Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fantasy-Drama «The Dark Tower» startet schwach



Das Fantasy-Drama «Der dunkle Turm» nach der Romanreihe von Stephen King hat in Nordamerika einen eher enttäuschenden Start hingelegt.

In den USA und Kanada landete der Film mit Idris Elba und Matthew McConaughey auf dem ersten Platz der Kinocharts, spielte der Branchen-Website «Box Office Mojo» zufolge aber nur 19.5 Millionen Dollar ein. Dem «Hollywood Reporter» zufolge war das der schwächste Start eines erstplatzierten Films seit Jahresbeginn, was vor allem den sommerlichen Temperaturen geschuldet sein dürfte.

«The Dark Tower» dreht sich um einen Jungen (Tom Taylor), der eine andere Dimension entdeckt. Dort begegnet er einem Revolvermann (Idris Elba), der die Welt vor verschiedenen Feinden bewahren muss, darunter auch der Mann in Schwarz (McConaughey). In der Deutschschweiz startet «The Dark Tower» am kommenden Donnerstag.

Christopher Nolans Weltkriegsdrama «Dunkirk» - Spitzenreiter der Vorwoche -, der Animationsfilm «The Emoji Movie» und die schlüpfrige Komödie «Girls Trip» verschlechterten sich jeweils um einen Platz.

Der neu eingestiegene Thriller «Kidnap», in dem Halle Berry als Mutter ihren entführten Sohn retten muss, holte Platz fünf und spielte 10.2 Millionen Dollar ein. Das neu gestartete Drama «Detroit» von Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow schnitt schlechter ab als erwartet und schaffte nur den achten Platz. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen