Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europäische Firmen ziehen Geschäftsteile aus Grossbritannien ab



Die Unsicherheit über den britischen Austritt aus der Europäischen Union bewegt EU-Unternehmen dazu, sich teilweise von der Insel zurückzuziehen. Dies belegt eine neue Studie.

Der britische Branchenverband CIPS erklärte am Dienstag, 14 Prozent der europäischen Firmen mit einer Präsenz in Grossbritannien hätten bereits entsprechende Schritte unternommen. Zudem hätten elf Prozent der Firmen ihre Mitarbeiter an Arbeitsplätze ausserhalb des Königreichs verlegt.

Die Umfrage unter 2418 Lieferketten-Managern wurde in zwei Teilen im Februar und Anfang März durchgeführt und bezieht sich damit auf einen Zeitraum vor der Einigung zwischen der EU und der britischen Regierung auf eine Übergangszeit nach dem Austritt.

Allerdings stehe bei den Unternehmen ohnehin weniger die langfristige Beziehung zwischen der EU und Grossbritannien im Fokus, sagte der CIPS-Volkswirt John Glen. Die Firmen seien vielmehr besorgt wegen der anhaltenden Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Austritt: «Irgendwann kommt der Augenblick, an dem die Firmen ihre Notfall-Pläne umsetzen müssen.» (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen