was die wollen: dass wir wie die kopflosen Hühner durcheinander rennen. Dass wir anfangen, gemässigte Muslime zu verfolgen. Dass gemässigte Muslime sich radikalisieren. Dass die Spalterparteien Aufwind kriegen. Dass Europa der Schauplatz ihres Krieges wird. No, Sir - da bin ich lieber Spielverderber...
    • Brehynfak 22.03.2016 17:36
      Highlight Highlight Jawohl! Sei ein Spielverderber und verbrüdere Dich mit säkularen Muslimen! Entlarvt gemeinsam die Dschihadisten! Zeigt die Volksverhetzer an! Widersprecht, wenn einer seinen Glauben über unsere Verfassung und unsere Gesetze stellt! Werdet laut, wenn ihm Namen irgendeines Gottes ein Kind geschlagen wird, oder sonst etwas Unrechtes getan!
  • Azrat 22.03.2016 17:17
    Highlight Highlight Schrecklich was passiert ist. Wenige Wochen zuvor sind in Ankara Bomben explodiert,die Solidarität in Europa und das Interesse der Medien war nicht halb so gross,keine Sondersendungen, keine durchgehende Berichterstattung und keine 1000 Reporter in der Türkei. Ist ein Leben in Brüssel oder Paris mehr Wert als eins in der Türkei? Armes Europa
    • Aristoteles 22.03.2016 17:30
      Highlight Highlight Die Türkei gehört nicht mehr wirklich zu Europa und die Distanz ist um einiges grösser. Wir lesen halt westliche Medien. Zudem ist die Türkei bereits Teil der Konfliktzone und musste sich den Terrorismus nicht gross 'importieren'. Ich glaube nicht, dass Frankreich oder Belgien mit der Türkei zu vergleichen sind.
    • Digital Swiss 22.03.2016 17:38
      Highlight Highlight Westliche Medien? Westlich von China?
    • Brehynfak 22.03.2016 17:40
      Highlight Highlight Nun, das war seh schlimm, aber es betrifft uns nicht, weil es Teil des innertürkischen Bürgerkrieges rund um die Kurdenfrage ist, welcher seit Jahrzehnten schwelt. Noch ist das eine andere Baustelle.
      Das in Brüssel ist hingegen direkt auch an Dich und mich adressiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerGrund 22.03.2016 17:12
    Highlight Highlight Wieso werden die Gesichter der gesuchten Terroristen bitteschön verpixelt?? Wenn man sich nicht sicher ist ob es sich um die Gesuchten handelt, sollten die Medien das Bild gar nicht erst veröffentlichen. Wenn dies allerdings als Fahndungsfoto nutzen soll, dann bitteschön unverpixelt!
  • Otten4ever 22.03.2016 17:06
    Highlight Highlight Ich will jetzt nichts politisches sagen. Bloss etwas menschliches: Mein Beileid an alle Angehörigen
  • What?! 22.03.2016 16:51
    Highlight Highlight Wie überraschend...nicht
  • Linus Luchs 22.03.2016 16:44
    Highlight Highlight Aus dem Grauen des 2. Weltkriegs wurden Lehren gezogen und Massnahmen umgesetzt: UN-Sicherheitsrat, Genfer Konventionen, EMRK uns so weiter. Ausgerechnet Churchill, der hier treibende Kraft war, sorgte 1953 zusammen mit US-Präsident Eisenhower dafür, dass im Iran der demokratisch gewählte Präsident Mohammad Mossadegh abgesetzt wurde, aus rein wirtschaftlichen Interessen. Alles weitere, von den Mudschahedin über Al Qaida bis zum IS, sind Folgen dieser Politik. Und so lange es auf beiden Seiten so viele Leute gibt, die die Welt durch ein Zielfernrohr sehen, wird die Gewaltspirale weiterdrehen.
    • Bobo B. 22.03.2016 18:56
      Highlight Highlight Ziemlich einfache Sicht der Dinge, so meine ich. Du glaubst also tatsächlich, dass dieses Ereignis alle Konflikte, auch die Innerreligiösen verursacht hat?! Das ist nach meinem Dafürhalten sehr billig und der Versuch die Schuld für alles Ungemach in und aus diesem Teil der Erde dem Westen in die Schuhe zu schieben.
    • FrancoL 22.03.2016 20:06
      Highlight Highlight @Bobo; Ich glaube Linus hat grundsätzlich recht und es die Einmischung des Westens der "den Terrorkrieg" zu uns überschwappen lässt. Hätte man grossräumig den Nahen Osten sich selbst überlassen, wäre die Angriffslust auf Europa wohl viel geringer gewesen.
      Nehmen Sie als Beispiel den Terrorismus der EU Länder (BRD/IT) in den 70/80-ger Jahren.
      Die Terrorakte beschränkten sich auf Land interne Ziele und waren international nur wenig verhandelt.
      Ich will diese Terrorakte GAR NICHT verniedlichen, sie waren verwerflich aber logisch verfolgbar darum wurden sie selbst in Italien ausgerottet.
  • URSS 22.03.2016 16:42
    Highlight Highlight Kommt mal alle runter .
    Ihr tappt alle in die Religionsfalle.
    Diese Hydra hat zwar viele Köpfe, aber dennoch ist es nur ne Blindschleiche .
    Bei 1,4 Milliarden Muslimen.
    Und vorallem gebt euch nicht dem Hass hin. Hass ist eine mächtige und gefährliche Emotion .
    • FrancoL 22.03.2016 20:11
      Highlight Highlight Man muss weder rauf noch runter und schon gar nicht heute einfache Lösungen suchen. Die Betroffenheit sollte uns lehren nicht zu hassen, aber auch einmal eine Auslegeordnung unseres Verhaltens machen lassen. Die Einmischung im Nahen Osten hat vor mehr als 50 Jahren begonnen, die Früchte müssen wir wohl heute einsammeln und trotzdem geht das Einmischen weiter, die Profitgier treibt die Gesellschaft an, offensichtlich geht dieses Profitmass der Sicherheit vor.
  • URSS 22.03.2016 16:33
    Highlight Highlight Ja dann bekennt sich der IS halt. Am besten nicht mehr viel Aufmerksamkeit schenken.
    Keine Frontseiten mehr.
    Meine Beileid den Opfern...
    • Retarded Wizard 22.03.2016 17:02
      Highlight Highlight Ja ne is klar.

      Diese Themen in den Frontseiten boomen durch dich, mich und andere. Durch unsere Klicks, Kommentare und unser heuchlerisches Mitleid.

      Kein anderes Thema kam in den letzten Monaten auch nur annähernd auf die Reaktionen wie dieses Ereignis.

      Mach doch mal einen Selbstversuch, wenn du die Berichterstattung schon verurteilst. Beim nächsten Terroranschlag (der kommt bestimmt) einfach mal keine Zeitung lesen, nirgendwo draufklicken und nichts kommentieren.

      Und schon hättest du deinen Teil dazu beigetragen, dass nicht mehr darüber berichtet wird.
  • Froggr 22.03.2016 16:06
    Highlight Highlight Ein grosses Problem ist, dass alle denken es gibt nur gute Menschen. Dem ist nicht so, wann kappieren die in der EU endlich? Man kann dich nicht nur zuschauen?! Was hat man nach Paris getan? Nichts! Was wird man nach Beuxelles tun? Nichts! Europa muss erwas unternehmen um seine Einwohner und seine Kultur zu schützen. Sonst sehe uch für Europa eine rabenschwarze nahe Zukunft.
    Trotzdem natürlich mein Beileid an die Betroffenen und deren Angehörigen.
    • Digital Swiss 22.03.2016 16:27
      Highlight Highlight Nach Paris? Bomben.
      Nach Brüssel? Überwachung. Flächendeckend. EU Recht.
    • Gähn on the rocks änd röll 22.03.2016 16:33
      Highlight Highlight Also gäll, erstens sind wir ja nicht in der EU. Und zweitens, was soll EUROPA deiner Meinung nach tun, um diesen Terror zu verhindern? Dein Rezept dagegen würde mich und sicher auch EUROPA brennend interessieren. (Die Idee, die Grenzen dicht zu machen und keine Flüchtlinge mehr aufzunehmen, hatten vor dir schon andere, das kann es also nicht sein.)
    • Froggr 22.03.2016 16:50
      Highlight Highlight Die Grenzen dicht machen fände ich keine schlechte Idee. Es wäre aber einfach schon einmal ein Anfang, wenn man an der Grenze beginnt besser zu kontrollieren. Man kann doch nicht so absolut bedeppert sein und ausnahmslos jeden (auch die ohne pass?!) nach Europa zu lassen. Was auch eine Lösung darstellen könnte, wäre mal so richtig ausmisten in diesen "speziellen" Quartieren. Natürlich ist es schwierig. Aber alles ist besser, was zur Zeit bei der EU abgeht. Dort kommt man nämlich überhaupt nicht vom Fleck.
  • JaneSodaBorderless 22.03.2016 15:15
    Highlight Highlight
    Play Icon
    • Brehynfak 22.03.2016 16:04
      Highlight Highlight Verstehe ich nicht.
    • JaneSodaBorderless 22.03.2016 17:47
      Highlight Highlight Pardon - man muss a) das Lied, insbes. den Text, insbes. den Refeain hören und b) English verstehen. Wobei das Schlagwort im Referain bestimmt auch ohne Englischkenntnisse verstanden wird.
    • Brehynfak 22.03.2016 20:21
      Highlight Highlight @JaneSoda: Dann habe ich Pech gehabt. Für mich ist der Gesang absolut unverständlich, rein akustisch. Wäre er auf deutsch, könnte ich trotzdem keine Worte raushören.
  • Beobachter24 22.03.2016 14:49
    Highlight Highlight „If We Want To Stop Terrorism, We Should Stop SUPPORTING Terrorists" (http://goo.gl/0T1T85)
  • kamrov 22.03.2016 14:14
    Highlight Highlight Interessanter Kommentar aus dem Reddit thread:

    Belgian here, I've been pretty leftist my entire life. Communist sympathies as a teenager and a socialist supporter as soon as I sobered up.
    Enough is enough. I'm all for integration and tolerance but something is rotten to the core when it comes to muslim culture within Europe. Djihadis, fundamentalists, whatever you want to call them are either too plentiful or have too much influence. Whether that was our fault due to not giving them the tools to integrate or theirs for refusing to take advantage of those tools is besides the point.
    • Tomlate 22.03.2016 15:55
      Highlight Highlight Nicht der Erste und auch nicht der Letzte.
  • zombie woof 22.03.2016 13:46
    Highlight Highlight Eine weitere Tat, verübt von feigen, hinterhältigen und verachtenswerten Kreaturen! Es fällt schwer, hier nicht an die Todesstrafe für solche Individuen zu denken, aber ich hoffe dass sie bis ans ende ihres unnützen Lebens in irgendeinem Drecksloch schmoren werden!
    • naim rashiti 22.03.2016 14:08
      Highlight Highlight Jetzt wäre es nur interessant, wenn du mir mit absoluter Sicherheit auch sagen kann WER genau es war, damit man weiss WER dieser Feigling ist.
  • Brehynfak 22.03.2016 13:36
    Highlight Highlight Seit dem Anschlag in Luxor '97, vor bald 30 Jahren, sah ich immer wieder gezielte, blutrünstige Attentate von dschihadistischen Muslimen gegen wehrlose, unschuldige Christen, gegen uns. Je länger, umso mehr macht mich dieser sich stetig wiederholende, blinde, tödliche Hass zusehends wütender und verbitterter. Die Trauer um die Opfer erscheint daneben immer kleiner. Ist es wirklich richtig, alles verzeihend und tatenlos hinzunehmen, selbst auf die Gefahr hin, dass dadurch unsere Kinder zu Brei gebombt, oder zu rassistischen Totschlägern gemacht werden könnten? Wir müssen uns doch wehren dürfen!
    • Sapere Aude 22.03.2016 13:54
      Highlight Highlight Unter dem dschihadistischen Leiden sowohl Christen wie Muslime. Man sollte nicht die Opfer der einen Religionsgemeinschaft gegen die der anderen aufwerten. Wie willst du dich den wehren? Was ist den dein Plan? Nach dem 11. September hat sich die USA auch "verteidigt" und Afghanistan und den Irak angegriffen, haben wir dadurch weniger Anschläge? Nein der islamistische Terror hat zugenommen. Nicht zu vergessen, dass 100te Muslime pro Woche bis heute im Irak und Syrien unter dem islamistischen Terror leiden.
    • ramonke 22.03.2016 14:16
      Highlight Highlight vor allem muss hier doch gesagt sein dass durch den terroristischen islamismus viel mehr muslime sterben als christen. all die bomben in bagdad, afganistan usw gelten meist muslimen. Ausserdem halte ich eine reduktion solcher anschläge nur auf die religion für sehr bedenklich.
    • DerGrund 22.03.2016 14:16
      Highlight Highlight In mir mehrt sich der Gedanke dass die europäischen Länder Integration mit mehr Nachdruck und ohne Kompromisse vorantreiben und auch einfordern sollten, um islamistische Hexenkessel wie Molenbeek zu verhindern und aufzulösen. Zuallererst sollten solche Ghettos aufgelöst und die Einwohner verteilt werden. Und wer sich der Integration verweigert wird aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Dass sich Abdeslam 140 Tage dort aufhalten konnte sagt alles über die Existenz solcher Parallelgesellschaften...
    Weitere Antworten anzeigen
  • na ja 22.03.2016 13:01
    Highlight Highlight Ich habe dies alles erst jetzt in der Mittagspause mitbekommen. Trauer, schreck, ja Wut macht sich breit! Wenn man alles in den Medien anschaut kommen Fragen, über Fragen auf. Z. B. wie kann man dies nur machen, dies alles im Namen des Glaubens? Für mich ist dies nicht Glauben, dies ist nur ein probieren Macht ausüben.
  • herschweizer 22.03.2016 12:51
    Highlight Highlight Wie die AfD wohl das Thema aufgreifen wird.... hhh ... Wer wettet mit mir wann Frauke P der Antlantikbrücke beitritt bzw zugibt dass sie schon beigetreten ist bzw dann klar wird wieso Lucke gegangen wurde
    • Amanaparts 22.03.2016 13:13
      Highlight Highlight Sie haben schon reagiert... als das Blut immer noch frisch auf den Strassen lag. Unfassbar!!
      Benutzer Bild
  • Pipapo 22.03.2016 12:50
    Highlight Highlight Hey, und mit dem Islam hat das alles rein absolut nichts zu tun. Imfall. (Vielleicht glaub ich's ja selber irgendwann, wenn ich es nur genügend oft wiederhole...)
    • Fabio74 22.03.2016 13:06
      Highlight Highlight Der Islam ist die Ideologie die dieses ... brauchen für ihren selbsternannten Krieg. Heisst aber nicht, dass alle Muslime per se als potenzielle Terroristen angesehen werden dürfen.
    • lily.mcbean 22.03.2016 13:13
      Highlight Highlight Mir reichts langsam mit euch ungebildeten, festgefahrenen *****! Ich kenne so viele moslems, einer davon mein Freund, und die haben langsam angst vor Leuten wie euch ! Habt ihr überhaupt nur die leiseste Ahnung was ihr den tausenden von friedlichen und toleranten moslems hier unterstellt? Hört doch mal auf alle Menschen wegen solchen Sachen zu Schubladisieren, etliche bekannte trauen sich schon nicht mehr zuzugeben das sie moslems sind! Ist das etwa DIE Freiheit von der hier immer alle schwärmen? AfD und SVP auf hochkurs? Die Braune Brühe stinkt!
    • kingkong 22.03.2016 13:13
      Highlight Highlight Leider hat eine Einstellung wie deine schon mehr Menschenleben gefordert, als dass sie gerettet hätte... Kann sie also die Lösung sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Duweisches 22.03.2016 12:41
    Highlight Highlight Ziemlich bitterer Zufall, dass die Bombe in der Metro-Station um 9:11 Uhr hochging.
    Warum ist der Weg des Hasses nur so viel einfacher zu beschreiten als der der Liebe...?
    • Datsyuk * 22.03.2016 12:50
      Highlight Highlight Weil manche nicht mehr lieben können. :(
    • blueberry muffin 22.03.2016 13:32
      Highlight Highlight Weil es weniger aufwand ist. Liebe bedeutet Kompromisse finden, Kommunikation, Vertaendniss. Hass ist einfach "Mach kaputt was dich kaputt macht, yeah."
    • stiberium 22.03.2016 15:50
      Highlight Highlight Liebe muss man pflegen, Hass kann man schüren.
  • Jonasn 22.03.2016 12:39
    Highlight Highlight Was an diesem Anschlag besonders erschreckend ist: Belgien war ein Rückzugsgebiet für diese terroristen bzw zukünftige. Das Sie in ihrem Rückzugsgebiet so einen Anschlag durchführen, lässt nichts Gutes ahnen in Bezug auf bisher "ruhige" Länder wie D oder CH.
    • Humbolt 22.03.2016 12:44
      Highlight Highlight Belgien und CH kannst du nicht vergleichen. Integrationspolitik, Ausländerpolitik, Wohnquartiere und vieles anderes ist bei uns deutlich besser organisiert als in Belgien und Frankreich.
  • Elkomentarias 22.03.2016 12:38
    Highlight Highlight Dramen die es in der Welt täglich an hundert orten gibt. Mir tut es leid für ALLE Menschen die Terror angst und schmerz erleiden müssen. Nur; Wenn der Terror bei uns passiert rechtfertigt das Überwachung Rache und krieg... Ist immer dieselbe leier. Man sollte solche Ereignisse "nicht allzu wichtig" nehmen den unser Ego liebt Drama und macht gerne Drama. Man kann dann immer wieder die Nachrichten lesen und sich schön toll schocken lassen. jaaa bombardiert mich mit blitzen...
    • Brehynfak 22.03.2016 13:41
      Highlight Highlight So,so Du bist also ein Hardcore-Stoiker. Würdest Du also an einem vom Auto überfahrenen Schulkind einfach so mir nichts vorbeigehen und es mit gecknicktem Bein und Blut spritzender Wunde am Kopf im Staub der Strasse liegen lassen? Es ist ja nichts, was Dich berühren könnte, weil so etwas ja jeden Tag passiert. Bist Du überhaupt Mensch?
    • Elkomentarias 22.03.2016 15:08
      Highlight Highlight Du verstehst nicht was ich meine.
    • Brehynfak 22.03.2016 18:41
      Highlight Highlight Ja,na! Was meinst Du denn?
  • Kibar Feyzo 22.03.2016 12:38
    Highlight Highlight Das Zauberwort heisst Zusammenarbeit. Solange jeder nur gerade diejenigen Terroristen bekämpft, die ihnen unangenehm sind und andere gewähren lässt, werden die Terroristen immer einen Schritt voraus sein.
  • Bärner Gieu 22.03.2016 12:16
    Highlight Highlight Das ist Folge der grenzenlosen Naivität gegenüber dem Islam und erst der Anfang! Es werden noch viel grausamere Anschläge folgen, etwa mit biologischen Waffen.
    • zombie woof 22.03.2016 12:21
      Highlight Highlight Ich sag jetzt nicht was bei dir grenzenlos ist
    • Veles 22.03.2016 12:23
      Highlight Highlight Immer wieder die Islam-Keule schwingen^^
    • TheMan 22.03.2016 12:25
      Highlight Highlight zombie mol doch bitte. Den die Leute, die den Koran gelesen haben Wissen, das dies nur die Spitze des Eisberges sein wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • steph90 22.03.2016 12:11
    Highlight Highlight Es ist so unfassbar traurig! Und unfassbar gewalttätig. Ja, es macht Angst! Nein, ich möchte nicht in so einer Welt leben!

    Imagine there's no countries
    It isn't hard to do
    Nothing to kill or die for
    And no religion too

    Imagine all the people
    Living life in peace
    Yoohoo-ooh
  • huderli 22.03.2016 12:11
    Highlight Highlight mein beileid
    Benutzer Bildabspielen
  • demokrit 22.03.2016 11:51
    Highlight Highlight Unsere Regierung fördert diesen elendigen Terrorismus mit umfangreichen Geschäftsbeziehungen zu Saudi-Arabien und Katar ebenfalls. Insbesondere die SVP/FDP/CVP.
    • welefant 22.03.2016 12:27
      Highlight Highlight Das ewige svp-gehate ist ja unglaublich hier...
    • herschweizer 22.03.2016 12:42
      Highlight Highlight dass sie die FDP auf einmal neben die SVP setzen.... so schlimm ist es zum Glück noch nicht
    • demokrit 22.03.2016 13:32
      Highlight Highlight @herschweizer: Zu Ihrer Belehrung: Schneider-Ammann hat neben einigen SVP-Vertretern erst kürzlich für eine Lockerung der Waffenexporte nach Saudi-Arabien geweibelt. So schlimm ist es leider.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 22.03.2016 11:51
    Highlight Highlight Ein dunkler schwarzer Tag für Belgien, Europa, die Welt. Nichts gar nichts rechtfertigt solches Leid, was hier, angerichtet wurde. Das ganze stimmt einem einfach nur noch traurig und nachdenklich, nach dem Warum.
    • deBatino 22.03.2016 16:30
      Highlight Highlight Es tut gut, auch Kommentare zu lesen, die keine undurchführbaren Lösungen präsentieren. Danke. Es ist schön, nicht alleine zu sein mit der Hilf- und Ratlosigkeit.
    • Calvin Whatison 22.03.2016 16:53
      Highlight Highlight @deBatino: Danke, wir sind glaube ich, nicht alleine. Für jeden vernünftigen Menschen ist das ganze schrecklich, nicht begreifbar. Wir sind Menschen, ein jeder verarbeitet dies jetzt hallt ein wenig verschieden. Kriege, egal in welcher Form sind unnütz, die Realität ist leider eine andere...
  • TomBenZeen 22.03.2016 11:46
    Highlight Highlight Gladio ?
    • Toerpe Zwerg 22.03.2016 12:53
      Highlight Highlight Sali Zusammenhang?
    • ToloTolo 22.03.2016 13:11
      Highlight Highlight @ TomBenZeen: interessanter Gedanke! Es wäre nicht das erstes Mal, siehe Bologna 1985. Es stellt sich jedoch die Frage, was Gladio, bzw. die NATO damit erzielen will ...
      Militärstaat?
    • Toerpe Zwerg 22.03.2016 13:25
      Highlight Highlight Nochmals: Können Sie bitte einen logischen Zusammenhang herstellen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joseph Dredd 22.03.2016 11:39
    Highlight Highlight Mich graut bereits vor der EURO 2016 in Frankreich...
    • münzetäfeli 22.03.2016 11:42
      Highlight Highlight Genau das habe ich beim Lesen auch gedacht..
    • seventhinkingsteps 22.03.2016 12:27
      Highlight Highlight Jap, vermutlich riesen Kosten für Sicherheit und dazu geringe Zuschauerzahlen
  • Howard271 22.03.2016 11:38
    Highlight Highlight Danke Watson, dass ihr trotz Aufregung und furchtbarer Ereignisse ruhig und sachlich berichtet ("was wir wissen und was nicht"). Alle Betroffenen haben keine Sensationslüsternheit, sondern seriöse Aufklärung und Information verdient.
  • Amanaparts 22.03.2016 11:27
    Highlight Highlight Wir wollten nicht in den Krieg. Jetzt kommt der Krieg zu uns.

    Mein Beileid an die Opfer.
  • NWO Schwanzus Longus 22.03.2016 10:57
    Highlight Highlight Mein Beileid an den Opfern.
    • Mentorius 22.03.2016 11:12
      Highlight Highlight Wiso wird sowas gelbizt?
    • Retarded Wizard 22.03.2016 11:54
      Highlight Highlight Mentorius

      Punkt 1 : Grundsätzlich übermittelt man das Beileid an die Angehörigen der Opfer, und nicht an die Opfer selbst.

      Punkt 2: Dies geschieht jeweils persönlich, fernab jeglicher Kommentarfunktionen auf irgendwelchen Newsportalen
  • Adrian Schwarz (1) 22.03.2016 10:48
    Highlight Highlight Diese schrecklichen Ereignisse von heute zeigen auch, wie machtlos Sicherheitsdienste und staatliche Institutionen dieser Form von Terrorismus gegenüber stehen: Es ist keine Woche her, dass Abdeslam gefasst wurde; ein Zeitraum, in dem so ziemlich jedem von uns klar wurde, dass der IS und seine Anhänger einen Vergeltungsschlag unternehmen werden, oder es zumindest versuchen.
    Doch trotz dieses Hintergrundes, konnte es nicht verhindert werden, das zwei Bomben am Brüssler Flughafen gezündet werden.

    Anmerkung: Das es der IS war, ist nur meine persönliche Vermutung und bisher nicht bestätigt.
    • Matrixx 22.03.2016 10:55
      Highlight Highlight Dass es der IS ist, liegt ziemlich nahe.
      Der Anschlag erfolgt wenige Tage nach der Festnahme des Parisattentäters und nach dem gleichen Muster wie in Paris.

      Es würde mich wundern, wenn es nicht der IS ist..
    • TomBenZeen 22.03.2016 11:48
      Highlight Highlight Immer daran denken: "wem nutzt es" !! IS ist reines "marketing" und die Medien (nicht alle) sind teil davon !!

      >> Informiert euch !
    • Toerpe Zwerg 22.03.2016 12:56
      Highlight Highlight "Marketing" mit eigenem Kalifat. ähä. Gratulation, sie sind der erste "Cui Bono" Depp in der Runde. *kotzenmuss*
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 22.03.2016 10:43
    Highlight Highlight Mein Beileid gehört den Opfern und deren Angehörigen und die widerlichen Trittbrettfahrer, die solche Terroranschläge gegen unsere westliche Zivilisation, sofort mit Hasspostings für ihre eigenen politischen Zwecke ausnützen und wilde Spekulationen oder gefälschte Videos posten, sind genau so verachtenswert, wie die Unmenschen, die solche Mordanschläge verüben!
    • NWO Schwanzus Longus 22.03.2016 10:56
      Highlight Highlight Das machst du hier selber gerade mit deinem Posting das du für Politische Zwecke benutzt, nur merkst du es nicht.
    • stiberium 22.03.2016 11:38
      Highlight Highlight Könntet ihr eure persönlichen Differenzen nicht evt. in Whatsapp oder sonst einem Forum ausfechten?
    • Lowend 22.03.2016 12:08
      Highlight Highlight Danke stiberium.
  • Señor V 22.03.2016 10:38
    Highlight Highlight Wir sind gerade auf dem Weg zum Flughafen, da die Maschine BSL - BRU wieder nach BSL geleitet wurde. In dieser Situation möchte ich auf keinen Fall, dass mein Schwager und dessen Frau zurück nach Brüssel gehen. Ich bin schockiert!
  • poesie_vivante 22.03.2016 10:35
    Highlight Highlight Es ist einfach nur heuchlerisch: Wenn ein Terroranschlag in Europa passiert, werden von den Medien Live-Ticker eingerichtet, tagelang nur davon berichtet und wild drauf los spekuliert. Wenn jedoch in Beirut, Damaskus, Bagdad, Islamabad oder sonst wo bei einem Bobenanschlag zehn Mal so viele Menschen ums Leben kommen, kräht kein Hahn danach.
    • Der Unheimliche 22.03.2016 11:38
      Highlight Highlight Das liegt u.a. daran, dass Brüssel und Paris unserer Heimat ziemlich nahe liegen.
    • Humbolt 22.03.2016 11:54
      Highlight Highlight So ist der Mensch. Wenn wir immer alles betrauern würden was schon vor 100 Jahren oder wie du gesagt hast ab einer gewissen persönlichen Entfernung stattgefunden hat, würden wir zu nichts kommen und aussterben.
      Es ist ein evolutionärer Schutzmechanismus sich emotinal von Ereignissen zu Distanzieren.

      Es bedarf Vernunft und Verstand um über Emotionen zu siegen, aber diese Elemente sind evolutionär viel jünger und nicht so tief verankert in uns. Sieht man bei jeder politischen Kampagne.

      Ich verstehe dich, aber es braucht seht vieles um gewillt sein den eigenen Horizont zu erweitern.
    • Toerpe Zwerg 22.03.2016 12:57
      Highlight Highlight Newswertkriterien kännsch?
    Weitere Antworten anzeigen
  • WeischDoch 22.03.2016 10:16
    Highlight Highlight Erinnere gerne an Erdogans Worte vor 2 Tagen:

    Warum sollten keine Bomben auch in Brüssel hochgehen? Oder anderen europäischen Städten?
    • wololowarlord 22.03.2016 10:31
      Highlight Highlight Man muss wahrlich kein wahrsager sein um eine solche aussage (oder warnung) zu machen...
    • Stefan von Siegenthal 22.03.2016 10:32
      Highlight Highlight Wieso machst du das gerne?
    • herschweizer 22.03.2016 10:32
      Highlight Highlight Er steht vor relativ sehr grossen Herausforderungen.... ihn hatte ich aber nicht so auf der Liste.. sehr interessanter Fact
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 22.03.2016 10:07
    Highlight Highlight Irreguläre kräfte sind halt wesentlich mobiler, kennen keine Angst vor dem tod und wie wir ja immer sehen, es reicht einer aus der eine bombe zündet. Bin mal gespannt wer sich zu der Sache in brüssel bekennt.
  • Stephan Locher 22.03.2016 09:58
    Highlight Highlight Bei der NZZ gibt es ein Übersichtliches "Was wir Wissen und was nicht"

    http://goo.gl/n3l4ct

    Finde ich für laufende Ereignisse die bessere Form des Journalismus als Terrorspekulationen und ähnliches.
    • Stephan Locher 22.03.2016 10:20
      Highlight Highlight Watson hat es mittlerweile hinzugefügt. Deshalb mag ich Watson :-)

      Im Ticker selbst wird jedoch etwas viel spekuliert und ungeprüft geteilt. Doch das ist Geschmacksache, viele wünschen das, mir persönlich ist das nüchterne aufzählen von Fakten sowie widerlegen von Gerüchten lieber.
    • herschweizer 22.03.2016 10:26
      Highlight Highlight haha die NZz hat Angst vor Watson
  • poesie_vivante 22.03.2016 09:54
    Highlight Highlight Wenn watson nun schon wieder prominent mit einem Live-Ticker über ein Terrorereignis berichtet, spielt es den Terroristen genau in die Hände, denn diese wollen exakt die Aufmerksamkeit generieren, die ihnen watson gibt. Die Medien machen sich somit zu Kollaborateuren mit den Terroristen.

    Jede vier Stunden tötet ein Drohnenangriff der USA etliche unschuldige Zivilisten. Und wo ist da der Live-Ticker?

    • stiberium 22.03.2016 10:01
      Highlight Highlight Viel Kraft den Hinterbliebenen!

      Alle 6 Sekunden verhungert übrigens ein Kind!
    • herschweizer 22.03.2016 10:08
      Highlight Highlight Die Poesie in diesem System ist so vermute ich jetzt einfach mal so ins Blaue den Kampf gegen den Terrorismus eskalieren zu lassen... Es ist natürlich zu verstehnen dass die Opfer und Gegner des US-Drohnenkriegs das nicht so toll finden
    • poesie_vivante 22.03.2016 10:13
      Highlight Highlight @Hoppla: Zum Beispiel hier https://www.amnesty.ch/de/laender/amerikas/usa/dok/2013/usa-pakistan-drohnen

      Du findest jedoch auch Artikel auf Spiegel Online oder SRF zum Thema.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adrian Schwarz (1) 22.03.2016 09:43
    Highlight Highlight Ich nehme an, auch in Frankreich gilt jetzt aller höchste Alarmbereitschaft.
    • herschweizer 22.03.2016 10:02
      Highlight Highlight die waren doch schon nach Pais kurz vor der Mobilmachung... irre ich mich?
    • Schreiberling 22.03.2016 10:20
      Highlight Highlight Auch in der Schweiz gilt eine hohe Alarmbereitschaft, und zwar seit dem 11. September 2001. Nach Paris wurde sie, glaube ich, nochmals etwas erhöht. Da in der Schweiz aber ohne wirkliches Stufensystem gearbeitet wird, kann es keine höchste Alarmstufe geben.
  • maljian 22.03.2016 09:36
    Highlight Highlight Momentan ist doch alles zum Kotzen.

    Ich hoffe nur das sich die Situation endlich mal wieder beruhigen wird.

    Das sind alles keine weit entfernten Orte und vor allem aber auch Orte, wo leicht mal jemand aus dem Bekannten- und Verwantenkreis sein könnte.

    Einfach nur zum Heulen 😢
  • stiberium 22.03.2016 09:10
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Miicha 22.03.2016 08:57
    Highlight Highlight Ach du Scheisse, schon wieder??
  • wololowarlord 22.03.2016 08:52
    Highlight Highlight Traurig wie 2016 schon so stark von terror überschattet wird.
    Mein beileid an die opfer und ihre angehörigen.
  • mrgoku 22.03.2016 08:45
    Highlight Highlight kommt man feucht fröhlich Dienstag morgens zur Arbeit und muss sich wieder sowas anhören/lesen... da kriege ich gleich wieder Aggressionen und ein puls von 3000.....
  • ramonke 22.03.2016 08:42
    Highlight Highlight hoffentlich kein terroranschlag...
    • Baba 22.03.2016 09:10
      Highlight Highlight Ich befürchte, es war einer. Einfach grauenhaft 😢😢😢
    • indubioproreto 22.03.2016 09:14
      Highlight Highlight War leider wohl einer. Auch wenn ich die Fakten noch nicht genau kenne, aber die Hinweise sind einrach zu klar: strategisch gewählter Ort, Wahl der Stadt, aktuelle Situation in Brüssel, Vorgehen, erste Augenzeugenberichte, zufällige Opfer - da waren wieder verblendete Religionsfanatiker am Werk. Unglaublich.
  • Rolf Meyer 22.03.2016 08:28
    Highlight Highlight 🚨