Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Nähe des Gerichts

Anschlag in Kairo fordert Tote



Bei einem Bombenanschlag in der Nähe des Obersten Gerichtshofes in Kairo sind am Montag zwei Menschen getötet und neun weitere verletzt worden. Zwei Männer seien an ihren schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Unter den Verletzten seien sieben Polizisten.

Die Polizei und die Nachrichtenagentur Mena berichteten zunächst von einem Toten, zogen dann aber ihre Angaben zurück; zeitweise war nur von Verletzten die Rede.

epa04644720 Egyptian security officials stand next to a damaged car at the site of bombing near the High Court, in Cairo, Egypt, 02 March 2015. According to reports, at least nine people were injured when a bomb exploded in front of the High Court building in downtown Cairo.  EPA/MOHAMED MAAROUF/ALMASRY ALYOUM EGYPT OUT

Spuren der Verwüstung am Tatort. Bild: EPA/ALMASRY ALYOUM

Erst am Sonntag waren bei einem Bombenanschlag nahe einem Polizeikommissariat in der ägyptischen Touristenhochburg Assuan zwei Menschen getötet worden. 

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 durch das Militär, der den damaligen Armeechef Abdel Fattah al-Sisi an die Macht brachte, werden in Ägypten immer wieder Anschläge verübt. Diese gelten vor allem Sicherheitskräften.

Zu den Angriffen bekennen sich zumeist radikal-islamische Gruppierungen. Sie geben an, sich für das harte Vorgehen von Armee und Polizei gegen die Mursi-Unterstützer rächen zu wollen. Seit Mursis Sturz wurden mehr als 1400 von ihnen getötet, über 15'000 weitere sitzen im Gefängnis. Hunderte Mursi-Anhänger wurden in Massenprozessen zum Tode verurteilt.

Im vergangenen Oktober war in der Nähe des höchsten Gerichts in der ägyptischen Hauptstadt schon einmal eine Bombe explodiert. Dabei wurden zwölf Menschen verletzt. Am vergangenen Donnerstag war Kairo von einer Bombenserie erschüttert worden, die einen Menschen tötete. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter