DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teile von Bombe bei Entschärfung in Dresden detoniert



Bei der Entschärfung einer Fliegerbombe in der deutschen Stadt Dresden ist ein Teil des Blindgängers explodiert. Die Entschärfung wurde danach vorläufig gestoppt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde niemand verletzt.

In der Nacht war es beim Entfernen des Zünders zu einer Teilexplosion gekommen, dabei hatte das Dämmmaterial um die Bombe Feuer gefangen. In den Sozialen Medien berichteten zahlreiche Menschen von einem lauten Knall. Ausserdem war eine grosse Rauchwolke über der Stadt zu sehen.

Erst, wenn das Feuer erloschen sei und die Reste der Bombe ausgekühlt seien, könne man einen neuen Versuch starten, sagte ein Polizeisprecher. Wann es dazu kommt, war zunächst unklar.

Für die Anwohner beginnt damit Tag drei in ihren Notquartieren. Alle Evakuierungs- und Sperrungsmassnahmen im Gebiet bleiben laut Polizei vorerst weiter bestehen.

Der Blindgänger war am Dienstag auf einer Baustelle entdeckt worden. Rund 8700 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Das betroffene Gebiet liegt mitten in der Innenstadt unweit des Hauptbahnhofs (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter