Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich: Verfahren gegen Mitglieder von Neonazi-Gruppe in Frankreich



Nach Razzien gegen eine Neonazi-Gruppe in Frankreich sind gegen drei Hauptverdächtige Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Die Verfahren wurden in Marseille eingeleitet, wie am Freitag aus dem französischen Innenministerium und aus Justizkreisen verlautete.

Am Mittwoch waren bei Razzien in acht Departements insgesamt elf Verdächtige festgenommen worden. Den elf Festgenommenen werde die Bildung einer kriminellen Vereinigung, bandenmässiger Erwerb, Besitz und Veräusserung von Waffen sowie die Beteiligung an einer Kampfgruppe zur Last gelegt, wie Innenminister Bernard Cazeneuve in einer Mitteilung dargelegt hatte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Marseille proklamierten die Mitglieder der Neonazi-Gruppe eine Überlegenheit der weissen Rasse. Bei den Razzien wurden unter anderem elf Gewehre, 28 Stichwaffen sowie Nazi-Fahnen und andere Nazi-Objekte gefunden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter