Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fahrdienste: Apple steigt mit einer Milliarde bei chinesischem Uber-Rivalen ein



Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den wichtigen China-Markt zu lernen, sagte Apple-Chef Tim Cook am Donnerstag.

«Wir sehen eine Menge Möglichkeiten für eine engere Kooperation zwischen beiden Firmen», sagte Cook. Das Investment werde sich auszahlen, zeigte sich Cook überzeugt.

Für Didi Chuxing, das zuvor unter dem Namen Didi Kuaidi bekannt war, ist es nach Firmenangaben die bislang grösste Einzelinvestition. Das Unternehmen hat zuletzt mehrere Milliarden Dollar bei Investoren eingesammelt und dominiert den Markt für Mitfahrgelegenheiten in China. Wie Uber bietet Didi Chuxing eine App für das Handy an, mit der Nutzer Autos mit Fahrer bestellen können.

Didi hat nach Angaben von Experten einen grösseren Marktanteil in China als Uber und bedient mehr als 400 Städte. Im Februar räumte Uber-Chef Travis Kalanick ein, dass sein Unternehmen «über eine Milliarde Dollar» pro Jahr in China verliere.

Apple hat derzeit mit einer Reihe von Problemen auf seinem wichtigsten Auslandsmarkt zu kämpfen. So brach in China der iPhone-Absatz zuletzt ein. Ausserdem wurden dort im vergangenen Monat Online-Buch- und Filmdienste von Apple geschlossen. Cook reist noch in diesem Monat in die Volksrepublik. (sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter