Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Todesfall: Früherer ETH-Präsident Jakob Nüesch gestorben



Der ehemalige Präsident der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), Jakob Nüesch, ist tot. Der Mikrobiologe verstarb am vergangenen Donnerstag 83-jährig, wie seine Familie mitteilte.

Nüesch, der 1932 in Balgach SG geboren wurde, hatte 1958 an der ETH Zürich als Ingenieur-Agronom abgeschlossen und wurde zwei Jahre später zum Doktor der technischen Wissenschaften promoviert. Ab 1961 stand er im Dienste des Basler Pharmaunternehmens Ciba-Geigy, wo er 1987 zum Direktionsmitglied sowie zum Leiter des Ressorts Biotechnologie und der Pharma-Forschung aufstieg.

Bereits ab 1978 war Nüesch als Professor für Mikrobiologie an der Universität Basel tätig. Von 1990 bis 1997 hatte er das Amt des Präsidenten der ETH Zürich inne. 1992 gehörte Nüesch einem Komitee von Forschern an, das sich für einen EWR-Beitritt engagierte. 1997 wurde er vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) ins 21-köpfige Leitungsgremium aufgenommen.

1998 folgte die Wahl in die Eidg. Ethikkommission für Gentechnik im ausserhumanen Bereich. Im gleichen Jahr verlieh die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) Nüesch die Ehrendoktorwürde honoris causa als «Wissenschafter der ersten Stunde». Sie würdigte ihn für seine Offenheit gegenüber Europa und der Welt und in Anerkennung seines Respekts gegenüber der Westschweiz. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen